Geschwister ICSI

Ihr Lieben, wir halten seit einiger Zeit unser ICSI Wunder im Arm und denken jetzt schon ans Geschwisterchen. Unser Wunder ist im2. Frischversuch entstanden, wir haben aber nur 4 Eisbärchen. Das wird für max. einen Kryoversuch reichen oder?
Wann und wie habt ihr das Geschwisterchen in Angriff genommen?
Wie viele Versuche habt ihr gebraucht?
Macht es Sinn vorsichtshalber möglichst schnell Stimu und PU zu machen, so lange meine EZ noch „jünger“ sind?

1

Hallo Filou,

ich persönlich würde erstmal die 4 Eisbärchen „aufwachen“ lassen! Ein Kryotransfer ist zur ICSI viel schonender für den Körper. 2015 hatte ich eine ICSI die negativ war, im nächsten Zyklus gleich weitergemacht und 2 von unseren 6 Eisbärchen aufgetaut. Das auftauen hat nur 1 überlebt und jetzt ist unsere Tochter 2 Jahre alt. Der Kryotransfer war im natürlichen Zyklus und wirklich sehr entspannt für den Körper! Jetzt starten wir bald mit unserer Geschwisterkryo. Haben auch noch 4 auf Eis!

Ich wünsche Dir viel Glück#klee

2

Danke dir! Ich dachte nur, wenn wir in 3 Jahren erst das Geschwisterchen angehen und dann die Eisbärchen nicht reichen und ich dann erst wieder eine Stimu mache, dann ist die Qualität vielleicht viel schlechter, weil ich dann schon 40 bin. Daher mein Gedanke

3

Wie geschrieben, würde ich erstmal die Eisbärchen aufbrauchen. Jetzt bist Du 37 (wenn ich das so richtig rausgelesen habe) und die sind auf den Stand von 36/37 Jahren und bleiben auch auf diesen Stand! Aufwachrate habe ich mal gelesen ist 70 %. Ich bin jetzt 40 und freue mich über unsere 4 Eisbärchen. Eine Hormonelle Stimulation käme für uns nicht mehr in Frage! Es ist Deine Entscheidung aber warum zweifelst Du so an den Kryos?

weitere Kommentare laden
7

Hallo,
unser Mittlerer ist im 1. ICSI Versuch entstanden. Wir hatten nichts zum einfrieren übrig und deshalb mussten wir direkt wieder einen Frischversuch machen. Wir haben 3 Jahre gewartet und der Kleine ist auch wieder im 1.Versuch entstanden. Auch diesmal blieb nichts zum einfrieren übrig, worüber ich jetzt rückblickend froh bin (Kinderplanung ist abgeschlossen 😊).

lg

8

Hallo Filou85,

ich melde mich auch mal zu dem Thema. Wir haben eine fast dreijährige Tochter die durch IVF entstanden ist. Nach einem Jahr haben wir das Thema Geschwisterchen besprochen und angefangen zu stimulieren. Für mich war irgendwie klar, dass es schon funktionieren wird. Innerhalb eines Jahres haben wir dann drei negative IVFs hinter uns gebracht und das Thema zweiter Kinderwunsch abgeschlossen. Mittlerweile wurde ich 38 und habe echt gedacht, dass die Natur es nicht mehr will. Ich war an nem Punkt, wo ich mein Leben positiv neu ausrichten wollte und musste. Was soll ich sagen. Es geschah ein Wunder und ich wurde spontan schwanger. Bin mittlerweile in der 34 SSW. Aber… Eins habe ich in all der Zeit aufs neue gelernt. Ein Kind ist ein Geschenk und ein riesiges Wunder. Man hat kein Anrecht darauf und weiß nicht, ob und wie oft es einem zuteil wird. Ich habe jetzt während meiner Schwangerschaft tagelang verzweifelt zu Hause gehockt und gebetet, dass alles gut geht. Irgendwie habe ich immer befürchtet, dass es das letzte Mal gewesen sein kann dass ich schwanger werde. Lange Rede kurzer Sinn. Wenn ihr ein weiteres Kind wollt, legt los. Es gibt keinen idealen Abstand zwischen zwei Kindern. Es gibt allerdings schon einen Zusammenhang zwischen schwanger werden, schwanger bleiben, Behinderungen und dem Alter von Mann und Frau. Insofern glaube ich schon, dass jeder Monat den ihr eher loslegt euch bessere Chancen bringt. Und wenn ihr noch 4 Eisbärchen habt würde ich mein Glück damit versuchen.

Alles Gute!

9

Wir sind nach einem Jahr in den geschwisterversuch gegangen. Wir wollten immer zwei und ich wollte auch einfach mit dem Thema abschließen können.

Noch dazu werde ich nächstes Jahr 40 und das war eine riesiger marker für mich.

Und man sagt ja.... ein heißer Ofen backt gut. Bin jetzt in der 17. Woche.

10

Herzlichen Glückwunsch! Die meisten scheinen doch einen recht geringen Abstand zu haben.
War Nr 2 ein Frischversuch oder Kryo?

11

Hallo,
Wir basteln auch am geschwisterchen. Angefangen haben wir als unser Sohn 13 Monate war. Nun haben wir bereits den 3. Transfer hinter uns und ich hatte gerade einen frühabgang. Uns bleibt nun noch eine Kryo und ein frischversuch. Wir haben schnell wieder angefangen weil ich schon 37 bin und mein Amh schon früher sehr schlecht war. Deswegen wollte ich nicht länger warten. Bis jetzt scheint dies aber kein Problem zu sein. Nichtsdestotrotz wird man nicht jünger und es wird statistisch gesehen immer schwieriger ein Kind zu bekommen. Ich hatte Angst dass irgendwann der Zug abgefahren ist und wollte mir keine Vorwürfe machen müssen.
Wie wäre es denn wenn du stimulierst und die befruchteten Eizellen einfriert?
4 Stück ist zwar toll, aber nicht immer klappt es beim ersten mal und so hättet ihr noch ein paar mehr in Reserve.
Lg wizzi

13

Genau das überlege ich ja. Nach dem Stillen auf jeden Fall eine Stimu zu machen, um dann ein bisschen Zeit zu gewinnen für den Geschwisterversuch.
Ich werde das mal mit der Klinik besprechen, 4 sind nämlich wirklich nicht viel

12

Unsere kleine ist auch durch ivf im ersten Versuch entstanden. Wir wollten eigentlich einen Abstand von zwei Jahren. Da wir nichts auf Eis hatten, haben wir als sie 14 Monate war eine icsi gemacht. Leider negativ bzw biochemische Schwangerschaft, erste kyro negativ, zweite kyro steht das Ergebnis noch aus. Einen Tag nach meinem 37. Geburtstag dürfen wir hoffentlich positiv testen. Wir hatten 6 im vorkernstadium auf Eis. Mit zwei versuchen sind die verbraucht. Erster Versuch ist nur eins von zwei wach geworden und vom nachtau hat es eins nur zum vierzeller geschafft. Haben immer zwei einsetzen lassen. Sollte der Versuch negativ werden, wissen wir noch nicht ob es noch eine icsi geben wird. Die kleine ist inzwischen fast 20 Monate.

Top Diskussionen anzeigen