Frage zu Ashermann, Estrifam und Chlormadinon

Ihr Lieben,
ich hatte vor kurzem schon einmal geschrieben. Nach 2 As hatte ich nur noch eine unregelmäßige Schleimhaut, die höchstens 6mm dick wurde und nur noch 1,5 Tage meine Regelblutung.
Vor 3 Tagen hatte ich nun eine Gebärmutterspiegelung und es wurde eine 1,5cm lange Verwachsung entfernt. In einem Jahr wäre alles zugewachsen gewesen, meinte die Ärztin mach der Op. Mehr Infos habe ich allerdings nicht. Keine Ahnung welcher Schweregrad das nun ist? Sie hat mir ein Gel reingelegt, damit es nicht wieder zu wächst und ich soll 3 Zyklen die oben genannten Hormone nehmen.
Hat jemand von euch mit den Hormonen Erfahrung gemacht? Bringen die Hormone wirklich etwas (eine bessere Schleimhaut)? Ich regiere jetzt schon mit Schwindel und Niedergeschlagenheit und wäre so wie es mir jetzt geht gar nicht arbeitsfähig. Das kann ich mir keine 3 Monate vorstellen.
Muss ich jetzt die 3 Monate warten, bis wir wieder "loslegen" können? Nach einer AS muss man ja nur einen Monat warten und eigentlich war das jetzt sowas in der Art. Meine eigenen Hormone inkl. Eisprung sind in Ordnung. Die Schleimhaut ist durch die Eingriffe zerstört worden.
Eine weitere Op ist soweit ich bis jetzt weiß, nicht geplant.
Es wäre toll, wenn mir jemand seine Erfahrungen schreiben könnte. Bei meinem FA habe ich erst in 8 Tagen einen Termin zur Nachkontrolle.
Verwirrte aber liebe Grüße
Von Pommel

Top Diskussionen anzeigen