Super enttäuscht ... Zystenpunktion

Ich bin 39 Jahre alt. Im Juli bekam ich von meiner FÄ die Nachricht, dass mein AMH zu niedrig ist. Daraufhin bin ich sofort in eine Kinderwunschklinik gewechselt.
1. Zyklus dort: normaler Versuch, GVNP. Leider kein Erfolg. Nicht schlimm...
2. Zyklus dort: Clomifen, aber Eileiterdurchlässigkeitsuntersuchung zwei Tage vor dem ES. Mir wurde von einem Versuch abgeraten. Haben wir dann auch befolgt.
3. Zyklus dort: Zystenbildung (durch Clomifen?) wechsel zu Letrozol.
4. Zyklus: Zysten, zu hoher Hormonspiegel
5. Zyklus: Zyste
Nun wurde gesagt, dass die Zyste weggemacht wird, wenn sie bis zum 3 Zyklustag nicht von selbst weg ist.
Habe mir die Patienteninfo durchgelesen und bin nun echt am überlegen, mit der ganzen Sache aufzuhören. Die Risiken bei dieser Punktion sind ua Sterilität.
Als ich da angefangen habe, hatte ich NIX... jetzt kämpfe ich seit drei Monaten mit diesen scheiß Zysten und jetzt soll noch was weggemacht werden, was ich wegen diesem ganz Theater bekommen habe und dadurch könnte ich gar keine Kinder mehr bekommen können.... ich weiß nicht, was ich tuen soll...

1

Hallo Sabrina,

Erstmal tut es mir sehr leid das du das durch machst.
Ich habe seit ich die Pille abgesetzt habe über 2.5 Jahren Probleme mit zysten Bildung.
Bei mir hat immer die Pille geholfen .2 Zyklen nehmen ..
Habe 6 Monate clomefin genommen hatte in der Zeit keine zysten aber direkt danach wieder.
Bin nach dem 6 Zyklus mit clomefin in eine Klinik...und da kamm raus das es auch an meinem Mann liegen kann.
Jetzt starten wir mit IVF BEHANDLUNG.
LG Bella

Top Diskussionen anzeigen