Gefühlschaos

Ich muss mal meine Frust ablassen, weil das Chaos einfach nicht aufhört.

Ich bin inzwischen in der 14ssw und eigentlich ist alles gut. Das erst Trimester screening war unauffällig und putzi hat fleißig gestrampelt.
Allerdings wurde eine Singuläre Nabelschnur festgestellt. An sich wohl nicht so schlimm, man muss am Ende nur mehr auf die Versorgung achten.
Dann mein Highlight... wir haben jetzt DREI Mal den gentest per Blut gemacht ( 2x Fetalis und 1x Prena) alle drei sind ohne Ergebnis zurück gekommen weil keine Zellen zum analysieren gefunden wurden.
Da mein Mann einen leichten Gendefekt hat von dem er selber nichts merkt, kann er Träger sein. Das Pränatalzentrum sagt das kann alles nichts bedeuten, können aber auch Indikatoren dafür sein das etwas nicht stimmt. Jetzt sollen wir über eine Fruchtwasseruntersuchung nachdenken. Meine Gyn sagt sie hat Bauchweh damit, weil mein Weg schon recht steinig war und ich sehr viele Stolpersteine mitgenommen habe. Das Risiko ist zwar gering das dabei etwas passiert aber es ist da.
Jetzt sitzt der Laie hier und kriegt alle hätte wäre wenn vielleicht könnte an den Kopf gedonnert aber entscheiden müssen wir es selber. Hab heute erstmal geheult weil es mich überfordert!
Mein KiWu Dr. Fischer hat sich das heute auch angehört und spricht nun nochmal netterweise für mich mit den Generikern. Mein Mann sagt wir machen das da wird schon nix sein und ich sag eher nicht damit es nicht am Ende abgeht. Haben zum Glück noch zwei Wochen Zeit um diese Entscheidung zu treffen. Ich hab keine Angst vor dem Ergebis, ich rechne fast ein bißchen damit das nicht alles in Ordnung ist aber ich habe Angst das was passiert!
Dann denke ich das ich das alles so mega ungerecht finde, das nicht EINMAL etwas normal ablaufen kann. Unsere Wege hier sind alle steinig und jetzt ist man nach Jahren endlich schwanger und wird so verunsichert das man es gar nicht genießen kann.
Die Entscheidung kann uns bzw mir keiner abnehmen aber ich musste meinen Frust mal loswerden! ☹️

1

Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft!
Hätte ein schlechtes Ergebnis denn Konsequenzen?
Falls nicht, würde ich die Testerei lassen und die Schwangerschaft genießen.
Falls ja, würde ich den Prena erstmal wiederholen. Im Zweifel auch noch 2 Mal.
Was hat den dein Mann für einen Gendefekt? Könnte man das im Ultraschall vielleicht auch sehen?
Das Risiko einer Fruchtwasseruntersuchung kennst du ja..
Ich kann nur von mir berichten. Ich habe schon früh einen starken Herzschlag und eine ausgeprägtes Nasenbein gesehen. Bei den Screenings war auch immer alles ok. Diese Tests decken eh nur einen kleinen Teil der möglichen Behinderungen ab und das gefährlichste ist eh die Geburt.
Daher habe ich mich gegen alle Untersuchungen entschieden. Im Nachhinein bin ich glücklich mit der Entscheidung aber mein Blümchen ist auch kerngesund und ich hatte ein gutes Gefühl was ihre Gesundheit betrifft. Verunsichert war ich zwischen durch aber auch.
Eine schöne Kugelzeit wünsche ich dir.
Lg TanteLillifee mit Blume auf dem Arm

2

Ich würde auch überlegen :

Ändert das Ergebnis was?
Was passiert wenn ihr ein zum Beispiel schlechtes Ergebnis habt ?

Oder wisst ihr es dann einfach nur , und es ändern an der ss überhaupt nichts ?

Tut mir leid dass dein Weg so steinig ist.... manchmal ist es unfair !

