Eizelspende - Austausch gesucht

Meine Lieben,

viele von Euch haben noch das Glück über ausreichend eigene Eizellen zu verfügen und damit die Chance auf ein leibliches Kind zu bekommen.
Aber was ist, wenn dies nicht der Fall ist? Wer von Euch hat sich mit dem Thema Eizelspende schon auseinandergesetzt? Oder schon Erfahrungen gesammelt?
Ich brauche dringend Eure Unterstützung mein Gedankenkarussell zu sortieren. Gerne auch als PN.

Und vorab lieben Dank an die Frauen, die ihren Erfahrungsschatz bereits mit mir geteilt haben.

1000 Dank an Euch!

1

Huhu,

Wir setzen uns gedanklich auch damit auseinander. Allerdings habe ich noch starke Bedenken. Zum einen, dass eine andere die ganzen Risiken bzgl der Hormone auf sich nimmt sehr wahrscheinlich aus finanzieller Not heraus und dann das Thema, dass das Kind nie die Möglichkeit hat, seine genetische Mutter kennenzulernen. Wie handhabt man das? Dem Kind zuliebe verschweigen, damit es in keine Identitätskrise gerät? Wobei dann irgendein Verwandter komplett eingeweiht sein müsste, um das Kind aufzufangen und Erklärungen abzugeben, falls das Kind nach dem Tod von mir und meinem Mann auf irgendwelche Unterlagen oder Hinweise auf die Eizellspende stoßen würde. Oder man könnte einen Brief bei einem Verwandten hinterlegen, in dem man die Gründe für sein Schweigen darlegt.
Oder man spielt mit offenen Karten. Das ist ja das, was man sich für seine Familie ja auch wünscht. Aber wie gesagt, das kann auch ne ordentliche Krise auslösen.
Also du siehst, ich mache mir da auch viele Gedanken, aber wirklich schlauer bin ich noch nicht geworden 😅
Liebe Grüße!

10

Hallo Dini,
ich beschäftige mich auch zum ersten Mal ernsthaft mit dem Thema. Mein Arzt empfiehlt dringend so früh wie möglich mit offenen Karten zu spielen. Es gibt wohl auch ganz viele Bücher dazu, die man mit Kindern durchgehen kann.

Diese beiden Webseiten hat er uns gestern mal zur Info gegeben, wobei sich die rechtliche Sicht auf UK bezieht.

https://www.dcnetwork.org
https://www.altrui.co.uk

Freue mich über jeglichen Austausch wie es bei Euch weitergeht, ob Ihr Euch dafür oder dagegen entscheidet.

Ich muss den letzten Fehlversuch ohnehin erstmal verdauen, bis ich einen klaren Gedanken fassen kann.

VG.

16

Hallo,

ihr könnt euch gerne bei mir melden.
Ich habe sechsjährige Zwillinge durch EZS, kann wahrscheinlich auch ein paar Fragen beantworten.
Sie wissen übrigens schon seit ca 3 Jahren, dass ich zwei Eier von einer netten Frau, die sie mir geschenkt ha,t in meinem Bauch ausgebrütet habe, weil meine eigenen Babyeier leider durch die Krebsmedizin kaputt gegangen sind.

Liebe Grüsse
Rike

2

Hallo,
Meine Schwägerin (44) versuchte 3 Jahre schwanger zu werden, sie lernte ihren Mann leider 10 Jahre zu spät kennen.
Aus künstlichen Befruchtungen wurde leider nichts. Sie hatten einen Transfer in Prag mit Eizelspende und 9 Monate später kam ihre süsse gesunde Tochter auf die Welt. Hat sofort geklappt. Sie sind total überglücklich.
Hoffe, es macht dir Mut.
LG

3

Hallo,
Im Club Eizellenspende findest du einige Antworten 😊

4

Ich kenne mich damit nicht aus aber ich suche einen Weg ob man Blastos spenden lassen kann. Wir selber haben Fremdsperma und ich würde auch gerne jemanden helfen..

