OT jammerpost. Nach 6,5 Jahren........

...... passiert einfach nichts......
Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll bzw was ich genau sagen will.
Bin mom echt am Limit meiner Kräfte....
Sind seid 6,5 jahren dabei. anfangs ganz "normal" nicht verhütet, kein Druck so nach dem Motto: wenn es passiert dann passiert es. nach 2 Jahren bin ich dann zum Fa der mich dann durchgecheckt hat, schnell kam raus das ich keine Eisprünge habe, Hormone in Ordnung spermiogramm in Ordnung. Dann die ersten 3 Monate gvnp mit clomifen. beim 3. verusch hat clomi nichts gebracht dann weiter mit gonal f. Irgendwann war dann der Verdacht das ich ein myom habe bin dann zu einem Spezialisten der meinte das dass myom raus muss. Feb. 16 dann ss leider nur bio chemische ss. sind dann zur kiwu die haben uns aber abgeraten weitere Kinder zu bekommen. (haben schon 2 und die große ist schwerbehindert) noch dazu wäre ich ja noch jung (damals 31j.)und wir hätten noch einige Jahre Zeit uns zu überlegen, ob wir wirklich noch Kinder wollen. Klinik hat uns dann nicht wieder gesehen. 8/16 dann Spiegelung. arzt konnte kein myom finden Verdacht auf adenomyose rechter Eileiter verschlossen.
klinikwechsel: 1iui im Dez 17 negativ. januar 18 1. ivf kein tf. Mai 18 as wegen Verdacht auf polyp. war kein Polyp soll ein myom sein. September 18 endgültige myom Entfernung. März 19 1. kryo abgebrochen. April 2. kryo bekam ich einen 4 zeller in A zurück, negativ. August/September 2. ivf frisch tf mit 7A und 8A Zeller negativ. Test auf NK und plasmazellen unauffällig.
Insgesamt hatte ich 13 oder 14 Zyklen gvnp 1iui und 2x tf. Dann 3 ops und von den ganzen Zyklen 1 bio chemische ss. hatte mir dann noch ne weitere Meinung geholt aus einer anderen Klinik. die würde aber nichts anders machen als unsere Klinik und deswegen würden wir nicht wechseln. da ich vorher nie Probleme hatte ss zu werden sieht kein Arzt es für notwendig noch was testen zu lassen. alles was untersucht wurde ist unauffällig. kein Diabetes keine IR keine Probleme mit der Schilddrüse Hormone in Ordnung bei GMS wurde alles "beseitigt". Die normalen blutwerte alle unauffällig.
Haben jetzt noch 3 vorkerne auf Eis.
Bin echt am verzweifeln und gehe jetzt schon von einem negativ aus. nächste kryo wird im Januar sein. Würde dann gerne Assisted Hatching machen mit Tag 3 TF.
Weiß nicht warum sich nix einnistet es macht alles keinen Spaß mehr.
Und nein abschalten bringt auch nix. waren die letzten Jahre bestimmt 8x im Urlaub zzg Wochenendtrips.
Was soll ich noch machen? 😪

lg hoffe euch geht es besser!?

1

Hallo! Erstmal tut es mir leid, dass ihr schon so einen langen und schwierigen Weg hinter euch habt.
Wenn ich es richtig verstehe, hattest du 2 TFs mit je einem 4Zeller und einem 8Zeller. Kannst du die drei Vorkerne noch in Blastokultur schicken? Eventuell wuerde ich mir auch ueberlegen noch einen Zyklus zu stimulieren (vielleicht mal mit anderen Medikamenten) und dann auf Blastos setzen. Bei deinen beiden TFs weisst du nicht ob und wie sich die befruchteten Eizellen weiterentwickelt haben. Pimp my eggs machst du schon? Mir hat Q10 scheinbar im letzten Zyklus sehr geholfen.

Ich habe auch Adenomyose und Polypen gehabt (Polypen entfernt) und das soll zusaetzlich fuer die Einnistung schwierig sein. Ich habe jetzt mit mehreren Aerzten gesprochen und mir wurde empfohlen 2 Monate eine Downregulation zu machen (mit Lupron) - das soll die Adeonmyose beruhigen - und erst dann den naechsten KryoTF zu machen. Vielleicht kannst du das auch mal ansprechen?

Alles Liebe! #herzlich

2

Hatte mir ja extra eine 2. Meinung geholt in einer anderen Klinik und wollte wissen was die anders machen würden. Die würden mit den gleichen medis stimulieren, allerdings wollten die das kurze Protokoll versuchen, was ich aber nicht wollte. Blastos bietet meine Klinik noch nicht an, evtl ab Januar wenn sie die Genehmigung dafür bekommen.
Auf die stimu spreche ich immer sehr gut an. Hätte auch mehr Follikel allerdings liegt mein linker Eierstock zu weit hinterm Becken und die kommen da nicht dran....
Bei dem 1. tf (kryo ) hab ich einen 4 zeller bekommen und bei dem zweiten (frisch) einen 7 und einen 8 zeller immer A Qualität.
Hab vor der der zweiten ivf pimp my eggs gemacht und die befruchtungsrate war besser. Aktuell nehme ich Folsäure und Vitamin D.
Wollte ungerne mit den 3 in Blastokultur gehen. ist mir zu riskant, würde gerne Tag 3 tf mit assisted hatching machen. Hab mehrfach gelesen das assisted hatching bei blastos nicht viel Sinn macht und die Gefahr hoch ist den Zellkern zu verletzen da die eihaut ja schon sehr ausgedünnt ist.... Blastos würde ich gerne bei der nächsten ivf versuchen im frisch tf.
Meine adeno scheint nicht sehr aktiv zu sein, jedenfalls ist es auf dem us immer gleichbleibend...

Weiß nicht inwieweit eine einnistungsspritze Sinn machen würde oder ggf einnistungsspülung, für letzteres müsste ich Die Ärzte und der Klinik überreden 😂
Embryo Glue hat mein Mann mir nen Vogel gezeigt als er gehört hat was es ungefähr kostet. 🤣

danke dir für deine Antwort.
LG

3

Ok, wenn du auf die medis gut ansprichst, dann war dein Protokoll vermutlich ok. Wie viele Follikel/Eizellen/befruchtete hattest du denn beim letzten Mal?

Ich verstehe, dass die Blastokultur riskant ist. Aber wenn die befruchteten Eizellen es im 'Glas' nicht schaffen, dann ist es mehr als fraglich, ob sie es in der GM schaffen. Wenn z.B. keine es schafft, dann weisst du das zumindest. Aber sicherlich gehen da auch die Ansichten auseinander...
Bei unseren Blastos wird Assisted Hatching nur gemacht, wenn die Huelle zu dick ist. Da sollten sich die Biologen aber auskennen und es dir, wenn noetig, anbieten.

Ich weiss auch nicht, ob Adeno 'aktiv' sein muss. Meine waechst auch nicht (im Gegenteil), allerdings wurde mir erklaert, dass die Adeno die GM in Art Alarmbereitschaft setzt und das nicht gut fuer die Einnistung ist. Omega 3 soll dafuer auch ganz gut sein.

Bei Einnistungsspritze/Spuelung sagt meine Klinik das sei veraltet, und bei Embryo Glue ist die Studienlage wohl recht duenn.

Ich wuensche dir ganz viel Glueck!!! #klee

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen