Unterstützter Kiwu

Gerinnungsbefund: 4G/4G-Genotyp und erhöhte Antikörperwerte (ANA)

Hallo zusammen,

ich habe zwar noch nicht viel hinter mir zwei negative IUI`s, 1 negative ICSI und einen negativen Kryotransfer, aber habe dennoch meine Gerinnung beim Spezialisten testen lassen.

Jetzt kam raus, dass ich 4G/4G Genotyp bin, was die Abortrate signifikant steigert und ich erhöhte antinukleäre Antikörper ANA 1:1000 habe. Leider ist die Befundbesprechung erst am 25.10. und ich bin gerade total verzweifelt.

Hat das jemand von euch und Erfahrungen damit?

Brauche dringend Rat!

Hi. Ich hatte auch einen erhöhten ANA. Ich musste prednisolon während der Behandlung nehmen und sobald ich schwanger bin, erneut zur blutabnahme. Mein wert war wieder normal und ich konnte die Tabletten dann ab der 14. Woche absetzen.

Mein ANA wert war aber nur leicht erhöht. Nah an der grenze.

Wurde denn bei dir untersucht, ob du eine Autoimmunkrankheit hast? Oder ist man einfach davon ausgegangen, dass das nicht der Fall ist?

Nein hab ich nicht 😊

wurdest du dann beim ersten Versuch mit Clexane schwanger?

Nein, aber beim Geschwisterkind im ersten stimulierten Zyklus. (errechneter Termin ist nächsten Mai, hoffentlich geht wieder alles gut)- Ich drücke die Daumen dass es bei euch schnell geht 🍀

musstest du erst ab Schwangerschaft Spritzen oder schon beim Transfer?

Bei Icsi nach Transfer, bei GvnP ab positivem Test

Top Diskussionen anzeigen