6

In Deutschland war die Embryonenspende möglich. Allerdings nur mit Vorkernen, nicht mit Embryonen. Dann würde geklagt und es wurde verboten bzw. so ausgelegt. Jetzt sieht es aber wieder besser aus:


„Unseren Einsatz sehen wir durch den Apell der Leopoldina noch in einem weiteren Punkt abgewertet: Die Autoren behaupten in ihrer historischen Auslegung des Embryonenschutzgesetzes, dass die Spende von Vorkernstadien - das sind Eizellen, in die das Spermium bereits eingedrungen ist, in denen aber die Befruchtung noch nicht beendet ist – verboten sei. Es ist jedoch mittlerweile gerichtlich
festgestellt, dass dies erlaubt ist. Das Landgericht Augsburg hat am 13. Dezember 2018 geurteilt, dass die Spende von befruchteten Eizellen mit dem geltenden Embryonenschutzgesetz vereinbar ist.
Denn im Gesetzestext bezieht sich das Verbot ausschließlich auf unbefruchtete Eizellen. Und die Bundesärztekammer und das Paul-Ehrlich-Institut definieren, dass eine Eizelle als befruchtet gilt, sobald ein Spermium in sie eingedrungen ist und der männliche und weibliche Vorkern sichtbar sind.
Laut Richter Christian Grimmeisen handelt es sich bei der Vermittlung von befruchteten Eizellen um eine „höchst lobenswerte“ Tätigkeit.“

Quelle:
https://www.netzwerk-embryonenspende.de/aktuell/20190629-Presseerklarung-NW-ES-zur-Stellungnahme-Leopoldina-FMedG.pdf

https://www.netzwerk-embryonenspende.de/index.html

5

Ich setzte mich auch gerade damit auseinander. Wir hatten unsere erste ICSI, insgesamt 3x TF und 3x kurz schwanger ....ich vermute dass die Eizellen nicht mehr optimal sind, ich werde im Februar 40.
Bin nur noch am überlegen, ob ich auch noch eine Bauchspiegelung machen lasse...

7

erstmal tut es mir Leid, dass es bis jetzt nicht mit eigenen EZ geklappt hat.

Ich würde auch eine EZ Spende machen, hab leider zu wenig.

Würde mich auch über jede Information freuen.

Wie läuft das ganze ab und wo kriege ich die Adresse einer zuverlässigen Klinik her....

9

Melde dich mal bei klein-putz.net an und lass dich für den Unterordner Eizellspende freischalten (Anfrage per PN an den Moderator). Dort findest du alles zu den einzelnen Kliniken und Ländern ....und natürlich regen Austausch mit anderen Betroffenen.

LG #liebdrueck

11

Wir sind Selbstzahler und mein Gyn. hat mich direkt ans Ausland verwiesen. Dort ist es in vielen Ländern erlaubt. Die Seiten aus Tschechien sind meist auf deutsch verfügbar.
Ich habe meinen aktuellen Versuch in Griechenland gemacht und dort ganz tolle Ärzte empfohlen bekommen. In Spanien ist es ebenfalls erlaubt. UK auch, aber sehr teuer.

weiteren Kommentar laden
8

Liebe xsunflower,

wir hatten das unendliche Glück, dass trotz meiner damals 40 1/2 Jahre die erste Icsi gleich erfolgreich war. Unser Sohn kam im Dez 2015 zur Welt #verliebt.

Unsere Versuche fürs Geschwisterchen endeten leider alle in einer FG :-(. Wir sind im letzten Jahr den Weg der EZS gegangen und es hat im 1. Versuch geklappt. Unsere Tochter ist jetzt 6 Monate alt #verliebt.

Was ich dir ganz doll empfehlen kann ist das EZS Forum bei klein-putz.net. Das ist ein geschütztes Forum, d.h. du musst dich dafür freischalten lassen (per PN an den Moderator). Dort findest du ganz viel Austausch und v.a. viele Infos zu den verschiedenen Kliniken und Ländern, wo EZS erlaubt ist.

Ganz liebe Grüße #liebdrueck

13

Hier dieser Club ist aktiv

https://m.urbia.de/club/eizellenspende

14

hey, wir werden auch eine eizellspende probieren falls es in den nächsten monaten nicht klappt...
ich bin 42, war im letzten jahr 2x schwanger und habe beide verloren...
ich finde den gedanken nicht schlimm eine eizelle zu "adoptieren" 🙂
lg, fluffy

15

Das hört sich nach einem schönen Gedanken an.

Meine Bedenken sind glaube ich auch total bescheuert. Wie meisten Menschen denken mit ihren alltäglichen Handlungen gar nicht darüber nach, welche Auswirkungen das auf das Kind haben könnte.

Top Diskussionen anzeigen