Kryozyklus mit nur einem Embryo (Blasto)?

Hallo ihr Lieben,

ich hatte (wie an anderer Stelle schon geschrieben) nach meiner 1. ICSI leider in der 10. SSW eine MA mit Ausschabung. Ich habe leider einen sehr schlechten AMH, es hat aber (immerhin) zu 6 Eizellen, davon 4 befruchtet, wovon sich 3 zu Blastos (laut KiWu in bester Qualität) entwickelt haben, gereicht. 2 habe ich zurückbekommen, war dann auch mit Zwillingen schwanger, leider aber ja MA. Die verbleibende Blasto haben wir eingefroren.

Nun frage ich mich, ob man mit dieser verbleibenden Blasto einen Kryozyklus machen kann/sollte. Ich habe hier gelesen, dass Embryonen häufig nicht aufwachen und wenn ich Medikamente nehme und es dann zu keinem Transfer kommt, wäre ja alles umsonst. Ist es daher sinnvoller, lieber noch einen Frischversuch zu machen, in der Hoffnung dass man dann wieder etwas einfrieren kann und dann das nächste Mal eine Kryo machen kann (dann wären ja mehrere Embryos da, falls es einer nicht schafft)? Oder ist die Aufwachwahrscheinlichkeit bei Blastos besser? Wir sind im Wesentlichen Selbstzahler, allerdings wäre ein weiterer Frischversuch schon drinnen, wenn das auch natürlich deutlich teurer ist als eine Kryo.

Wir haben in drei Wochen einen Termin in der KiWu wo ich das fragen kann, aber das ist noch so lange hin und ich denke natürlich ständig darüber nach.

Vielleicht kann mir jemand dazu weiterhelfen?

Liebe Grüße #winke

1

Huhu
Erstmal tut es mir sehr leid dass ihr einen MA hattet
Ich kann dir nur kurz aus eigener Erfahrung berichten

Hatte eine pid im Ausland und dabei kam nur eine einzige gesunde blasto heraus
Diese musste wegen der genetischen Untersuchung eingefroren werden

Habe sie dann im kyro Zyklus eingesetzt bekommen und hatte so Angst dass unsere einzige Chance daran scheitert dass sie nicht aufwacht

Laut meiner Klinik kommt das aber nur in seltenen Fällen vor dass Embryonen nicht aufwachen

Bei mir hat es zum Glück geklappt und bin jetzt in der 15. Wochen

Wir waren übrigens auch Selbstzahler ( 11.000 Euro )

Was würde es euch den Kosten im kyro Zyklus und was würde der frischversuch kosten ?
Leider habe ich auf dem Gebiet der frischversuche keine Erfahrungen weil das bei uns nie möglich sein wird aber wünsche euch egal wie ihr euch entscheidet ganz viel Erfolg
Lg

8

Hallo,

danke für deine Antwort. Da habt ihr ja ganz schön was hinter euch, war bestimmt ein ziemlicher Nervenkitzel. Umso mehr freut es mich für dich, dass es geklappt hat. :-) Wir lassen uns auch humangenetisch untersuchen vor unserem nächsten Versuch, hoffe mal, es kommt nichts dabei raus (sonst würde uns evtl. der gleiche Weg wie euch bevorstehen).

Der Frischversuch wird uns wohl auf einen Eigenanteil von rund 3.500 € kommen (noch nicht eingereicht), mit Kryo habe ich keine Erfahrung, schätze aber so um die 1.500 € (alles in allem aber deutlich günstiger als bei euch). Die Kosten sind aber nicht der entscheidende Punkt, sondern eher die Frage, was Sinn macht. So wie ich das aber von allen Antworten mitgenommen habe, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, das Blastos wieder aufwachen.

