Macht eine Bauchspiegelung Sinn?

Ich hatte bisher insgesamt 3 TFs aus unserer ersten ICSI. Jedes mal gab es eine Einnistung, das erste Mal MA in ssw8, danach 2x biochemische ss.
Genetik, Immunologie und Gerinnung wurden untersucht, tlw. mit Befund und Massnahmen wie Prednisolon, Ass und Intralipid.

Nun möchte ich sobald wie möglich mit der nächsten ICSI starten, bevor wir zum letzten Ausweg Eizellspende greifen.

Nun meine Frage, macht eine BS Sinn? Ich habe einfach Angst, wieder ein Monat zu verlieren, ich werde im Februar 40.

1

die frage ist, wofür wäre die BS denn? hattest du mal eine endometriose?
hast du killerzellen prüfen lassen?

2

bevor ihr eine Eizellspende macht würde ich definitiv eine Bauchspiegelung machen lassen.

3

Ich würde auch eine BS machen lassen. Bei uns in der Klinik wird das auch immer angeboten, wenn eine bestimmte Anzahl von TFs nicht erfolgreich war. Weiß nicht wie viele, weil ich meine schon vorher hatte.
Außerdem wird immer eine Gebärmutterspiegelung vor Beginn der Behandlung gemacht. Also natürlich nur, wenn man zu stimmt.

Ich fande das sehr sinnvoll. Hätte es schade gefunden, Eizellen zu 'verschwenden', wenn man danach doch noch etwas entdeckt hätte, was eine Einnistung verhindern kann.

4

Liebe ilvy,

es tut mir leid dass es jedes Mal so endete... andererseits macht das ja Hoffnung, dass es doch klappen kann.

Ich werde in 5 Wochen 40 und habe vor 3 Monaten eine BS machen lassen. Es wurde ein Septum entfernt und Endo Grad 1.
Ob das nun die Chancen verbessert, konnte mir kein Arzt versprechen. Der Arzt hatte aber gesagt ich solle das versuchen. Denn wenn beim Transfer die EZ auf das Septum kommen, könnten die sich da nicht richtig entwickeln. Das kann man nicht im US feststellen, nur bei der BS.

Aber die icsi danach war leider auch wieder negativ (3. Versuch).

Ich kann nur sagen, dass eine BS nicht schlimm ist, das ist nur ein ganz kleiner Eingriff mit 1-2 mini Schnitten, vllt. 5 Millimeter. Danach kann man sofort im nächsten Zyklus wieder starten.
Vielleicht wäre das ein Versuch wert! Ich würde dann gleich die Eileterdurchgängigkeit mit testen lassen.

Ganz viel Glück und liebe Grüße
Estelle🌺

5

Ich würde definitiv eine BS und GMS machen, denn Endometriose oder ein Septum/Myom/Polyp oder sonst was könnte sich ja auch negativ auf eine Einnistung/"Schwanger bleiben" bei EZS auswirken....

Drücke die Daumen, dass es bald klappt ✊

6

Hm schwierig, wir haben fast die gleiche Geschichte: 3 TF mit 2 biochemischen und 1 MA in der 10.ssw. Wir haben uns jetzt erstmal nur für die GBS entschieden und dort auch Plasmazellen getestet. Da dort alles ok war, starten wir nun in die 4.Kryo. Wenn ich nochmal eine FG habe, dann lass ich aber bestimmt auch eine BS machen um Endometriose auszuschließen und die Eileiterdurchgängigkeit prüfen zu lassen (falls wir uns irgendwann für Samenspende entscheiden). Bzw steht bei uns noch die Immunologie aus, da hab ich erst im November Termin. Ich bin allerdings auch 10 Jahre jünger.

7

Hallo! Definitiv JA zur Bauchspiegelung.
Ich bin das beste Beispiel dafür. Hatte 3 erfolglose ICSI, dann Klinikwechsel. Dort wurde Endometriose diagnostiziert und bei Bauchspiegelung bestätigt und entfernt. Ich hatte niemals Schmerzen durch Endometriose.

Das ist der Grund warum es bei uns bisher nicht klappte. Meine alte Klinik hat mich auch schon zur Eizellspende geschickt. Aber wir haben nicht locker gelassen.

Viel Glück und alles Gute!

9

Danke,
das macht mir echt Mut!

8

Vielen Dank für eure Antworten! Ich denke ich werde die BS auf jeden Fall machen. Meine Eileiter sind nicht, bzw nur schwer durchgängig, deshalb ja die ICSi, bzw. IVF.
Killerzellen und Plasmazellen wurden bereits untersucht, alles okay.
Ob ich ein Myom, Endo oder etwas ähnliches habe, wird sich dann ja rausstellen.
Ich meine halt, an irgendwas muss es ja liegen, meine GMSH ist jedes Mal top aufgebaut und schwanger werden ist offensichtlich nicht das Problem. Unsere Blastos hatten auch eine sehr gute Qualität, auch wenn das nicht viel aussagt...
LG Ilvy

Top Diskussionen anzeigen