ERA-Test

Hallo

mich würde interessieren wer den ERA Test gemacht hat und was dabei raus kam.
Lohnen sich die 750 Euro?
Muss man da einen stimulierten Zyklus machen oder einen natürlichen Zyklus?

ERA TEST lohn sich

Anmelden und Abstimmen
1

Hallo!

Ich habe noch nie von dem Test gehört.
Habe gerade die Pilotstudie, die auf der Seite angegeben ist, überflogen - ist im Grunde nur eine Falldarstellung und damit nicht generalisierbar.
Gibt es weitere, unabhängige Studien?
Was erhoffst du dir von dem Test? Es werden keine medikamentösen Therapien abgeleitet, wenn ich das richtig sehe. Nur der Hinweis für eine Optimierung des Zeitpunkts. Das ist damit im Grunde nur für Kryo und evtl. EZ-Spende relevant. Bei Frischtransfer gibt der Embryo vor.
Ich hab meinen Ärzten vertraut, dass sie sehen ob meine Schleimhaut gut ist...

Vielleicht ist was dran an der Theorie des Tests, aber mir ist nicht ganz klar geworden, was genau sich daraus ableitet...
Außerdem glaube ich, dass das Endometrium viel zu dynamisch ist und der Test diesen Monat vielleicht ganz anders ausfällt, als er es nächsten würde...

Aber vielleicht hat jemand damit gute Erfahrungen gemacht? Würde mich auch interessieren...

2

Hallo lachgummi

wir machen eine EZS und auch Kryo :-)
Ich war beim Erstgespräch für diesen ERA bei uns in der KIWU Klinik, das was der Test ergibt ist für immer gültig da es genetisch bedingt ist wohl.
es ist wohl so das die Gmsh ab und an (bei 20% der Frauen) am 5. Tag teilweise gar nicht rezeptiv ist und eine Einnistung daher gar nicht möglich. Oftmals müssen die Frauen dann entweder 1 Tag oder 0,5 Tag oder sogar 2 Tage früher mit Utrogest anfangen... so habe ich das verstanden....

mich würden ur interessieren ob nach der eingrenzung des Einnistungsfenster es dann geklappt. Da man diesen ERA erst nach einigen negativne Transfer macht wollte ich wissen ob es sich lohnt es gleich mitzumachen. Möchte eigentlich nicht noch einen Negativ kassieren, wenn ich das verhindern "könnte"!

3

Hi,

ich habe einiges über den Test gelesen, das Biopsie-Ergebnis behält ungefähr ein Jahr Gültigkeit.

Darüber nachgedacht habe ich, ich habe vorerst die Biospie auf natürliche Killerzellen vorgezogen. Kommt allerdings immer auf die persönliche Ausgangslage an und welche (Vor-)Erkrankung man mitbringt.

Das was ich gelesen habe erschien mir schlüssig und auch sinnvoll.

LG

weitere Kommentare laden
6

Hallo,

ich habe den Test gemacht. Heute Ergebnis erhalten: bei mir existiert eine Verschiebung von 12 Stunden. Nach dem Arzt ist die Verschiebung des Fensters so minimal, dass es nicht der Grund sein kann für die fehlenden Einnistung.
Ich warte noch auf die Ergebnis aus Jena für die Killerzellen.

LG

10

Super!
Wie lange hast du auf das Ergebnis gewartet? reicht es wenn ich das im vorzyklus mache?
Gut zumindest kannst du das ausschließen oder? das ist doch auch viel Wert.
Ich finde es ist beruhigend und man wieß zumindest an DEM liegt es nicht oder?

11

Das Ergebnis war in 10 Tage da. Dafür brauchst du einen Zyklus mit Gynokadine und Progesteron. Die Biopsie tut sehr sehr weh !
Ich bin wie du. Da ich bisher keine Einnistung hatte, will ich wissen, ob etwas nicht stimmt oder es nur den Stress ist.

Hast du schon den Killerzellentest gemacht? ich warte auf das Ergebnis (Wartezeit normalerweise 3-4 Wochen, aktuell 6-8 Wochen).

LG

12

Ich hab es gemacht und fand die Biopsie überhaupt nicht schmerzhaft.

Es gibt 2 Methoden.

1. natürlicher Zyklus. Da wird 7 Tage nach LH Spitze bzw. 5 Tage nach ES die Biopsie gemacht.

2. künstlicher Zyklus. Da bekommt man zuerst 2mg Estradiol täglich, wenn die GMSH gut aufgebaut ist, dann wird mit Progesteron begonnen. 5 Tage nach Progesteronanfang ist dann die Biopsie.

Bei mir ist das Implantationsfenster verschoben.

13

Ich h

14

Ich habe auch von den Test gelesen, da ich schon 4 TFs ohne Einnistung hatte. Habe mit meinem KiWu-Arzt darüber gesprochen, die ganze mvz-amedes Gruppe hält die Ergebnisse nicht für sehr aussagekräftig und bietet das daher ihren Patienten nicht an. Ist ja auch schon etwas merkwürdig, dass der Test nur von einem Institut in Spanien durchgeführt wird. Wäre das wissenschaftlich fundiert, würde es sicher mehr Anbieter geben. Den Preis finde ich auch extrem krass z.B. im Verhältnis zum Killerzellen/Plasmazellen-Test.

15

hallo,

wiewiel zahlst du für den Killerzellen/Plasmzellen-Test? bei mir ist er teuerer als ERA. Ungefähr 1.000 €.

Der Test ist nach Jena geschickt. Ich weiss nicht, ob andere auswerten. Dort ist die Wartezeit momentan sehr lang.

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen