1. Icsi, Zweifel, Panik

Hallo ihr lieben

Nach dem wir nun geheiratet und die Krankenversicherung gewechselt haben geht's nächste Woche weiter.

Erst Mal steht der Termin zur Besprechung der Behandlung und vermutlich auch die Erstellung des Behandlungsplans.

Seit ich den Termin habe bin ich komplett unruhig.

Wie wird das alles, was wenn es nicht klappt, was wenn ich schwanger werde aber das Kind nicht gesund ist oder ich eine Fehlgeburt erleide? Kann ich das alles durchstehen? Bin ich überhaupt fähig ein Kind gross zu ziehen?

So viele Gedanken gehen mir durch den Kopf. Hättet ihr das auch?

Könnte momentan durchdrehen 😑

Danke fürs zuhören.

LG
Nici 🌸

1

Hallo nici,

Das ist völlig normal. Diese Ungewissheit "was passiert da mit mir?" "Was ist wenn?"

Kranke Kinder und FGs können auch bei natürlichen SS entstehen. Und die Zweifel, ob man selbst überhaupt fähig ist, Eltern zu sein ist denke ich auch völlig normal.

Das was noch on Top kommt sind Ängste, die sich rein auf die Behandlungen beziehen. Läuft alles so wie es soll? Hab ich genug eizellen? Sollte ich nicht was spüren? Etc.

Keine Panik 😅

2

Hey Du,

erstmal noch herzlichen Glückwunsch zur Hochzeit und willkommen :)

Ich glaube diese Zweifel kommen immer zu Anfang der Behandlungen, ich habe ich auch gefragt, was ist, wenn... Das legt sich aber mit der Zeit vermutlich. Die Sorge, ob Du fähig bist ein Kind großzuziehen, hättest Du aber sicher auch bei einer normalen Schwangerschaft (bzw. auf normalem Weg entstanden!).

Ich habe sogar anfangs Schiss gehabt, zwei Embryonen zurückzunehmen, weil ich natürlich sofort an eine Zwillingsschwangerschaft dachte und geglaubt habe, dass ich das nicht schaffe. Aber das wird normaler und ich habe sogar auch schon zwei mal 3 zurück genommen und gegen Zwillinge hätte ich auch nichts mehr :).

Ich denke, dass ist alles Neuland für Dich, je länger man sich damit beschäftigt, desto normaler wird es .

Eine Fehlgeburt kann Dir leider auch bei einer normal entstandenen Schwangerschaft passieren, das hat nicht immer was mit einer Repro zu tun.

Sieh es mal andersrum, sei froh, dass es endlich los geht und Du durch die ICSI endliche eine Chance auf eine Schwangerschaft hast :).

LG und alles Gute

4

Obwohl wir schon so lange mit diesem Thema beschäftigt sind, möchte ich keine Zwillinge „forcieren“ und nehme wenn möglich nur eine Blasto zurück. Ich kann mich mit dem zwillingsgedanken nicht so leicht anfreunden 🤔🤷🏻‍♀️

6

Dann mach das auch so!
War bei mir genaus, hab mich bewusst für nur eine entschieden und die kleine Blasto turnt jetzt in mir #verliebt

naseklein (16+0)

weiteren Kommentar laden
3

Huhu,

ja du kannst es durchstehen ;-). Ich habe bereits zwei ICSIs hinter mit und eine Fehlgeburt in der 13SSW und ich habs überlebt, obwohl es nicht einfach war. Das wichtigste ist, dass man nicht aufgibt und weiß für was man kämpft. Ich stelle mir einfach vor wie ich mein Kleines im Arm halte #verliebt

Die ICSI an sich ist gar nicht so tragisch wie ich es mir am Anfang vorgestellt habe ;-). Das nervenaufreibend ist die Wartezeit von Punktion bis zum Transfer und von Transfer bis zum Bluttest #zitter

Klar ist es nicht so romantisch wie ein Kind aufm natürlich Weg zu zeugen und nach Ausbleiben der Periode überrascht zu sein über einen positiven Schwangerschaftstest aber ich sehe auch das positive aus der Sacht -> wir brauchen später nicht mehr zuverhüten, da es auf natürlich Weg niemals klappt #rofl

Viel Erfolgt bei deiner ersten ICSI ;-)

5

Ja das hatte ich auch. Und habe mir ganz schnell in der ersten IVF angewöhnt: Es wird ein Problem nach dem anderen angegangen. Also bei war der moment als ich das erste mal alle Medikamente abgeholt habe der Panikmoment. Zu wissen dass das jetzt alles in meinen Körper muss...das war erschreckend und so habe ich beschlossen nur von spritze zu spritze zu denken. Nicht alles auf ein mal. Und so habe ich bei meinen 3 Transfers gelernt die Behandlung in Häppchen zu teilen. Nicht ein Grosses unbezwingbares Monster mit allen Problemen sondern eins nach dem anderen.
Auch die einzelnen Behandlungsschritte so zu betrachten hat mir auch geholfen über die negativen Ergebnisse hinwegzukommen. Es war eben nur ein kleiner Teil der Gesamtbehandlung der schief gegangen ist. Ich hoffe du verstehst wie ich es meine :)
In dem Moment wo es losgeht ist auch alles etwas weniger schlimm. Das warten ist das schlimmste! Aber auch das schaffst du !

Top Diskussionen anzeigen