Kryokonservierung Vorkernstadium oder Embryonen?

Hallo zusammen,
Ich möchte mit dem nächsten Zyklus unsere 2. ICSI fürs Geschwisterchen starten (1. ICSI 2017).
Obwohl wir ja 3 genehmigte icsis haben möchten wir dieses mal etwas einfrieren.
Das einfrieren kostet jeweils 370€ Plus 300€ Lagerungskosten im Jahr. Also nicht günstig.
Jetzt ist die Frage was mehr Sinn macht. Einfrieren im vorkern Stadium oder blastozysten Kultur? Die nehmen dann nämlich 2x 370€. (Den kryozyklus muss man ja auch noch bezahlen, falls notwendig). Dann kommt man schnell auf 1500 -2000€.
Ich würde gerne nur 1x einfrieren. Aber was?
Ich denke nicht das das Labor unnötig Embryonen schafft bis Tag 5 weil sie das nicht dürfen, also werden sie nur ein Minimum weiterkultivieren. Vielleicht bleibt 1 oder 2 übrig. Wenn ich im vorkern Stadium einfrieren lasse habe ich Angst das nach dem Auftauen alle sterben. Irgendwie schwierig. Wie habt ihr entschieden?

Vielen Dank schon mal und schöne Grüße

1

Hallo.
Meine Klinik macht keine blastos.
Wir hatten insgesamt 6 eingefroren, 5 haben das auftauen gut überstanden. Ich würde es davon abhängig machen wie viele befruchtet werden können. Sind es viele als vorkerne einfrieren, wenn es wenige sind blastos und eventuell überzählige einfrieren.
Wollt ihr für den frischtransfer blastos? Wie viele wollt ihr einsetzen lassen? Wie viele Embryonen hattet ihr sonst? Wieviele haben sich zu blastos entwickelt falls ihr das gemacht habt?
Alles Gute!

5

Hallo, ich hatte 13 follikel und 8 haben sich befruchten lassen. Da wir damals nichts einfrieren wollten , weiß ich leider nicht mehr. Haben 2 blastos bekommen, aber weiß nicht wie viele es geschafft haben.
Ja für den frisch transfer wollen wir blastos aber nur eine.
Danke und lg

2

Es kommt auch darauf an, wie die Klinik einfriert. Meine Macht nur Vitrifikation. Auch bei Vorkernen. Ich würde die Vitrifikation immer dem herkömmlichen Einfrieren vorziehen.

Ich persönlich gebe alle ins Rennen und übrige werden als Blastos vitrifiziert.

6

Hallo, ja unsere macht auch nur vitrifikation.ja alle ins Rennen wäre wohl am besten. Es ist nur so teuer 🙈 und bin so optimistisch das es wieder beim 1. Mal klappt. Lg

3

Es ist schwer schon im vornherein die richtigen Tipps zu geben. In der Regel werden 5 EZ weiterkultiviert, solltet ihr mehr PNs haben werden diese eingefroren. Wenn ich von den 5 in der Kultur mehr übrighaben als ihr zurücknehmt, werden diese dann auch eingefroren.

So kenne ich das zumindest. 😊 man weiß aber natürlich nicht im vornherein wieviele EZ gewonnen werden und wieviele sich tatsächlich befruchten lassen 😉

4

Hallo
Wir haben alle Eizellen in die weitere Kultur geschickt und konnten 3 Blastos einfrieren. Mein Kinderwunscharzt sagt er friert keine im Vorkernstatus ein weil man nie weiss ob sie sich überhaupt weiter entwickeln nach dem auftauen und ja dann alles umsonst war. Blastos wachen anscheinend recht gut auf. Einzig wie das mit dem vernichten ist weiss ich nicht den ja wenn dieser Versuch jetzt wirklich positiv ausgeht dann ist unser Kinderwunsch abgeschlossen. Bei uns sind die Lagerkosten knapp 400 Euro im Jahr.


Bedenke eines.. Eine frische ICSI kann als Selbstzahler schon mal so eben 12.000 Euro kosten. So viel haben wir gezahlt. Vergesse nicht das viele Kliniken sich auch die Ultraschalluntersuchungen, Telefongespräche, Bluttests bezahlen lassen. Bei uns war das knapp 3000 Euro. Da ist der Kryozyklus billig..

7

Hallo, wir haben noch 3 voll bezahlte icsis von der Krankenkase und ich bin erstmal optimistisch das es schnell klappt 😅
Ich habe gerade gesehen das sie Max. 1 blasto einfrieren und Max. 4 im vorkern Stadium. Hilft mir bei der Entscheidung auch nicht weiter. Ich denke auch das blastos besser aufwachen. Ich habe eine komplette Liste was ein kryozyklus kostet. Ja billig ist das leider nicht.... lg

9

Was machen die denn wenn in der Blastokultur mehr Blastos entstehen? Soweit ich weiß dürfen die laut Embryonenschutzgesetz nicht einfach verworfen werden.

Wir hatten ein mal 4 Blastos von 5EZ - 4 eingefroren und einmal 3 Blastos von 8EZ - 2 eingefroren. Bei mir dürften aber beide Male alle in die Blastokultur (Anzahl wurde vor Pu festgelegt und mein Körper hat sich dran gehalten 😉). Aber das ist von Klinik zu Klinik sehr individuell, gerade wie das Gesetz ausgelegt wird.

Ich fürchte ich habe dir jetzt auch nicht wirklich geholfen...

Liebe Grüße 🌸
ZwillingsTante
mit Lunis 💫 im Herzen

weitere Kommentare laden
8

Wir haben 8 befruchtete Eizellen gehabt. 6 wurden in Kultur geschickt woraus 2 Blastos es geschafft haben.

2 wurden im Vorkern eingefroren. Habe beide an Tag zwei zurück bekommen und bin dadurch Schwanger geworden geworden.

Standen vor der Kryo, vor der Entscheidung ob wir die 2. ICSI ansetzen um ggf mehr befruchtete Eizellen zu sammeln oder es einfach mit den zweien probieren.
Da es im ersten Versuch von 6 ja nur 2 zur Basto geschafft haben, hab ich im Kryo Versuch mit zweien nichtviel Hoffnung gehabt. Aber es hat trotzdem geklappt.

Drück dir die Daumen

11

Kommst du aus Deutschland? Dann sind Embryonen auf Halde verboten... Man darf immer nur so viele vorkernstadien in die längere Kultur geben, wie man für die zum einsetzen beabsichtigte Anzahl an blastos braucht... Heißt wenn du jung bist und 1 blasto zurück haben möchtest, dürfen erst mal nur 3 weiter kultiviert werden... Da man ca. 50% ausfallrate bis zur blasto hat... Der Rest kommt dann als vorher ins Eis... Zeigt die Erfahrung, dass der erfolg in deinem individuellen fall mehr vorkerne für eine Blasto brauchst, dann gehen auch mehr... Im 5ten versuch waren es bei uns dann tatsächlich 6 vorkerne und daraus sind 4 blastos entstanden... Und davon haben wir jetzt nur eine benötigt... Das will man vermeiden, da blastos bereits Embryonen sind und diese nicht "vernichtet" werden dürfen, wenn die Familienplanung abgeschlossen ist... Bei den kryos werden ja in der Regel nicht alle aufgetaut sondern je nach dem ob 1 oder 2 eingesetzt werden 3 oder max 6.. Wenn du eine einsetzen möchtest von von den 3 bleiben vor Tag 3 schon 2 stehen, bekommt man dann einen Tag 3 Transfer... Schaffen es 2 kannst du immer noch 2 einsetzen... Ich musste nur einmal dann eine erneute kryo bezahlen... Aber das war meiner Meinung nach Schwachsinn... Ein vorkern wurde bis Tag 7 weiter kultiviert und war dann erst mit 2 Tagen Verzögerung eine Blasto... War natürlich negativ... Aber man lernt nie aus...

13

Ja ich komme aus Deutschland und die Reglung ist mir bekannt. Wie streng die ausgelegt wird hängt aber von der Kiwu ab. Im Gesetz steht keine Anzahl der zu kultivierenden EZ.
Wir hatten im ersten Versuch 5 EZ (4 befruchtet) und es durften alle in die Blastokultur - das daraus 4 Blastos wurden hatten die Ärzte nicht erwartet. Beim zweiten Mal wurde vorher vereinbart das bis zu 8 EZ in die Kultur dürfen. Ich hatte dann zufällig auch genau acht befruchtete EZ, daraus wurden 3 Blastos. Und sind die Blastos erstmal da dürfen sie nicht einfach verworfen, sondern dürfen eingefroren werden.

Und man kann auch eine einzelne bis Tag 5 weiter kultivieren. Weil wenn sie im Labor stehen bleibt ist die Chance hoch das es auch im Körper passiert wäre. Aber dazu gibt es sehr unterschiedliche Meinungen...

Top Diskussionen anzeigen