Blasto Kultivierung in Deutschland

Hallo Ihr Lieben, ist es nun erlaubt oder nicht in Deutschland? Ich finde dazu im Internet widersprüchliche Informationen und bin verwirrt. In meiner Klinik hätte an Tag 3 der ET sein sollen, wurde aber dann zur Kryo.
Mir wurde auch nichts anders gesagt bzw. erklärt.
Ich danke euch!

1

Huhu,

Die Embryonen dürfen in Deutschland zur Blastozyste kultiviert werden. Unsere Kinderwunschärztin hat uns auch dazu geraten.

3

Wie weit seid ihr?

15

Sobald meine Periode da ist, starten wir in den letzten GVnP Zyklus und sollte der nicht erfolgreich sein, machen wir eine IVF 😊 also in knapp vier Wochen. Diese vier Wochen nutzen wir jetzt um alles vorzubereiten (Termine planen, Urlaub nehmen, Blut untersuchen lassen, etc.). Ist ja doch echt ein Menge, was da so anfällt.
Und ihr?

weiteren Kommentar laden
2

In Deutschland darf die Kultivierung stattfinden. Soweit ich es richtig verstanden habe, aber nur max. so viele Eizellen, wie man auch zurücknehmen würde- also maximal drei. Und streng genommen dürfen Blastos im Nachgang nicht verworfen werden.
Meine Klinik setzt nur auf Blastos, wenn irgendwie möglich.

4

Danke dir für die Info. Soviele Blastos, wie man auch zurück nimmt, klingt logisch. Dürften die auch eingefroren werden, wenn der Transfer verschoben werden muss, oder ist das dann wieder nicht erlaubt?

Ich verstehe nicht, warum uns in unserer Klinik davon nichts gesagt wurde bzw warum es nicht generell in den Kliniken so gehandhabt wird - wenn die Chancen doch damit besser sind....

7

Blastos müssen sogar eingefroren werden und theoretisch auch eingesetzt oder weiter gelagert, weil sie nicht verworfen werden dürfen.

weitere Kommentare laden
5

Bei mir wurden 5 Eizellen weiter kultiviert.

12

Wann ist der ET?

13

Den hatte ich schon am 22.7. und laut bluttest war es erfolgreich.

weiteren Kommentar laden
6

Huhu!
Das ist von Klinik zu Klinik unterschiedlich, auch regional.
Die meisten halten sich an den "deutschen Mittelweg", danach dürfen so viele EZ in Kultur wie bei dem Paar (Alter, andere Faktoren) statistisch notwendig sind um am Ende so viele Blastos zu haben, wie man zurück nehmen möchte.
Wird z. B. ein SET angestrebt und die Entwicklungsrate liegt bei geschätzt 30% dürften 3 in Kultur usw.
LG!

8

Wie viele befruchtete EZ (PNs) hattest du denn? Eine Blasto-Kultur hat eigentlich nur bei vielen EZ einen Vorteil. Wenn es z. B. nur zwei Achtzeller an Tag drei gibt, nimmt man die auch direkt zurück und wartet nicht, da sonst ggf kein Transfer mehr stattfinden kann und es dazu teurer wird.

11

Von 26 konnten nur zwei befruchtet werden. (Morula und 12-Zeller in BC)
Transfer wurde dann um einen Zyklus verschoben, da mein Arzt kein Risiko eingehen wollte wegen einer Überstimulation. Hatte nach der PU am Transfertag noch Schmerzen und stark vergrößerte Eierstöcke.
Somit waren es dann Kryos.

9

In Deutschland dürfen Blastos erzeugt werden, aber nur so viele, wie auch transferiert werden sollen.

Nur falls "ausnahmsweise" mehr übrig bleiben als benötigt, dürfen die eingefroren werden.

Wie genau das Vorgehen ist, macht jede Praxis anders, die gesetzlichen Bestimmungen werden unterschiedlich ausgelegt.

Meine Kiwu-Klinik gibt für 1 Blasto 3 PN und für 2 Blastos max. 6 PN in die verlängerte Kultur.

LG Luthien mit ⭐⭐

Top Diskussionen anzeigen