Ich wünsche dir alles Gute für den weiteren Verlauf deiner Schwangerschaft #klee

LG

15

Vielen lieben Dank
Ja es war eine sehr schwere Zeit aber alle Tränen und kosten jetzt schon wert
Wenn das Geld nicht eine sooo große Rolle spielt probiert es auf jeden Fall mit der blasto

Es könnte die richtige sein und ich empfand die stimu im kyro Zyklus als nicht besonders belastend und auch danach ging es mir super

Im Gegensatz zur Stimulation für die pu bei der ich bereits vor der Punktion schmerzen hatte und die ersten 3 Tage danach kaum laufen konnte

So war ich nach dem kyro Transfer vollkommen entspannt und wir hatten sogar am gleichen Abend noch gv, da ich von einer Heidelberger Studie gelesen habe nach der die Einnistung durch sperma gefördert wird
Ich drücke für die Humangenetik die Daumen dass alles unauffällig ist !
Und egal wie ihr euch entscheidet viel Erfolg !

weiteren Kommentar laden
2

Lieber Mohnkuchen,

Je besser die Qualität der eingefrorenen Blastozyste ist desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie sich gut wieder auftauchen lässt. Laut meiner zwei (unterschiedlichen) Kinderwunschkliniken ist es eine Ausnahme, dass eine gute Blastozyste nicht mehr aufwacht. Ich würde es mit der Blastozyste versuchen, vielleicht braucht ihr ja gar keinen Frischeversuch mehr (ich hatte drei IVFs und aus verschiedenen Gründen nie einen Frischeversuch sindern immer nur Folgekryos, und meine Blastos sind alle tadellos wieder aufgewacht).

Liebe Grüße,
Anna

9

Liebe Anna,

danke für deine Antwort, das hört sich schon mal gut an :-). Irgendwo im Forum hatte ich eine Wahrscheinlichkeit von 60% (wenn ich mich richtig erinnere) für das Aufwachen von Eisbärchen gelesen, das scheint dann aber für Blastos so nicht zuzutreffen.

LG

3

Hallo,

Uns geht es ähnlich. Haben nach einer negativen IVF auch nur noch ein Blasto eingefroren. Bei uns ist es auch der letzte Versuch und Selbstzahler mit Behandlung im Ausland sind wir auch....

Wir haben uns jetzt auch für die letzte Chance entschieden und hoffen natürlich dass beim Aufbauen alles klappt. Wenn nicht hab ich mir auch schon Gedanken gemacht da ich dann ja die ganzen Medikamente jetzt umsonst nehme. Ich vertraue meinem kleinen Eisbärchen und hoffe es geht alles gut.

Ich an deiner Stelle würde die Kryo mit einer Blasto schon machen da es schließlich auch für den Körper weniger Belastung ist.

Drücke dir die Daumen #blume

10

Danke, ich wünsche dir auch alles Gute #klee. Das klappt schon!

4

Huhu!
Kenne gerade eine Frau, bei der es mit einer Blasto geklappt hat ;-)

11

Schon mal ein gutes Zeichen, danke fürs Mutmachen :-)

5

Hallo,

wie die anderen schon schreiben: Mach die Kryo. Die Wahrscheinlichkeit, dass Blastozysten nicht aufwachen ist wirklich sehr gering. Wenn man liest, dass eingefrorene Embryonen nicht aufwachen, dann sind damit meist die gemeint, die eben nach PU eingefroren werden.

Unabhängig davon ist eine Kryo auch sehr viel angenehmer für deinen Körper. Und ihr zahlt vielleicht ewig für eine eingefrorene Blastozyste, falls der 2. Frischversuch klappen würde. Ich wollte immer erst einen Versuch komplett abschließen und eine Kryo gehört für mich immer noch zum 1. Versuch.

Tut mir auch sehr leid mit deinen Zwillingen. Wurde denn untersucht, woran es lag, dass du einen MA hattest?

Liebe Grüße und alles Gute
blubb mit Eisbärenbande

PS: Bei mir haben übrigens immer nur die Kryos geklappt. Ich denke, dass das einfach besser für meinen Körper war und der in den Frischversuchen überfordert war.

