Verdacht: PCOS.. und nun? đŸ„ș

Hey ihr Lieben,

Ich war heute bei meinem ersten Termin in der KiWu nachdem meine Zyklen immer weiter aus der Bahn geraten sind.. 😞

Nach einem langen VorgesprĂ€ch und einer Blutabnahme hat die Ärztin noch einen Ultraschall gemacht, in welchem insgesamt 26 BlĂ€schen zu sehen waren, was den Verdacht auf PCOS lenkt. Daher soll ich morgen zum Insulinresistenz-Test kommen.. đŸ€·đŸ»â€â™€ïž

Nun weiß ich gar nicht so recht wohin mit mir.. natĂŒrlich hab ich schon versucht mich in das Thema einzulesen aber viel geholfen hat mir das irgendwie nicht 🙊 daher wĂŒrde ich mich ĂŒber ein paar Erfahrungsberichte freuen.. wie wurde bei euch PCOS festgestellt? Welche Beschwerden hattet ihr? Musstet ihr dann direkt Tabletten nehmen? Was hat sich verĂ€ndert? đŸ€—

Vielen Dank vorab fĂŒr eure Antworten und viel GlĂŒck beim Hibbeln 🍀

1

Hallo!

Meine Diagnose wurde vor 2 Jahren gestellt. Ich habe erstmal die Pille weitergenommen, um die Eierstöcke ruhigzustellen. Dann habe ich den großen OGTt gemacht, der negativ ausfiel. Zudem wurden die Hormone bestimmt, die pcos aus dem Lehrbuch bescheinigten. Amh bei 16, lh und Testosteron zu hoch, Östrogene zu niedrig..

Als mein Mann und ich dann an die Familienplanung rangingen, wurde direkt stimuliert. Mit Letrozol, Cortison und Ovitrelle.
Damit hatte ich erstmalig zeitgerechte Zyklen.
Parallel ließ mein Mann ein SG anfertigen, das leider -long Story short- in der kiwu als OAT-Spermie befundet wurde. Damit waren wir ICSI-Kandidaten.

Lesson learned: vor der Stimu möglichst in einer kiwu ein SG anfertigen lassen. Sonst ist die Stimu fĂŒr die Katz und ihr vergeudet Zeit.

Der Urologe/Androloge meines Mannes hat ĂŒbrigens kein gutes SG erstellt.

Liebe GrĂŒĂŸe!
Schoko

11

Du hast an anderer Stelle nach Nebenwirkungen gefragt. Eigentlich hatte ich keine, außer eine Gewichtszunahme. Aber bei der weiß ich nicht, ob sie durch die Stimu kam oder das PCOS, das ohne die Pille wieder aufblĂŒhte. Mein Arzt hat mit der Stimu gewartet, bis mein Zyklus wieder eskalierte.

Metformin hat keine Wirkung gezeigt- ich hatte ja auch keine IR. Clavella hat mir auch keinen regelmĂ€ĂŸigen Zyklus beschert, wohl hatte ich wĂ€hrend (Pimp my eggs und) Clavella eine gute EizellqualitĂ€t. Aber ob das nun durchs Clavella kam?

2

Bin mir nicht sicher ob ich pco habe. Meine Hormone waren bei allen bisherigen Tests ok. Aber meine frĂŒhere FA meinte ich hab PCO weil sie mehrere kleine Follikel gesehen hat. Meine KiWu Ärztin und meine aktuelle FA zu Hause haben mir nie was dergleichen gesagt. Mich wĂŒrde interessieren, wie es bei Euch diagnostiziert wurde.

Aber was ich eigentlich zur Frage noch sagen wollte :-):
Ich lese oft, das Myo-inositol und Metformin helfen soll. Und Stimu mit Letrozol.

10

Es reichen 2 Kriterien zur Diagnosestellung aus: die polyzystischen Ovarien und zu lange Zyklen ĂŒber 35 Tage. Dann braucht es das Blutbild nicht.

13

Danke fĂŒr die Info!

