Erstberatung KiWu - wer trägt die Kosten?

Hallo zusammen,

seit einigen Tagen wissen wir, dass das Eintreten einer natürlichen SS bei uns schwierig wird (PCO/nicht so gutes Spermiogramm). Ich habe nun einen Termin in einer KiWu gemacht.

Nun meine Frage: wir sind nicht verheiratet, beide Mitte 30 und "gemischt" versichert, d.h. ich bin gesetzlich versichert, mein Freund privat mit Beihilfe.

Wer übernimmt in diesem Fall die Kosten für diese Erstberatung? Welche Kosten fallen hier überhaupt an?

Zur Kostenübernahme für mögliche weitere Behandlungen (IUI, ICSI o.ä.) habe ich hier schon viele Einträge gefunden und auch einigermaßen verstanden, eine Antwort auf meine Frage habe ich aber nirgends gesehen.

Freue mich über Eure Erfahrungen.

Viele Grüße

1

Hi,
da ihr beide "Verursacher" seid, zahlt wohl jeder seinen Anteil über die Kasse. Beim Erstgespräch waren wir auch noch nicht verheiratet. Hat alles die Kasse übernommen. Im Zweifelsfall ruft doch einfach die Kiwu Eures Vertrauens an und fragt nach. Die müssten es doch am besten wissen. Viele Grüße

2

Hallo,
beim Erstgespräch fallen keine Kosten für dich an und auch nicht für deinen Partner. Wir haben die gleiche Konstellation und die Beratung wird mit dem Überweisungsschein von Gyn abgerechnet. Du kannst beim Erstgespräch auch nachfragen, ab wann ihr die Kosten selbst tragen müsst. Unsere Klinik hat das sofort gemacht und ich finde diese Transparenz auch sehr wichtig. LG 🤗

3

Diedisgnostik wird von der kk getragen bis auf spezielle Untersuchung wie SG und Eileiterdurchlässigkeitsprüfung mit US

Top Diskussionen anzeigen