Kennt ihr das? Optimismus vs. Pessimismus

Hallo

Ich brauche einfach mal ein paar Rückmeldungen, ob es manchen auch so geht oder ob ich allein so bekloppt bin
Wenn ich in einen neuen Behandlungszyklus starte bin ich oft total optimistisch und denke "Diesmal klappt es"
Man beginnt zu spritzen, geht zur Punktion, erhält den Abruf vom Labor, geht zum Transfer und ist der glücklichste Mensch der Welt.
Und dann beginnt die warterei. Bis zum Einnistungszeitpunkt ist noch alles super...und dann beginnt fiese Teil.
Ab jetzt kann man das Schicksal nicht mehr beeinflussen.
Man beginnt Schwangerschaftsanzeichen zu interpretieren

Hört in seinen Körper hinein und hinterfragt jeden Wehwehchen

Man googelt, ab wann Anzeichen auftreten können und wer schwanger geworden ist, ihn eanzeichen gehabt zu haben
Und wenn man dann an PU +10 noch immer nix spürt, beginnt man, sich sorgen zu machen, es könnte wieder nicht geklappt haben
Und aus dieser Spirale kommt man nicht mehr raus
Man ist down, will nen Test machen, obwohl es viel zu früh ist, man denkt an nix anderes mehr und der Optimismus wird durch Pessimismus ersetzt
Mit geht es gerade so
Bin PU + 9 und weil ich noch kein ziehen im Unterleib habe oder ähnliches, ist meine Laune auf dem Boden und ich denke " war ja klar, dass ich wieder kein Glück habe"
Und trotzdem ist da der funken hoffnunf und die Angst, mit der negativen Einstellung alles zu zerstören.

Vielleicht gibt es ja Mädels, denen es ähnlich geht.

1

Huhu!
Ja, es ist und bleibt wohl der ganz normale Wahnsinn... Ich denke in der WS ab TF wird es deshalb so doof, weil man ja nix mehr macht/machen kann... Man hat keine US-Termine mehr, keine Spritzen mehr etc. man kann nur warten und das ist äußerst unbefriedigend... Habe am Do PU, dann geht es auch bei mir wieder los #zitter

2

Mir geht es ähnlich.
Ist zwar unsere erste Icsi und ich hab noch keine Erfahrungen was alles kommen kann oder kommen sollte.#zitter
Ich bin PU+11 und hab dagegen sehr oft ziehen im Rücken und vor allem auch im Bauch, so wie kurz vor der Mens.
Die Brüste sind riesig und schmerzhaft (hab gelesen, dass dass vom Famenita kommen)kann.
ich versuche entspannt zu bleiben, in 1 Woche weiss ich bescheid, dann ist BT.

Ich drücke Dir ganz doll die Daumen#klee

3

:-D ... Ich kann dich so verstehen. Eine Zerreißprobe für die Seele und Psyche... Vor allem die Frage was besser für einen ist: so leben wie immer oder eher schonen? Mein Arzt sagt schonen, hat mich ab Punktion die vorgestern war bis zum 06.12 krank geschrieben. Also was ist richtig? Hoffe dass wir alle bald schwanger sind... Mit einem guten Gefühl :-D

4

Für mich ist die schlimme zeit eigentlich vor transfer. Von 3 icsis haben wir bisher einmal einen transfer geschafft und darüber war ich so happy! Also die zeit vor punktion find ich auch schon schlimm, mit der Frage ob überhaupt was wächst und wenn ja mit hoffentlich guter Qualität.

Also ja, dieses auf und ab kenn ich!
Müssen wir wohl durch!
Drück dir die Daumen, bald weißt du mehr!

5

Danke
Ich drücke euch auch allen die Daumen

6

Hallo Enibas,

bei mir sind die Zeichen der Überstimmulation immer so an PU+8 oder 9 verschwunden. Bei meiner biochemischen Schwangerschaft ist die Übersimmulation an PU+12 ganz leicht zurückgekommen und ich hatte keine mensziehn (hatte ich sonst bei jedem negativen versuch).
Ich bin gerade bei PU+7 und würde auch am liebsten schon testen.

Liebe Grüße

Vala

7

Das glaub ich dir
Die zeit zieht sich immer wie Kaugummi #schwitz

8

Oh ja,

das ist schlimm. Und wie du schon schreibst: Man kann nix machen! Das macht mich kirre!

Ich komme aus dem medizinischen Bereich und weiß, dass man eigentlich noch nicht wirklich Schwangerschaftszeichen hat. Das macht das Progesteron! Oder doch nicht ...#schock

Realismus vs Emotionen gewürzt mit Hormonen! Katastrophe#klatsch
Bin gerade in der Warteschleife meiner 2.ICSI und vergleiche ständig was anders ist als beim (negativen) letzten mal. BT ist erst nächsten Montag...
Aber wir überstehen das schon. Wenn wir nicht daran glauben würden, dass es klappt, würden wir uns das nicht immer wieder antun...
LG Mimus

weitere Kommentare laden
12

Hallo!

Lass Dich drücken, Du hast nen WS-Koller #liebdrueck

Ich kenne das von mir so nicht, ich fand die WS immer total toll, das war schließlich die Zeit wo ich ein bisschen schwanger sein durfte - von mir aus hätte die auch 4 Wochen sein können;-)

Es kommt wirklich auf die Sichtweise an und ich hatte in den WS immer ein Schmetterlingsgefühl im Bauch, denn zu keiner Zeit war frau seinem Kind, was frisch transferiert wurde, näher.

Ich wünsche Dir das Du ähnlich empfinden kannst.

LG und ganz viel Glück
netty

Top Diskussionen anzeigen