Erfahrungen Bauchspiegelung?

Hallo ihr Lieben,

mein Partner und ich sind mittlerweile seit 10/2015 am üben für unser erstes Kind.
laut meiner FA ist bei mir wohl alles in Ordnung, mein Partner hat nächste Woche einen Termin beim Urologen.

Falls sein SG in Ordnung ist, wäre der nächste Schritt eine Bauchspiegelung bei mir.

Hat jemand von Euch so etwas schon hinter sich und kann mir erzählen, wie das so war?
Läuft das ambulant ab oder muss ich im kh bleiben?
Hat man danach große Schmerzen?
Ist man danach krankgeschrieben?

Falls eventuell Eileiter verklebt sind, könnte man das "korrigieren"?

Fragen über Fragen... #schwitz

Ich sag schonmal Danke für eventuelle Antworten. #klee

LG#winke

1

Hey.

Ich hatte bereits 2x eine Bauchspiegelung aufgrund von Endometriose . Das erste mal vor circa 10 Jahren. Da wurde es ambulant unter Vollnarkose gemacht. Konnte am selben Tag nachhause. Leichte schmerzen hatte ich aber schon.

Das 2. x wurde ich stationär aufgenommen und musste über Nacht da bleiben. Glaube das ist überall anders.
Ich muss dazu sagen, bei mir wurden Endometriose Herde entfernt deshalb hatte Evt. Die leichten schmerzen.

Was die Schmerzen angeht : fühlt sich an wie extremer Muskelkater im Bauch. Man ist auch 3 Tage etwas eingeschränkt.

Brauchst wirklich keine angst zu haben.

LG

2

Bei mir war das ambulant. Es war mit Narkose und ich habe mich ein oder zwei Tage etwas k.o. Gefühlt danach, aber war nicht so schlimm eigentlich.
Es wurde bei mir nichts gefunden, aber wenn, dann können sie wohl vieles gleich "beheben" :-)
Würde es auch vor eventuellen unterstützten Versuchen auf jeden Fall abklären lassen. Dann kann es nachher nicht daran scheitern, dass was nicht entdeckt wurde. :-)

3

Hallochen,
bei mir wars das gleiche Procedere. Erst so geübt, dann mit Ovu-Tests etwas gezielter. Dann sollte mein Mann erstmal ein Spermiogramm machen lassen (leicht eingeschränkt aber kein Hinderniss auf so lange Zeit). Dann kam die Bauchspiegelung und Gebärmutterspiegelung. Dabei kam raus: Endometriose und verklebte EL's. Endometriose wurde entfernt, die Eileiter durchgespült. Das fand alles zusammen in einer OP unter Vollnarkose statt. Mir ging's ziemlich besch... Habe die Narkose nicht so toll Verträgen und habe mich wohl auch sehr verkrampft (bin halt n Schisser). Hatte mit den von der Ärztin schon vorgewarnten Schulterschmerzen zu kämpfen und mir war ein paar Tage Recht Flau. Wurde auch direkt als ich nach ca. 2,5 Stunden aus Beobachtungsraum geschlichen bin für die Woche krankgeschrieben. Das hört sich gerade vielleicht alles etwas bedrohlich an, aber sooooo schlimm wars im Nachhinein gar nicht. Ich denke, durch diese Untersuchung nach einem so langen überfüllten Kiwu kann man nur gewinnen. Nur Mut.

4

Hi,

ich hatte die erste Bauchspiegelung 2013. Die Narkose nicht so ganz gut vertragen, aber ausser Schulterschmerzen nicht wirklich viel gemerkt. Zwei Monate später war ich schwanger, Annahme ist, dass das Kontrastmittel die Eileiter freigespült hat.

2015 zweite BS weil es mit Geschwisterchen nicht klappen wollte/will. Auch wieder Schulterschmerzen und Schmerzen beim Atmen für Tage weil noch soviel von dem Gas zum "Bauchaufpumpen" im Körper war.

Man kann wohl Lefax und sowas nehmen, die helfen das Gas abzubauen, dass die Schulterschmerzen verursacht.

LG

5

Hallo,
ich habe meine grad seit vier Tagen hinter mir. Ich war auch total aufgeregt, weil ich wirklich total ängstlich bin. Aber ich habe am Ende war es gar nicht so schlimm. Die Narkose habe ich gut vertragen und die Schmerzen hinterher konnte ich auch gut aushalten. Ich kann dir nur dazu raten. Mir ist acht Jahre lang immer gesagt wurde, eine Bauchspiegelung ist nicht notwenig ihre Werte sind alle in Ordnung. Jetzt habe ich auf eine gedrängt, das ist aber eine andere Geschichte. Mit dem Ergebnis Endometriose und Eileiterverschluss beidseitig. Hätte ich früher nachschauen lassen, hätte ich mir vermutlich ein wenig Nerven, Geld und Stress erspart. Aber darüber nachdenken, hilft mit leider nicht weiter. Also, mach die Bauchspiegelung dann hast du Gewissheit.#Lg

6

Hallo appleshampoo90,
wir üben schon genauso lange wie ihr. Ich hatte diese Woche eine Bauchspiegelung. War ein paar Tage vorher zur Voruntersuchung und zum Gespräch, dort hat man die Möglichkeit alle Fragen zu klären. Sollte eigentlich ambulant gemacht werden, ich musste dann doch über Nacht bleiben, da der Arzt ein Myom entdeckt und entfernt hat. Die Schmerzen sind wie starker Muskelkater, ist aber gut zu ertragen und einen Tag später ging es mir auch schon viel besser. Ich habe den Arzt vorher gefragt, ob sie bei verklebten Eileitern etwas machen können, da meinte er, da wird heute eher von abgesehen, da dadurch Narben entstehen und die Gefahr einer späteren Eileiterschwangerschaft größer ist. Aber vielleicht hilft dieses Durchspülen ja auch schon. Bei mir war bis auf das Myom alles in Ordnung. Ob es daran lag, kann man nicht sagen. Leider müssen wir jetzt erstmal pausieren bis alles verheilt ist. Aber ich bin froh, dass ich das jetzt gemacht habe, das Myom entfernt wurde und ich weiß, dass sonst alles ok ist. Ja,man wird dann für ein paar Tage krank geschrieben.
LG

Top Diskussionen anzeigen