Studien: Gesunde Kinder aus künstlicher Befruchtung?

Hallo,

Eine etwas andere Frage...

Überall im Internet gibt es Berichte wo geschrieben steht, das Kinder die künstlich gezeugt wurden, eben doch öfter "krank" sind, als natürlich gezeugte Kinder.

Herzfehler, Fehlbildung usw ...

Meine Kinderwunsch Ärztin sieht das anders und sagt, das Risiko ist bei jeder Schwangeren gleich.

Was haltet ihr davon?
Was denkt Ihr darüber?

Liebe Grüße

1

Spannende Frage.

Ich kann mir vorstellen, dass die höhere Häufigkeit der Fehlbildungen etc. ggf. auch an dem teils höheren Alter der Eltern liegt, die die künstliche Befruchtung durchführen lassen. Also vielleicht gar nicht an der künstlichen Befruchtung selbst liegt.

3

Ja genauso habe ich das auch schon gehört. Durch das höhere Alter steigt die Wahrscheinlichkeit einer Frühgeburt und damit auch mögliche Komplikationen beim Baby...

7

Ja, das alter schwingt auch in vielen der Berichten mit.

2

Die Frage treibt sich schon länger in diversen Kreisen um.
Anfang des Jahres war dazu auch ein Artikel im Ärzteblatt.
Es gibt wohl Daten, dass es etwas häufiger in diesem Patientenkreis zu Kindern mit den o.g. Erkrankungen kommen "kann", es ist aber gar nicht klar, ob das an der Methode IVF/ICSI liegt oder aber, an den Vorerkrankungen der Eltern.

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/sw/K%FCnstliche%20Befruchtung?nid=108733

Es gibt soweit ich das überschauen kann noch nicht ausreichende Langzeit-Daten.
Und würde daher schon mit Deiner Ärztin gehen. Und zumindest sollte man ja bei IVF und insbesondere ICSI auch darüber aufgeklärt werden.

Ich hoffe jetzt einfach mal das Beste #klee

6

Danke für den Link, das schaue ich mir mal an.
Leider musste ich als junger Patient auch schon andere Erfahrung machen, aber das, so denke ich, hatte nichts mit der Icsi, nichts mit meinen 30 Jahren, sondern mehr mit der Laune der Natur, mit einem schrecklichen Zufall zutun, der leider uns traf.

4

Soweit ich weiß, gibt es Studien dazu, dass Kinder aus künstlicher Befruchtung später ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen haben. Eventuell gibt es einen Zusammenhang zu den verwendeten Nährmedien.

Ansonsten gilt das, was die anderen gesagt haben.

Das Risiko für Fehlbildungen ist sehr gering, genaueres dazu findest du im IVF-Register.

LG Luthien mit ⭐⭐

5

Hi,
ich halte davon wenig, bzw. mache ich mir keine Sekunde darüber schlechte Gedanken. Um schwanger zu werden brauchte ich eine IVF. Somit stehen in so einem Fall gegenüber: kein Kind oder eines mit einem gering höheren Risiko für manche Erkrankungen. Diese Entscheidung fällt irgendwie nicht schwer. Denn dann hätte ich mir auch kein Kind von meinem Mann wünschen dürfen... und er sich nicht von mir. Denn nun ist das Risiko gegebenen, dass die Kinder mal zu Adipositas neigen, später Diabetes bekommen oder wie ich so manche Nahrungsmittelunverträglichkeit oder gar meine Fehlbildung an den Händen haben. Bin ich deshalb unverantwortlich? Oder einfach nur eine Frau, die sich nichts sehnlicher wünscht, ein eigenes Kind in den Armen zu halten.
Wir setzen uns und unsere Kinder so vielen, oft lange unbekannten Risiken aus. Kunststoffpartikel in Lebensmitteln, Strahlungen, Dämpfe, Zusätze, Düngemittel, ...
Und ja, ich bin nun auch noch mit 37 das erste Mal schwanger (endlich!!!).
Schau dir somit bitte max. die Statistik dazu an, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, durch IVF/ICSI ein Kind zu bekommen und dann freu dich unbeschreiblich darüber, wenn es klappt und du ein Herzchen schlagen sehen darfst. Denn genau das wünsche ich allen hier in diesem Forum von ganzem Herzen.
LG,
Mogi mit Doppelpack, 18+1

8

Hast du schön geschrieben. Ich denke nicht anders.

Ich hatte das Glück das es klappte. Mein Sohn ist fast 3 Jahre kerngesund, mein Wunder.
Es klappte nochmal mit Zwillingen, das Zwillingsmädchen kerngesund inzwischen fast 1 Jahr alt. Mein Zwillingssohn verstarb, nach 5 Wochen Kampf an einem sehr komplizierten Herzfehler.

Ich bin dankbar für meine drei Kinder. Mache mir aber eben manchmal Vorwürfe ob ich zuviel wollte, zuviel Glück herausgefordert habe...

9

Wenn Du solche Berichte im Internet suchst, wirst Du sie auch finden ;-)

Ich habe noch nie solche Studien gefunden. Ich glaube auch nicht daran.

10

Huhu
Also ich hatte 2017 meine erste icsi mit zwei Eizellen und habe mittlerweile 2 gesunde Jungs ..hatte eine super Schwangerschaft bis 38+4 ssw da wurden sie dann geholt .. weil Zwillinge meistens früher kommen also war ein geplanter ks weil sie beide mit dem Kopf oben waren ..
ich würde sagen deine fa hat recht bei mir war alles top
Liebe Grüße und viel Erfolg

Top Diskussionen anzeigen