6

Ich kann dir nur zustimmen, dass der Körper im Kryozyklus deutlich erholter ist. International geht die Tendenz sogar soweit,dass Frauen empfohlen wird Blastos zu kultivieren, alles einzufrieren und NUR noch Kryozyklen zu machen (im Frischeversuch wird die Schleinhaut nicht gut aufgebaut).

Lg

12

Hallo,

danke für deine Meinung. Du hast schon recht, man zahlt ewig für den eingefrorenen Embryo, sollte es im zweiten Frischversuch klappen (allerdings bin ich skeptisch, ob ich gleich nochmal so viel Glück haben werde). Andererseits könnte ich beim Frischversuch (hoffentlich) 2 Embryonen zurücknehmen, dadurch erhöht sich ja die Schwangerschaftswahrscheinlichkeit deutlich. Bin noch unsicher, aber es ist schon mal gut zu wissen, dass die Kryo grundsätzlich auch denkbar ist.

Im Krankenhaus wurde mir vor der Ausschabung gesagt, dass sie das "Abortmaterial" gerne einschicken würden, dass aber meistens nichts rauskäme. Das war dann auch der Fall, alles unauffällig. Eine genetische Untersuchung wurde aber nicht gemacht. Hätte man evtl. gesondert beauftragen müssen, aber ich war an dem Tag so fertig, dass ich nicht daran gedacht habe.

Von diversen Stellen wurde ich dann auch beschwichtigt, von wegen ich solle mir keine Gedanken machen, ein Abgang könne immer vorkommen. Wir machen aber jetzt vorher einen Humangenetik-Check, macht man wohl erst ab drei Fehlgeburten, aber davor möchte ich mich möglichst schützen. Zumal ich jetzt sowieso erstmal warten muss, bis ich den nächsten Versuch starten kann (warte noch auf meine Tage nach der AS und HCG muss ja auch wieder auf Null runter).

Liebe Grüße :-)
Mohnkuchen

7

Hallo Mohnkuchen,

du musst für eine Kryo nicht unbedingt Hormone nehmen, ich mache gerade eine Kryo im natürlichen Zyklus. Diese Variante kommt allerdings nur in frage, wenn dein Zykuls nicht zu lang ist und deine Schleimhaut sich im normalen Zyklus gut aufbaut. Aber selbst mit Hormonen ist ein Kryozyklus ein Spaziergang, im gegensatz zum Frischversuch. Aber wenn dein AMH schlecht ist, solltest du vielleicht lieber einen zweiten Frischversuch machen und die eingefrorene für ein eventuelles Geschwisterchen aufbewahren.

Liebe Grüße

Alvar

13

Hallo Alvar,

danke für die Info, das werde ich die KiWu dann in dem Beratungstermin fragen. Mein Zyklus war eigentlich immer normal (28 Tage) und die GMS hat sich (soweit ich weiß) auch immer gut aufgebaut.

Wegen meines AMH: Den von dir angeführten Gedanken hatte ich auch schon... zumal ich bald 35 werde und schon etwas Torschlusspanik habe. Ich hätte schon gern zwei Kinder (mit den Zwillis wäre unsere Familienplanung aber eigentlich beendet gewesen). Probleme wegen den Spritzen im Frischversuch hatte ich eigentlich nicht. Hab mich halt etwas aufgebläht gefühlt, aber größere körperliche oder seelische Beeinträchtigungen hatte ich nicht. Hatte nur ziemliche Panik vor der Punktion, aber da weiß ich ja jetzt auch, dass das nicht schlimm ist. Mir ist aber natürlich klar, dass das dennoch für den Körper eine große Belastung ist.

Keine einfache Entscheidung, aber ich muss ja sowieso noch etwas warten, bis ich weitermachen kann :-(.

Liebe Grüße
Mohnkuchen

14

Hallo!

Zu uns haben Sie gesagt, dass Blastos so gut wie immer aufwachen!
Ich hatte meine 1.kryo mit einer Blasto und bin jetzt in der 9ssw.!

Alles Gute!

17

Danke, das wünsche ich dir auch :-)

Top Diskussionen anzeigen