Erfahrungen UKM Münster

Guten Morgen Ihr Lieben,
ich warte gerade auf meine erste IVF und da man währenddessen ja so viel Zeit zum nachdenken hat, hinterfrage ich gerade unsere Klinik.
Wir sind seit Ende letzten Jahres in der Uniklinik Münster und haben nun drei GVNP und zwei IUI´s hinter uns.
Das die Organisation dort nicht die beste ist und man sich um vieles selbst kümmern muss, habe ich inzwischen festgestellt. Allerdings hinterfrage ich gerade sehr die dortige Erfolgsrate. Viele Frauen die ich bereits Ende letzten Jahres im Warteraum gesehen habe, sehe ich auch noch heute dort. Hier im Forum konnte ich zwar einige Berichte zu deren Organisation und Behandlungen finden, habe aber noch nicht ein mal gelesen, das dort jemand erfolgreich schwanger wurde.
Gibt es hier jemanden, der mir der dortigen Behandlung schwanger wurde und mir etwas Mut machen kann?
Liebste Grüße

1

Hallo,

Ich bin bereits 2x dort schwanger geworden, jeweils nach IVF.
Das erste mal im März 2019 und das zweite mal jetzt gerade. Im März hat es nicht gehalten und auch jetzt gibt es leichte Komplikationen wie Blutungen. Aber das hat ja nichts mit der Klinik zu tun. Ich fühle mich dort gut aufgehoben und ernst genommen. Kann jederzeit zur Kontrolle kommen, falls ich ein schlechtes Gefühl oder Angst habe.

Ich wünsche dir viel Erfolg und nicht das Vertrauen verlieren!

Lg nfj

2

Ich bin schon "länger" am ukm. Die erste ICSI im Herbst 2016 war eine biochemische Schwangerschaft, danach vier mal negativ, der sechste Transfer war endlich erfolgreich. Leider hatte unsere Tochter einen Genfehler und war nicht lebensfähig. Das alles hat aber nichts mit der umk zu tun. Manche haben eben Pech und es dauert länger. Die Organisation ist manchmal nicht so gut aber ich möchte nicht wechseln, ich fühle mich da wirklich gut aufgehoben. Im dez/Jan machen wir unsere unsere vierte icsi. Mir ist übrigens noch nicht aufgefallen das immer die gleichen Frauen im Wartezimmer sitzen. Nach dem vierten negativ habe ich auch mal überlegt zu wechseln, aber was bringt es? Nach dem Transfer hat die Klinik keinen Einfluss mehr. Natürlich könnte die ukm noch mehr Extraleistungen anbieten aber ich finde es auch gut das die nicht alles machen und einem kein schlechtes Gewissen einreden wenn man irgendwas nicht möchte. Sie bieten eben nur Leistungen an von denen sie überzeugt sind und wo es Studien zu gibt das es wirklich was bringt.
Ausserdem finde ich die Preise am ukm akzeptabel und das ist ja u. U. auch wichtig.

3

Hallo,

ich habe damals auf Empfehlung von meinem Bruder das UKM gewählt. Erstmal positiv: meine Schwägerin ist beim ersten Versuch dort schwanger geworden. Sie hatten aber auch von Anfang an eine Diagnose und es lag nicht an ihr.

Nach einigen GvnP Versuchen, Iui, einer Ivf und einer Icsi haben mein Mann und ich im April sehr unzufrieden die Klinik gewechselt. Für uns war es eine Schema F Behandlung. Immer nur dieses lange Protokoll, gar nicht offen für Neues und jedes Paar wird "gleich" behandelt. Die Organisation war eine Katastrophe und hat uns nur noch genervt. Es ist sooo viel passiert in den zwei Jahren was wirklich ärgerlich war. Ich habe noch 3 Pn's dort eingefrorenen, eine Behandlung in dieser Klinik kommt für uns nicht mehr in Frage.
Wie gesagt, es ist viel passiert. Man ist nicht immer ehrlich zu uns gewesen und deswegen besteht kein Vertrauensverhälniss mehr. Ich gebe dir einen Tipp: lass dir immer alles Ergebnisse und Unterlagen sofort schriftlich geben und guck was drin steht.
Da wir "Problempatienten" sind ist diese Klinik für uns nur Zeitverchwendung gewesen.

