Eure Geschichten...?!

Hallo ihr Lieben,

ich bin bisschen niedergeschmettert. Ich versuche mich kurz zu halten:
27 Jahre, PCOS, spermiogramm meines Mannes o.B., Bauchspiegelung o.B, Clomifen/Letrozol/Insemination erfolglos, 1. Versuch IVF bzw Kryo erfolglos (mit triptofem ausgelöst, leichte Überstimulation mit etwas Aszites und 27 Eizellen, davon nur 2 befruchtet), 2. Versuch ICSI bzw Kryo (mit Ovitrelle ausgelöst, sehr starke Überstimulation, sehr viel Aszites, fragmin P, 27 Eizellen, wieder 6 befruchtet, davon nur 2 brauchbar), 3. Versuch PICSI (mit triptofem und halbe Spritze Ovitrelle ausgelöst, 28 Eizellen, 6 brauchbare Embryonen - > Mittlerweile 2 Eisbären und 2 am Samstag (25.05.) als Blastos zurück bekommen als frischer Transfer). Habe die Überstimulation in Kauf genommen, so nach dem Motto „alles oder nichts... viele Ärzte machen bei einer Überstimulation keinen frischen Transfer...
Wie sind eure Erfahrungen? Sieht es bei euch ähnlich aus und hat trotzdem geklappt oder habt ihr schon xxxx versuche und habt es immer noch nicht geschafft? Ich brauche einfach Leute, die mich motivieren :(

1

Wie bist du denn stimuliert worden, dass du immer so viele EZ hattest?

2

Erst mit Gonal F 150 iE,
Dann Pergoveris zwischen 125-137,5iE
Beim 3. Versuch genau so
Niedriger konnte man es nicht dosieren, weil wir sonst wenige Reife bekommen hätten, sagt die Ärztin

3

Niedriger geht immer, bei IUI o.ä. macht man ja auch weniger und die werden reif. Bei so vielen EZ leidet leider öfter die Qualität was eure niedrigen Befruchtungsraten erklärt.

Aber hey, du hast 2 schöne Blastos in dir und 2 noch im Eis. Das ist doch super! wenn die Blastos gut waren und deine Schleimhaut gut aufgebaut, dann hast du doch ganz gute Chancen. Nur nicht aufgeben!

weitere Kommentare laden
4

Hey du, erst mal Kopf hoch!
Bei mir ist es ähnlich (PCOS mit stark verdickter Schale der Ovarien), Clomifen, Letrozol, Metformin - bei mir rührt sich GAR nichts! Was du schon geschafft hast: Die Bauchspiegelung! Die steht mir nun bevor plus ein Drilling (Sticheln) der Eierstöcke und ich hab sehr sehr große Angst davor :(
Wir waren in der Klinik in Wels und eine künstliche Befruchtung hält der Arzt dirt ohne diesen vorherigen Eingriff für völlig ausgeschlossen.
Du bist nicht allein!
Wir versuchen es seit fast 4 Jahren nun, es tut weh, es ist anstrengend, dir, mir, so vielen gehts so.
Machst du begleitend noch was?
Akupunktur, Homöopathie, Yoga?
Ich versuche grad die Zeit zu "füllen", ein naja, lebendiges Leben zu führen trotz dieser Traurigkeit.
Liebe Grüße an dich

7

Danke für die liebe Nachricht.

also das klingt auch nach einem sehr langen Weg bei dir... hast du denn schon einen Termin für die Bauchspiegelung?

Ich habe am Anfang (wo ich dachte, es klappt nicht wegen des Drucks) Akupunktur gemacht, chinesische Kräuter getrunken, Psychologin mit Hypnose (hab mir Dir Hypnose cd von ihr gekauft und zuhause weiter geführt). Ich glaube, meine einzige Therapie ist ein positiver SST... :(

9

Haha ja, der positive Test wäre definitiv die beste Therapieform 😁
Der Termin ist Mitte Juni, ich brauche keine Sorge zu haben deswegen oder?
Ist doch Routine meinten die im Krankenhaus....
Wie gesagt unter Hormonen rührte sich nichts, nach fast einem Jahr Metformin war ich 7 Kilo leichter und fühlte mich nie schlechter in meinem Leben....
Gegen künstliche Befruchtung hab ich mich lange gewehrt. Jetzt war ich bereit dazu und das niederschmetternde Ergebnis war: Nicht möglich.
Bringt die OP auch nichts, ist es durch bei uns vorerst.
Es ist zum Verzweifeln oder?
Kann so gut verstehen, wie du duch gerade fühlen musst in etwa....

Aber hey, aufgeben ist doch noch keine Option oder?
Vielleicht mal eine kleine Pause?
Wieder zu sich selnst finden zwischen Klinik und Medikamenten?

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen