3. Ivf negativ

Hallo an Alle,
ich bin 38 Jahre alt, leide an PCO und Östrogendominanz sowie einer Schilddrüsenunterfunktion. Beide Eileiter sind aufgrund einer Entzündung verschlossen. Dies erfuhr ich nach der Entfernung eines Myoms an der Außenseite der Gebärmutter. Seit 2015 versuchen wir nun schwanger zu werden-ohne Erfolg...
Heute habe ich erfahren dass unsere 3. IVF erfolglos war. Ich bin am Boden zerstört. Jetzt haben wir nur noch 3 Eisbärchen eingefroren. Ich fühle mich verunsichert. War es das jetzt?
Ich bin gerade furchtbar neidisch und traurig.
Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht und was habt ihr danach gemacht?
LG Schachbrettblume

1

Hallo fühl dich erstmal ganz lieb gedrückt.
Bei mir waren auch beide Eileiter dicht, da Flüssigkeit in der Einleitern war ,wurden sie entfernt da diese Flüssigkeit in die Gebärmutter wandern kann und die Einnistung verhindern kann. Bei mir hat es geholfen und ich bin dann endlich schwanger geworden. Ich wünsch dir viel Glück mit deinen Eisbärchen

2

Danke Sun1990. Heute bin ich einfach nur fertig. Scheint ein Mix aus Hormonen und Trauer um die verkorkste ivf zu sein. Bin heute nicht zur Arbeit. Fühle mich depressiv und bin nur am heulen.

3

Hallo,
das kann ich mir vorstellen. Bist Du denn jemals schwanger geworden? Habt ihr auch alles andere checken lassen (Gerinnung, Genetik, Immunologie etc)? Ich hoffe, Dir geht's etwas besser. Liebe Grüße

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen