Erfahrung mit Brevactid nachspritzen?

Hallo ihr lieben :-)
Ich befinde mich gerade in der ach so schönen Warteschleife nach der 2. ICSI. Am Montag habe ich bei Pu+5 eine Morula und eine schöne Blasto wieder bekommen. Bei der ersten ICSI hatte ich nach der PU ca 4 Tage eine leichte Überstimu (habe die Eierstöcke deutlich gespürt, konnte nur leicht gebeugt laufen etc.) Dieses mal hatte ich nach der PU gar keine Schmerzen trotzdem es genauso viele Eizellen waren (bei beiden ICSIs nur 6 Eizellen) Habe wirklich rein gar nichts gespürt und war schon echt irritiert. Gestern an PU+10 sollte ich dann 1000 i.E. Brevactid nachspritzen (habe mal gefragt wonach das entschieden wird und die Ärztin meinte wenn die Eierstöcke klein genug aussehen und man die Patientin nicht in eine Überstimu treibt mit dem zusätzlichen HCG wird es meistens gemacht- und sie sagt ganz klar es ist KEINE Einnistungsspritze, schade eigentlich haha). Meine Eierstöcke waren also zwar noch etwas vergrößert aber nicht so viel. So und nun zu meiner Frage: ca 9 Stunden nachdem ich das Brevactid gespritzt habe haben meine Eierstöcke wieder deutlich reagiert, mein Bauch ist deutlich vorgewölbt, ich merke jeden Schritt etc. in etwa so wie bei der ersten ICSI nach der Punktion. Da ich bisher noch nie nachspritzen musste weiß ich nicht ob das normal ist oder ob ich mir Hoffnung machen darf dass es vielleicht geklappt hat und mein Körper auch HCG produziert? Eigentlich versuche ich nicht zu viel in mich rein zu hören da durch die ganzen Hormone eh alles durcheinander ist aber ihr wisst ja... diese Warteschleife treibt einen in den Wahnsinn!
Ich habe zum Glück Dienstag schon den ersten BT und werde diesesmal vorher auch nicht testen, aber vielleicht hat ja jemand schon was ähnliches erlebt und kann mir mal berichten wie nachspritzen sich "normalerweise" anfühlt :-p

Ich drücke allen ganz fest die Daumen und dass die Warterei bald ein (positives!) Ende hat

1

Hallo,

das Nachspritzen fördert eine Überstimulation, der Körper kann nicht unterscheiden, ob das HCG zugeführt wurde oder ob es durch eine SS gebildet wird. Trotzdem kannst du natürlich hoffen, es weiss ja niemand, ob da auch eigenes HCG dabei ist. :-)

LG

2

Liebe Blume, Danke für deine Antwort.

Dass der Körper nicht unterscheiden kann ob es eigenes HCG oder gespritztes ist weiß ich, allerdings hatte ich auf ein paar Erfahrungen gehofft wie man so auf das Nachspritzen reagiert. Ich war so überrascht dass ich obwohl ich ja vorher gar nichts gemerkt hatte auch nicht nach der PU, durch die Spritze so starke Symptome hatte. War richtig optimistisch die letzten Tage, allerdings sind jetzt 3 Tage nach der Spritze die Symptome auch wieder weg und ich gehe davon aus dass es doch nicht geklappt hat da die Überstimulation sonst wohl angehalten hätte. Morgen habe ich den Bluttest da weiß ich dann mehr, gehe jedoch leider mit einem schlechten Gefühl hin :-(

Top Diskussionen anzeigen