Wie wĂ€re Agnus Castus bei PCO? Nur so als Idee. Mir hat es bei PMS geholfen. Und meine Zyklen sind damit regelmĂ€ĂŸig geworden.

weiteren Kommentar laden
3

Juhu, ich bin auch eine PCO-Kandidatin.
Mein frĂŒherer Frauenarzt hat mich darauf leider nie aufmerksam gemacht! Erst als ich schon mitten im Kinderwunschstrudel war, hat mich eine VertretungsĂ€rztin vorsichtig damit aufgeklĂ€rt. Habe dann sofort in de Kiwu-Klinik gewechselt. Nach ein paar Untersuchungen und dem Insulinresistenz-Test wurde sofort mit der Stimulation begonnen.
Nach einem guten Jahr wurde ich zum zweiten Mal schwanger (die erste war eine sehr frĂŒhe FG) das Ergebnis schlĂ€ft schon đŸ„ł
Jetzt sind wir gerade an Nummer zwei dran. War auch bereits zwei mal schwanger, aber hat leider nicht gehalten. Was mit dem PCO zusammenhÀngen kann, aber nicht muss.
Mit PCO Kinder zu bekommen ist aufwendiger aber nicht unmöglich đŸ’ȘđŸ»
Viel GlĂŒck 🍀

5

Vielen Dank! Das macht mir etwas Mut đŸ„°

Leider bin ich noch ĂŒberhaupt nicht in der Materie drin, daher wollte ich fragen was es mit der Stimulation so auf sich hat? Wie genau funktioniert das und hat das Nebenwirkungen? 🙊

9

Also ich habe bereits einige stimulierte Zyklen hinter mir und habe eigentlich keine wirklichen Nebenwirkungen. Bei GvnP (Geschlechtsverkehr nach Plan) wird auch mit einer sehr niedrigen Dosis stimuliert. Bei Zyklusbeginn wird entweder mit Tabletten z.B. Clomifen oder Spritze das Follikelwachstum angeregt. Dies passiert unter der Kontrolle eines Arztes. Wenn ein Sprungreifer Follikel herangewachsen ist, wird dieser ausgelöst und dann heißt es ran an den Mann. :)

4

Hey,
Bei mir hat es sich bereits in der Jugend gezeigt das PCO.
Meine Periode wurde nie regelmĂ€ĂŸig hatte da schon vermehrt mĂ€nnliche Beharrung unter anderem am Bauch oder Oberlippe.
Habe mit 15 oder 16 mit der Pille genommen
Zu VerhĂŒtung und Beharrung.
Wenn ich dann keine Pille genommen habe hatte ich nie ne Blutung also bei mir ist das so ausgeprÀgt das ich gar keinen Eisprung habe.
Seid jetzt einem Monat nehme ich Ovarifert Pcos da ist auch MYO-INOSITOL drin.
Ob es hilft kann ich noch nicht sagen nehme aktuell die Pille damit ich nÀchsten monat mit der nÀchsten icis starten kann.
Trotz meines pco bin ich 2016 bei der zweiten icis schwanger geworden.
Allerdings ist man mir PCO oftmals schwer zu stimulieren. Bei meiner ersten icis dieses Jahr fĂŒrs Geschwisterchen wurde ich mit GONAL-f 125einheiten stimuliert und hatte am Ende 21 Eizellen. Mit Überstimulation.
Lg

6

Huhu,
Ich hab auch PCOS. Ich nehme metformin und myo inositol, meine Zyklen haben sich dadurch aber nur bedingt gebessert, d.h. stimulieren muss ich dennoch.
Es gibt weitaus doofere Diagnosen fĂŒr den KiWu als PCOS, meint mein Arzt, im Endeffekt bist du sogar besonders fruchtbar, was meist auch an den hohen AMH Werten zu sehen ist, es ist aber halt schwieriger schwanger zu werden, weil es seltener zu einem Eisprung kommt und der oft auch nicht vorhersehbar ist.
Falls du Fragen hast, schreib jederzeit gerne.
LG ☀

7

Vielen lieben Dank! đŸ„°

Ich bin etwas ratlos, weil meine Zyklen mit 28-32 Tagen ja doch relativ regelmĂ€ĂŸig sind aber ich habe keinen erkennbaren Eisprung.. sprich meine Tempi hĂ€ngt dauerhaft bei 36,7 fest.. letzter Zyklus sogar nur 15 Tage, dazu die vielen Follikel.. keine Ahnung was ich davon halten soll đŸ€·đŸ»â€â™€ïžđŸ„ș

