Wie organisiert ihr euch während einer Behandlung?

So...ich stehe nun kurz vor meiner ersten IVF und spritze nun seit 10Tagen Decapeptyl. Bis vor zwei Tagen hab ich noch Visanne (wegen Endometriose) nehmen müssen...nun ist die Packung leer und am Donnerstag hab ich einen Ultraschall -Termin und ich hoffe es geht dann endlich los. Ich hab beruflich zur Zeit sehr viel zu tun und es ist nicht so einfach mit den Arztterminen zu vereinbaren. Wie macht ihr das??? Wie oft muss man zum Arzt, wenn man mit der eigentlichen Stimulation anfängt???? Wie kriegt ihr das hin trotzdem entspannt und gelassen zu bleiben? Setzt ihr Prioritäten? Und wenn ja, wie kommuniziert ihr mit dem Arbeitgeber bzgl Überstunden, die ihr machen müsst?
Ich hoffe, ihr versteht was ich meine....
Für alle Tipps und Ratschläge bin ich euch dankbar....ich merke einfach, dass ich ziemlich unter Druck stehe und das ist für die Behandlung nicht gut.

1

Ich hatte während der ICSI 2 mal Ultraschall und beide Termine am späten Nachmittag.

Dann noch 2 Ultraschall Termine nach der ICSI, weil die positiv war. Und auch die Termine waren am späten Nachmittag, so dass sogar mein Mann noch mit konnte.

Planen kann man die Termine ja nicht so im voraus, aber vielleicht gibt es ja ein zeitfenster an dem du gut Zeit hast. Ich hatte immer eine kurze Wartezeit und Ultraschall und Besprechung vielleicht so 10 Minuten. War also alles sehr schnell geschafft.

Selbst der Transfer hat vielleicht so 10-15 Minuten gedauert und ich war direkt dran.

2

Ich war in der glücklichen Situation mir meine Arbeitszeit halbwegs flexibel legen zu können. Ich habe immer gesagt ich habe einen Arzttermin (aber natürlich nicht welchen) genauer nachgefragt hat keiner. Ansonsten hätte ich eine Zyste 'erfunden', da ist dann gewöhnlich keiner an Einzelheiten interessiert.
Alle paar Tage ging es zu Ultraschall und/oder Blut abnehmen. Das ist schon recht aufwendig, aber man weiß ja wofür man es tut.

3

Huhu,
also ich war auch 2 mal zu US und BE während der Stimulation da.
Bei mir ist es so, dass ich nie außerhalb meiner Arbeitszeit zur Kiwu kann, da unsere Arbeitszeiten identisch sind.Arbeite auch in einer Praxis.
Ich versuche immer direkt morgens dran zukommen. Trotzdem komme ich dann erst eine Stunde später zur Arbeit. Da insgesamt ja doch sehr viel mehr Termine als nur die 2 notwendig sind (waren), insbesondere wenn es nicht gleich klappt, habe ich mit offenen Karten gespielt.

Habe da aber Gott sei Dank ganz liebe Kollegen und bis jetzt hab ich das nicht bereut.
Es gibt aber bestimmt auch andere Fälle/Arbeitssituationen und vielleicht hast du ja Glück und kann nach deiner Arbeit in die Klinik?!
Ich wünsch dir ganz viel Glück und möglichst wenig stress!

Top Diskussionen anzeigen