Ich denk an euch, und ihr werdet das Richtige tun 😘

4

Sollte da was schlechtes raus kommen ändert es hauptsächlich bei meinem Mann was, ja. Ist wirklich schwer!!
Ich kann mit vielen Dingen leben, er denk ich nicht, so wie er argumentiert. Und da wir jetzt 2 Indikatoren haben was vielleicht was heißen KÖNNTE stehen wir nun da mit 2 Meinungen und sollen Entscheidungen treffen.

3

Ach Mensch pusibella, was machen die denn mit euch???? Ich nehm dich erstmal virtuell in den Arm.

Also ich wäre genauso wie du und wüsste überhaupt nicht, was ich tun sollte... habt ihr vielleicht die Chance, euch eine zweite Meinung einzuholen oder in einer anderen Klinik den Test zu machen??

Ich würde ja schon wissen wollen, ob da was nicht stimmt... Mensch... ich find das ganz schlimm, ehrlich. Drück dich 😘

5

Ja da sagst du was. Dann bist du voll mit Hormonen und ich noch krank dazu und musst dir alle eventualitäten anhören!!

Ist egal wo man den Test macht. Die nehmen nur Blut ab und schicken es zu der Firma. Eine Ärztin sagte manchmal ist es so das der Körper nicht genug absondert... und wäre das wissen um den defekt nicht hätte wahrscheinlich auch keiner was gesagt...

Es ist so verdammt schwer

8

Hallo Liebes!

Ich schließe mich mama-line an.


Mein Mann wollte auch gerne wissen, ob alles gut ist. Versteh ich ja.

Aber, abgesehen von den Ultraschalluntersuchungen lasse ich nichts machen. Es tut mir leid für ihn, aber es werden i.d.r. nur WAHRSCHEINLICHKEITEN berechnet.

Wir haben so lange auf unseren Zwerg gewartet, jetzt tue ich doch nichts, was sein Leben gefährden könnte! Wir haben, wie mein Mann es sagt, Gott gespielt, um schwanger zu werden. Und jetzt soll ich Gott spielen und anhand einer Wahrscheinlichkeit dieses evt wieder beenden?

Nein. Das kommt für mich nicht in Frage!
Es tut mir leid für meinen Mann, aber es ist mein Körper, ich habe mich gespritzt und in Narkose gelegt, um schwanger zu werden. Und ich ganz alleine, entscheide welche zusatzuntersuchungen notwendig sind und welche Konsequenzen daraus entstehen. Eine Konsequenz aus der ICSI ist...Das ich mein Baby so nehme, wie es ist!

Seit einigen Tagen spüre ich den Krümel in mir tanzen - ab und an zumindest. Das sollte ich jetzt riskieren? Niemals!

Lass dich nicht unter Druck setzen. Es kommt nicht auf einen Tag oder 2 an. Hör auf dein Herz, das ist bestimmt ein guter Berater!

6

Erst einmal herzlichenGlückwunsch zur SS!

Ich kenne leider eure Situation nicht gut genug. Aber einen Rat von mir: nicht zu viel untersuchen! Meine Schwiegermutter hatte 2 FG wegen zu vielen Untersuchungen, bei meinem mann ist sie während der SS nicht 1 x zum Frauenarzt gegangen und er ist kerngesund. Bitte keine Fruchtwasseruntersuchung - auch meine Mutter (Apothekerin) ist strikt dagegen - sie hat 4 gesunde Kinder. Das ist nur ein isolierter Tipp von mir, der nicht euer Spektrum abdecken kann, aber zu viele Untersuchungen sind schlecht. Bitte versucht es auf anderem Wege herauszufinden.


Alles Alls Gute #herzlich

7

Ich schließe mich meinen Vorrednerinnen an: Was ändert sich durch den Test bei euch, wenn sich herausstellt, dass ein Defekt vorliegt? Muss dann irgendwas an Behandlung bereits während der SS beginnen, um das Kleine zu unterstützen? Dann würde ich testen. Kommt eine Abreibung für euch in Frage? Dann würde ich testen, meine persönliche Meinung dazu halte ich hier bewusst raus.
Wenn aber die Konsequenz „nur“ ist, dass ihr Bescheid wisst, würde ich kein Risiko eingehen. Ich wünsche dir viel Kraft!

Top Diskussionen anzeigen