Ich hoffe so sehr auf unser erstes Wunder 🍀đŸ„ș

8

Ich hatte vor meiner ersten Schwangerschaft auch regelmĂ€ĂŸige Zyklen, das allein heißt glaub ich nicht so viel.
Das Temperaturmessen hab ich auch aufgegeben, das ist bei mir ein völliges Durcheinander. Ich hatte mir sogar so ein AVA Armband gekauft, aber es ist bei PCO leider nicht geeignet.
Schick deinen Partner auf alle FĂ€lle auch zur Untersuchung, wenn du schon irgendwelche Hormone schlucken (bzw spritzen) musst, dann sollte das ja auch zielfĂŒhrend sein.
LG

12

Mein PCOS wurde vor ungefĂ€hr 5 Jahren festgestellt als ich 21 war, der Verdacht darauf bestand aber schon lĂ€nger. Ich hatte polyzystische Ovarien, die den ersten Anstoß gaben und daraufhin wurde die Diagnose nach einem endokrinologischen Check gestellt. Ich habe zuerst Hormone genommen, um den Zyklus und die Zysten etwas in den Griff zu kriegen (Nuvaring, da ich wegen einer chronischen Darmerkrankung keine Pille nehmen kann).

Als der Kinderwunsch aktuell wurde, habe ich mit meinem FA gesprochen und er empfahl mir erstmal Myo-Inositol, bevor ich zu Metformin greife. Das hat hervorragend funktioniert und ich habe sogar direkt sechs Kilo abgenommen. Vor dem ersten ÜZ habe ich sechs Monate Myo-Inositol und Vitamin D3 + Vitamin K genommen (und natĂŒrlich die obligatorische FolsĂ€ure) und meinen Zyklus mit der Temperaturmethode ĂŒberwacht. Mein FA meinte, er wĂŒrde uns (26 und 30 Jahre) nach vier Monaten Kiwu direkt in die Klinik ĂŒberweisen wollen. Unglaublich, aber wahr: trotz des PCOs und (damit verbunden) auch des deutlichen Übergewichts bin ich direkt im ersten ÜZ schwanger geworden. Ich kann dir nur empfehlen, deinen Arzt mal auf Myo-Inositol anzusprechen, denn damit kann man absolut nichts falsch machen, da keine Falschdosierung möglich ist. Wenn dein Körper es nicht braucht oder will, wird es einfach wieder ausgeschieden.

Liebe GrĂŒĂŸe und alles Gute
Lynnea mit BabymÀdchen 24+5 SSW

15

Hallo, ich hab im Januar die Pille abgesetzt und war dann im MĂ€rz beim Arzt, weil meine Mens nie eintrat. Der hat dann eben auch die BlĂ€schen gesehen und hat noch Blut abgenommen, am Ende Diagnose PCO. Ich war am Boden zerstört, weil ich genau davor Angst hatte. Ich hab dann bis Mai/Juni gewartet ob sich was Ă€ndert. Leider hatte ich von Janaur bis Juni garkeinen Eisprung und meine Mens hatte ich vielleicht 3 mal richtig. Dann hatte ich von Mai auf Juni einen 50 Tage Zyklus und der Arzt gab mir Primolut zum Mens auslösen und danach haben wir dann Ende Juni mit der Hormonbehandlung mit Puregon und GVNP angefangen. Bin Momentan Es + 2 und mal sehen ob es geklappt hat. Aber ich habe viel gelesen, dass auch Frauen mit PCO spontan schwanger werden, voll unerwartet. Bei mir hĂ€tte das ja leider nicht funktioniert, weil ich ja keine EisprĂŒnge hab. Aber mach doch mal einen Bluttest wenn du denkst ok mein Eisprung war jetzt, so paar Tage danach. Der Arzt kann dir ja dann anhand der Blutwerte sagen ob du einen Eisprung hast oder nicht.

16

Huhu,
ich bin ganz neu hier #winke
Ich habe auch PCO. Festgestellt wurde es 2010 in einer Kinderwunschklinik. Damals habe ich Clomifen bekommen und wurde im 2. Zyklus schwanger. Jetzt haben wir uns dazu entschlossen, doch nochmal Eltern zu werden. Ich habe gedacht, ich gehe zum Arzt, der gibt mit Clomi und Zack fertig....aber nein. Wir sind jetzt doch wieder in der Kiwu-Klinik. Habe Letrozol bekommen ( gleich 5mg ) und es hat sich NICHTS getan :-(
Seit Montag spritze ich jetzt Ovaleap und am Freitag muss ich wieder zum Ultraschall. Ich hoffe es hat etwas gebracht!
PCO ist doch Mist, fĂŒhlt euch mal alle gedrĂŒckt! Wir schaffen das schon #herzlich

Top Diskussionen anzeigen