In meiner neuen Klinik sehe ich deutliche Unterschiede. Sie haben auf dem Ultraschall nach 4,5 Jahren ein Septum in meiner Gebärmutter entdeckt. Münster hat das nicht!! Wenn ich eine Email schreibe dann antwortet mir die Ärztin....die Liste kann noch endlos weiter gehen.

Ich drücke dir natürlich trotzdem die Daumen. Natürlich kann es dort trotzdem klappen.

4

Ich Danke euch für eure Erfahrungswerte. Es beruhigt mich zu hören, dass es auch positive Erfahrungen in dieser Klinik gibt. Ich werde mich dort jetzt auch auf die erste IVF einlassen und sehen was passiert. Wechseln kann man ja noch immer.

5

Von der UKM habe ich bisher auch nur gehört, dassviel Schema F gemacht wird und es sehr überlaufen sein soll. Natürlich weiß man nie, warum es bei einem selbst oder den anderen nicht geklappt hat, aber wenn Chaos abläuft hebt das nicht gerade die Stimmung. Die Kiwu Zeit ist sowieso total nervenaufreibend, da braucht man so etwas nicht auch noch obendrein...
Wir sind bewusst nicht zum UKM gefahren. Zuvor waren wir in Osnabrück bei Kinderwunsch123, da lief das nämlich schon genau so ab wie Du es beschreibst... Organisation und eine spezifische Anpassung auf den Patienten ist das A und O bei so einer Behandlung. Wenn das Team überarbeitet, gereizt oder motivationslos ist, merkt man das sofort. Und natürlich wird irgend jemand trotzdem immer schwanger... ;-)

Also ich kann jedem nur raten auf das Bauchgefühl zu hören und zu wechseln, wenn es sich danach anfühlt. Die Kiwu Zeit ist stressig, eine extreme Belastung für die Psyche und den Körper, da sollte man auf sich gut achten. Es ist auch viel zu wichtig das alles, finde ich....

Wechseln ist überhaupt kein Problem. Man macht sich in der neuen Klinik einen Termin, fordert die Behandlungsunterlagen der alten Klinik an und nimmt die einfach mit! Dann wird neu überlegt.#aha#klee

Wünsche Dir viel Glück und alles Gute! #herzlich

6

Das hast du sehr gut beschrieben. Genauso habe ich mich nämlich gefühlt.
Damals war ich in dieser Kinderwunschgeschichte noch nicht so gut informiert. Hätte ich das Wissen damals gehabt, welches ich heute habe, hätte ich diese Klinik niemals gewählt.
Jeder fühlt sich da am wohlsten wo er Erfolg hat.
Die neue Klinik war von meinem Mann und mir wirklich gut überlegt und wir haben uns ganz viele Informationen vorher eingeholt. Das es einer der Besten in Deutschland ist haben wir erst im Nachhinein erfahren. Wir sind momentan sehr zufrieden und fühlen uns gut aufgehoben.
Dieses Gefühl hatten wir am UKM wirklich NIE😁

7

Ich glaube in der Klinik sind wir auch! ;-)

Mein Mann hatte die auch gut recherchiert, und die Klinik hält, was sie auf ihren Internetseiten verspricht. Der Anfahrtsweg ist zwar länger, ca. 2 Stunden, aber es lohnt sich.
Alle sind super freundlich, nehmen sich Zeit am Telefon, der Arzt geht wunderbar auf uns ein. Er stellt sich wirklich individuell auf jeden Patienten ein, geht Vorschlägen nach, macht selber Vorschläge. Die Organisation läuft da wie am Schnürchen, man merkt den Mitarbeitern die Erfahrung an und die Zusammenarbeit im Team. Wir fühlen uns sehr wohl.
Die Klinik hat auch überdurchschnittliche Erfolgsraten, auch wenn es bei mir noch nicht zum Erfolg geführt hat würde jedem diese Klinik empfehlen!:-D#pro

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen