Zyklusmonitoring, MPA GYN 5 nach Letrozol

Hallo ihr Lieben.
Ich bin nun im dritten Zyklus in Behandlung in der Kinderwunschklinik. Es kommt mir jetzt schon wie eine Ewigkeit vor...
Ich hätte nie gedacht, dass das mal sein müsste. Aber durch die Testung des anti-Müller-Hormons wurde festgestellt, dass meine Fruchtbarkeit wohl schon nachgelassen hat.
Nun denn... erster Zyklus im August. Erster Versuch. War leider nix...
Zweiter Zyklus im September... Termin blöd gelegt, Eileiterdurchlässigkeitsuntersuchung (Ergebnis: alles ok!), zwei Folikel. Aber die Ärztin hat wegen dem Medikament davon abgeraten, es in diesem Zyklus zu versuchen.
Nun der dritte Zyklus im Oktober, am 3.Zyklustag zwei Zysten an einem Eierstock. 5.Tag nochmal nachgeschaut. Nicht besser. Trotzdem Letrozol 5 Tage lang genommen...
Heute, 10.Tag, Zysten immer noch da. Also wieder eine geringe Chance, schwanger zu werden 😔 Letrozol wohl auch umsonst genommen.
Nun hat sie mir MPA GYN 5 verschrieben, dass soll ich 15 Tage lang je 1x abends und 1x morgens nehmen. Danach werden dann wohl meine Tage einsetzen und die Zysten werden damit irgendwie verödet.
Hat jemand Erfahrung mit dieser Vorgehensweise?
Bitte sagt mir, ich soll nicht so ungeduldig sein und dass drei Monate noch gar nix sind.
Jeder Zyklus bis jetzt ein Rückschlag...
Aber es sind ja gerade mal drei...

1

Guten Morgen,

Tut mir leid, dass du das Problem mit den Zysten hast 😒 ich hatte das auch schon mal. Ich musste das Medikament auch nehmen, das ich die Zyste hatte, allerdings nur eine am Tag. Bei mir kam dann auch ziemlich genau nach den 15 Tagen do Blutung und die Zysten waren weg. Ich drücke dir die Daumen, dass deine auch brav verschwinden.

Grüße jojo

2

Lieben Dank für deine Antwort... dieses Tablettenschluckerei gefällt mir auch nicht wirklich. Immer neue Chemie 😩
Aber was soll‘s... was muss, das muss.

Top Diskussionen anzeigen