Wie unterstützt ihr Eure Behandlung? (Homöopathie, etc.)

Ich habe jetzt 2 negative Versuche hinter mir. Eine ICSI (Einnistung erfolgt, aber nur biochemische SS) und eine Kryo (keine Einnistung).
Beim ersten Mal hatte ich Vitamin D extra genommen, beim 2. Mal noch Bryophyllum.

Was nehmt ihr zusätzlich zu den Medis, die Euch verschrieben werden und natürlich Folsäure?
Würde mich für Eure Erfahrungen interessieren. Danke!

1

Hallo,

wurde bei euch beiden alles durchgecheckt, was man so untersuchen kann? Falls nicht, würde ich da vor dem nächsten Versuch einiges in Angriff nehmen.

Ansonsten nehme ich auf ärztlichen Rat hin: L-Thyroxin wegen der Schilddrüsenunterfunktion, Folsäure hochdosiert wegen MTHFR Mutation, Vitamin D wegen vorliegendem Mangel. Ab Punktion ASS100 wegen einer Gerinnungsstörung, ab positivem Test wird dann auf Heparin umgestellt.

In Eigenregie nehme ich: Q10 hochdosiert, Omega 3 Fettsäuren und bis zur Punktion Melatonin.

Begleitend gehe ich während des ganzen "Zyklus" zur Akupunktur, das entspannt und ist gut für die Gebärmutterschleimhaut, also die Durchblutung und so.

LG

2

Wobei ich den ganzen Kram nehme in der Hoffnung, dass es meine Eizellen pimpt. ;-)

Ich weiss ja nicht, wo euer Problem bisher genau lag...

8

Ja, wir sind durchsiagnostiziert ;-). Ich habe Hashimoto, hatte eine Gebärmutterspiegelung und einen Gerinnungstest (alles ok). Wir wissen aber woran es liegt (SG).

Genau, ich meinte eher die "Zusatzthemen", also keine "echten" Medikamente, sondern eher Ergänzungsmittel

weiteren Kommentar laden
3

Hallo Ourhope

Unsere Diagnose war recht unspektakulär. Bei mir eine leichte Gelbkörperschwäche, bei meinem Mann eher mässiges Spermiogramm (wenig intakte und bewegliche Spermien).

Auf Grund unseres Alters wurde uns nach ein paar IUIs ICSI empfohlen. Der erste Versuch mit Gonal F und Cetrocide ging gründlich in die Hose.

9 Follikel punktiert, fünf Eizellen entnommen und keine hat die Spermieninjektion überlebt...

Darauf folgte: Wechsel der Kiwi-Klinik. Da wir uns nicht länger gut beraten fühlten.

Dann. Gang zum TCM-Heilpraktiker mit ausgewiesenem Know-how und auch Erfolgshistorie in Sachen Kinderwunschbehandlung. Dort wurden wir beide mit Akupunktur und chinesischen Kräutern behandelt. Ganz nebenbei verhalfen uns ostheopatische Behandlungen zum Verschwinden der Rückenschmerzen.

Ich bin immer noch dort in Behandlung. Erfolge: Nach den ersten Wochen war meine erste folgende Monatsblutung (vorher üble Sturzblutung, drei Tage heftige Blutungen mit großen Klumpen, Super Plus reichte nicht länger als 60 Minuten! und Schmerzen) sehr viel moderater, schmerzärmer... Laut TCM ist Menstruationsblutung ein wichtiges Diagnoseinstrument um den Zustand des ganzen Systems der Frau, aber auch der Gebärmutter zu bestimmen. Und eine top Gebärmutterschleimhaut ist das A und O für eine Einnistung.

Bin jetzt seit fünf Monaten in TCM Behandlung. Es tut mir gut. Und, seit gestern weiß ich, dass ich schwanger bin. Nach drei Monaten TCM Behandlung und im neuen KiWu-Zentrum angekommen haben wir eine weitere ICSI gestartet. Das Ergebnis fünf Eizellen entnommen, alle befruchtet, aber nur zwei qualitativ für so gut befunden, dass sie zur Verwendung in Betracht kamen. Andere KiWus hätten vermutlich alle fünf verwendet ... Die beiden EZ mussten aber eingefroren werden, weil meine Gebärmutterschleimhaut und mein Hormonhaushalt nach der PU schon in der Umwandlung war. Gefahr des Scheiterns zu groß. Also im Folgemonat ein Kryo mit den beiden dann aufgetauten Eizellen, die mir als vierzellige A+-Embryonen eingesetzt wurden. Und zwei Wochen später eben der positive Bluttest.

Ich habe an Nahrungsergänzungsmitteln genommen:
ärztlich verordnet:
Vitaverlan (Eigentlich Folio F, aber nach drei Jahren vergeblichen Versuchen mit Folio dachte ich den neuen Versuch starte ich mit Vitaverlan... das hatte ich bei meinem ersten Kind genommen)
Vitamin D (Vigantoletten 1000)
Estrifam 2 mg (3x täglich)
Protestant 100mg (3x2 Kapseln vaginal)

von mir selbst verordnet:

Lebertran (Kapsel ... die hab ich in der Küchenschublade gefunden ... von wegen Omega 3 schadet nie)
Zink (da ich unter starkem Haarausfall litt)
Aspirin 100 (seit Transfer nur noch 50) -- das hab ich mir selbst verordnet, zur besseren Durchblutung der Gebärmutterschleimhaut
Darüber hinaus habe ich schon im Vormonat der Behandlung damit angefangen täglich einen halben Granatapfel zu essen. Wahlweise vom Granatapfelkernextrakt aus dem Reformhaus.
Möglichst viel warme Mahlzeiten am Tag (TCM empfiehlt mir auf kaltes Essen zu verzichten)
Frauenmanteltee
Seit Transfer 3x1 Messerspitze Bryophyllum

sich glaub das wars ...

Was genau es nun war ... man weiß es nicht... vermutlich alles zusammen...

5

Protestant sollte eigentlich Progestan heißen, das ist das gleiche wie Utrogest

6

sorry, wegen der Schreibfehler ... hier gibt es irgendwie eine Autokorrekturfunktion, die da einiges verwirrlich gestaltet hat ..

4

Hallo... Ich nehme neben dem Vitamin D und dem Q10 noch DHEA ein und lasse mich durch TCM und Akupunktur unterstützen, in der Hoffnung, dass meine EZ dieser Verjüngungskur nicht widerstehen können. Nächste Woche starte ich in unsere 3.und letzte ICSI.

Herzliche Grüße und uns allen ein kräftiges Toi, Toi, Toi!!!

7

Ich pimpe mit Folsäure ohne Jod (Schilddrüse...) und Vitamin D. Außerdem mache ich Yoga (aber kein Hormonyoga, sondern normales), trinke keinen Kaffee und keinen schwarzen/grünen Tee (aus irgendeinem Grund habe ich das Gefühl, dass es mit Koffein niemals klappt, was natürlich Unsinn ist!) und nur wenig Alkohol (eigentlich immer nur, um allen klar zu machen, dass sie sich nicht fragen müssen, ob ich schon schwanger bin - bin frisch verheiratet).

Top Diskussionen anzeigen