Stimuliert, ausgelöst und GvnP

Guten Morgen ihr Lieben,
ich bin neu hier. Ich habe bereits zwei gesunde Töchter welche im August 2016 und im September 2017 geboren wurden. Gerne wollten wir unsere Kinderplanung mit einem dritten Kind mit ähnlich kurzem Abstand abschließen. Dies hätte auch fast geklappt, im März 2018 war ich wieder schwanger, verloht das Kind jedoch mit Verdacht auf Partialmole, es wäre wieder eine Tochter gewesen. Auf Anraten pausierten wir 9 Monate, dann war ich im 2. ÜZ wieder schwanger, früher, spontaner Abgang. Kurze Zeit später durfte ich wieder einen positiven Test in der Hand halten, es wurde ein Windei.

Ich wusste dass iwas nicht stimmen kann, ich hatte keine Probleme schnell schwanger zu werden, aber sie konnten einfach nicht bleiben. Meine Gyn und auch eine dazugehörige KiWuKlinik meinte, einfach weiter machen. Dass ich kaum noch eine Regelblutung hatte, Interessierte niemandem. Mach einer weiteren Untersuchung in einer anderen KiWuKlinik, bei der wir schon vor den Geburten unserer Kinder waren, wurde ich dann direkt in eine Spezialklinik pberwiesen mit dem Verdacht auf das Asherman Syndrom.

Lange Rede, kurzer Sinn, ich wurde im November 2019, Februar und Mai 2020 von Dr. Nugent operiert und wir dürfen es seit der letzten OP wieder versuchen.

Leider stellte sich dabei heraus, dass mein rechter Eileiter total verschlossen ist. Im Mai und Juni ES rechts 😏

Im Juli war ich nun wieder in der KiWuKlinik und habe von ZT 5- 12 mit je 50IE Ovaleap stimuliert. Es sah erst so aus, als wäre dies am der Leitfollikel endlich mal links, bei der Kontrolle dann die Ernüchterung, wohl doch rechts 😩 hatte dann erst wieder einen Termin nach auslösen um zu schauen wo er dann tatsächlich stattfindet. Evt. Hatten wir Glück und es ist ein beidseitiger ES geworden. Beinchen wurden auf den Weg geschickt. Jetzt heißt es warten und hibbeln.

Jetzt habe ich so viel geschrieben und weiß gar nicht genau warum.

Gibt es hier vielleicht Frauen mit ähnlicher Diagnose?

Glg Biny

1

Guten morgen ich hab da mal eine Frage zu deiner Diagnose Asherman. Mir geht es ähnlich hatte ich den letzten 2 Jahren 4 FG mit AS die letzte war im November 2019 seitdem hab ich kaum noch eine Regelblutung. Meine Kiwu und auch Gyn sagen es wäre kein Problem. Wie wurde es bei dir festgestellt? Sah man im US was daraufhin deutete?

2

Hallo Ani,

meine „normale“ Gyn und die KiWu Klinik zu der meine Hauspraxis gehört, haben im Soni wie gesagt nichts gesehen und meintes auch es wäre alles in bester Ordnung, wir sollen es einfach weiter probieren. Das wären wohl noch einige Abgänge geworden...

Der Arzt in der Klinik in der ich dann war (dort waren wir schon zu Beginn unserer Kinderwunschzeit in Behandlung, meinte vor dem Sono auch, dass man das Asherman Syndrom selten bzw. eigentlich kaum im Sono erkennen kann. Nach dem Schall sagte er aber, dass er mich direkt überweist, eben mit genann the r Verdachtsdiagnose, da es sich nicht einmal lohnt, dass die jetzt eine Gebärmutterspiegelung machen, denn da müsse direkt ein Experte dran, sonst wäre es das ganz.

Lg

3

Danke für deine Antwort...meine Gyn und Kiwu meinten im US sieht alles gut aus mich beunruhigt nur das von Monat zu Monat meine Blutung weniger wird und ich immer vorher Schmierblutungen habe. Seit Februar haben wir GVNP gemacht seitdem nix. Bei mir wird alles aufs Alter geschoben

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen