Erste iui und traurig (sorry lang)

Hallo zusammen,

Ich muss dringen was los werden.

Zur Vorgeschichte:
Ich bin 30 Jahre alt.
Wir üben schon seit März 2018.
Eine Eileiterduchlässigkeitsprüfung wurde gemacht Tuben sind frei, die Ärztin hatte nur Schwierigkeiten beim Einführen des Katheders sie meinte am Gebärmutterhals wäre eine Vernarbung zu sehen.
Grund dafür weiß ich leider nicht. Vielleicht durch eine durch Infektion die ich nicht gemerkt hatte. Zyklusmonitoring wurde auch gemacht die Hormone sind perfekt. Schilddrüse ist eingestellt Tsh Wert liegt bei 1,5.
Vor 2 Monten beim Postkoitaltest hat die Ärztin keine Spermien gefunden. Ihre Vermutung mein Zervixschleim bildet Antikörper.

Jetzt zu meinem Mann:
Er ist auch 30 Jahre alt.
Spermiogram beim Urolgen wurde vor einem Jahr schon mal gemacht.
Der erste Befund war gut: Normozoospermie
Der zweite Befund naja: Asthenozoospermie (Spermienbeweglichkeit nicht optimal)
Progressive 26% und nicht progressive 10%

Heute hatten wir unsere erste Insemination.
Die Ärztin war sehr entäuscht die Spermien von meinem Mann sind sehr schlecht meinte sie.
Die progressive nur 3% und nicht progressive 10%

Wie kann das sein das sich innerhalb eines Jahres das Spermiogram so verschlechtert hat?
Mein Mann raucht nicht, trinkt nicht.

Und ist es überhaupt sinnvoll mit IUI weiter zu machen bei so geringer Spermienbeweglichkeit?
Hatte mich doch so gefreut auf den Termin das wir jetzt starten können. Die Ärztin meinte wir sollen uns nicht so viel Hoffnungen machen bei den Werten. Ich bin so traurig.

1

Oje Süße das tut mir leid! Aber gib die Hoffnung noch nicht auf. Wenn heute erst die Insemination war, ist doch noch alles offen. Es muss nur 1 Schwimmer deines Mannes schaffen... Ich habe Anfang Oktober voraussichtlich auch meine erste IUI und bin etwas nervös. Habe dazu auch eben noch einen Post eröffnet, weil wir am überlegen sind vorher eine Eileiterdurchlässigkeitsprüfung zu machen und nicht wissen, ob wir den Zyklus dann trotzdem gleich nutzen können.
Versuch jetzt erst mal positiv zu denken. Das wirkt sich auch positiv auf deinen Körper aus. Ich weiß, dass ist gar nicht so einfach, aber probiere dich mit etwas schönem abzulenken.
Vielleicht sollte dein Mann auch mal seine Vitamine und Hormone über einen Bluttest checken lassen. Ein Spermiogramm sagt darüber ja leider nichts aus. Es ist nicht ungewöhnlich, dass auch bei Männern etwas mit der Schilddrüse oder anderen Hormonen nicht passt. Das wäre zumindest ein Ansatzpunkt... Ist ja schon ungewöhnlich, dass sich das SG in der kurzen Zeit so verschlechtert hat.
Ich wünsche dir und euch alles Glück der Welt und einen hoffentlich positiven Test!!! #klee#klee#klee

2

Hi, ein Spermiogramm ist immer nur eine Momentaufnahme. Das kann sich ganz schnell ändern. Zum Beispiel durch einen Infekt. Ich würde an deiner Stelle schon mal nach einer ICSI fragen.
Aber natürlich gibt es noch Hoffnung, dass deine Iui geklappt hat!
Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen!!
Lg TanteLillifee

3

Bei uns ist es ähnlich wie bei euch und auch ich habe mich gefragt, wie es sein kann, dass die Spermienqualität so abgefallen ist. Mein Mann hat bereits zwei Kinder gezeugt. Sein Sohn wird im November 11 und entstand direkt, bei mir klappte es auch im 2. ÜZ, leider hörte dann das Herz auf zu schlagen in der 9. SSW. Nach einem Jahr Pause probieren wir es nun seit mittlerweilen 21 Monaten und nun kam heraus, dass er das OAT 3 Syndrom hat. Nur 2% schnell progressive, 8% langsam progressive, 81% immotil und der Rest dreht sich im Kreis. Ich frage mich immer noch, wie es dazu kommen konnte. Denn wie dein Mann trinkt mein Mann nicht, raucht nicht, nimmt keine Medikamente, ist nicht übergewichtig, usw. Er nimmt jetzt ein Nahrungsergänzungsmittel, das seine Schwimmer etwas fitter machen soll. Ob das hilft, wissen wir allerdings erst in einem Monat... Ansonsten kommen wir an einer ICSI nicht vorbei und irgendwie kann ich es immer nicht nicht realisieren.

Top Diskussionen anzeigen