Erfahrung bei Kosten Kryo-Transfer gesucht

Hallo Mädels,

ich hab eine Frage an diejenigen, die vllt schon einen Kryo-Transfer hinter sich haben oder sich mit den Kosten auskennen.

Es ist so, dass wir gerade im 1. IVF Zyklus stecken und voraussichtlich Ende nächste Woche meine Punktion stattfindet. Wir haben zum 1.4 extra in die Knappschaft gewechselt wegen der 100% Kostenübernahme. Nun haben wir Infoblätter bekommen auf denen steht dass im Zyklus mit einem Kyro-Transfer nur die gesetzlichen Kosten übernommen werden #schock wir wollen Eizellen einfrieren lassen (klar, dass zahlt die KK nicht) , damit ich falls es nicht direkt klappt, keine erneute Punktion mit den ganzen Hormonen vorweg habe. Nun bin ich echt schockiert darüber, dass sie KK in dem Fall nichts dazu gibt und wir auf den 50% sitzen bleiben.....dachten wir doch, dass wir mit der neuen KK gut versorgt sind #schmoll
Nun zu meiner Frage.....
Kann mir jemand sagen was da an Kosten überhaupt in etwa auf uns zukommen würde? Sind nämlich nun am überlegen ob wir wirklich einfrieren lassen...denn das Einfrieren und die "Miete" müssen wir ja auch schon selber zahlen....

LG und vielen Dank

Schnecki

1

Hallo,

wir haben zwar noch keine Kryo gemacht, da wir leider bisher keine EZ zum Einfrieren übrig hatten, aber bei uns in der Kiwu kostet die Kryobehandlung ca. 500 € plus Medis (ich glaub man muss für Medis nochmal ca. 100 € einrechnen), dazu natürlich das Einfrieren. Es gibt aber auch die Möglichkeit, Kryo-TF im natürlichen Zyklus zu machen, hab ich mich aber noch nicht näher mit beschäftigt. Ich bin auch bei der Knappschaft, hab aber eigentlich gedacht, dass die gar nichts übernehmen im Kryozyklus, stimmt das nicht? Immerhin übernehmen sie ja 3x die kompletten Kosten für IVF oder ICSI, das spart ja schon einige tausend Euros.

Klar, wenn ihr es euch nicht leisten könnt/wollt, geht es nicht, aber ich würde alles dafür geben, wenn wir mal was einfrieren könnten! Wir stehen jetzt vor unserer 3. ICSI, Eisbärchen hatten wir wie gesagt nicht und mir graut jetzt schon davor wie teuer eine 4. ICSI wird, wenn der 3. Versuch nicht klappt, dann sind die 1000 €, die das kostet, gar nichts!

LG

2

Hallo,

eigentlich ist es sogar so, dass von der Kryo gar nichts übernommen wird. Auch keine 50%.
Du kannst den Zyklus natürlich als Behandlungszyklus anerkennen lassen, aber dann ist auch einer von dreien schon weg. Das würde ich mir gut überlegen.

Bei uns ist es so, dass man nur das Einfrieren zahlt.
Der Kryo-TF kostet nichts extra.

LG

5

D. h. wenn Du während des Kryozyklusses zum US muss, kostet das nichts und auch für den TF entstehen keine Kosten? Das ist ja mal ziemlich günstig von deiner Kiwu!

8

Ja, so ist es. Allerdings weiß ich das nur von anderen Patientinnen, ich hatte nicht das Glück mit Kryos. Das einzige Mal war vor 8 Jahren und damals hatte noch nicht mal das Einfrieren was gekostet. :-)

3

Du überlegst ernsthaft wertvolle Embryonen zu verwerfen, weil es etwas Geld kostet?

Meiner Meinung nach ist da ein Fehler im System mit der 100% Kostenübernahme für Frischversuche.
Davor wäre niemand auf den Gedanken gekommen deshalb nicht einzufrieren - also zu Zeiten wo Kryoversuche günstiger waren als Frischversuche.

Zu den Kosten solltest du deine Praxis befragen - da gibt es Unterschiede.

Ich habe bisher fürs Einfrieren ca. 350 Euro gezahlt. Lagerung 1/2 Jahr 160 Euro.
Kryo-TF ohne Medis ca. 500 Euro.

LG, iseeku - die noch nie in den Genuss einer 100%igen Kostenübernahme gekommen ist...

4

Das mit dem Verwerfen hatte ich ganz überlesen #schock
Sowas kann ich nicht verstehen...

6

Sie sind ja noch in der Überlegung... #schwitz

weitere Kommentare laden
12

Hallo Schnecki!

Wir hatten im Herbst eine Kryo und haben zwischen 700 und 800€ gezahlt (inkl. Medikamente). Allerdings ist unsere KiWu nicht unbedingt die günstigste und, falls das einen Unterschied macht, wir sind beide Privat versichert und die FÄ rechnet entsprechend ab.

Zum Vergleich: eine komplette ICSI kostet uns knapp 9000€
Daher lohnt sich eine Kryo eigentlich immer, außerdem ist ein Kryo-Zyklus von den Medis und so echt entspannt!

Ich drücke auf jeden Fall fest die Daumen! #pro #klee

14

Ich danke Dir für Deine liebe Antwort!

15

Gerne! #liebdrueck

16

Hallo Schnecki,

ich kann eure Überlegungen nachvollziehen. Uns ging es während der 1. IVF ähnlich dass wir lange überlegt hatten ob wir die Kosten investieren wollen. Mittlerweile bin ich froh dass es die Möglichkeit des Einfrierens gibt, da man sich dadurch zusätzliche Versuche schafft und die Behandlung viel weniger belastend ist aufgrund der geringeren Hormonstimulation.

Bei uns hat das Einfrieren plus Lagerung für 3 Monate 200 Euro gekostet. Jeder zusätzliche Monat den die Eizellen gelagert werden kostet 60 Euro. Das Auftauen plus Transfer kostet bei uns in der Klinik 285Euro. Hinzu kommen die Medikamentenkosten. Wir haben den Transfer im Spontanzyklus gemacht, weshalb es nur 40 Euro für das Medikament zum Auslösen des Eisprunges waren (Ovitrelle). Bei einem stimuliereten Zyklus muss man mit ca. 120-150 Euro Medikamentenkosten rechnen. Im Vergleich zur IVF/ICSI sind die Kosten jedoch relativ gering.

Wir haben bei unserer KK angefragt ob die Kryokosten übernommen werden können. Wir sind bei der TK versichert. Die KK gab uns die Auskunft dass man einen Kryoversuch als 2. Versuch anrechnen lassen kann und sie die Kosten (bei uns nur 50%) übernehmen würden. Das macht aber nur Sinn wenn der Versuch positiv ausgefallen wäre, da man dann ja keine weiteren Versuche braucht. Da der Versuch aber negativ war bezahlen wir das ganze selbst und lassen die KK lieber die nächste IVF zahlen.

Ich hoffe ich konnte dir etwas dabei helfen dass das ganze für euch übersichtlicher wird. Ich kann dir bzw. euch nur ans Herz legen das genau zu überdenken auch wenn es viele Kosten sind. Bei einem postitiven 1. IVF Versuch (ich drücke ganz fest die Daumen dass das bei euch klappt!) hat man zwar die Kosten für das Einfrieren und Lagern ausgegeben, aber es wäre defintiv nicht umsonst. Sie lassen sich ja sogar so lange lagern dass man später diese fürs evtl. Geschwisterchen hätte.

Lg sunnygirlaf

19

Liebe sunnygirlaf,
ich möchte Dir vielmals für deine liebe Antwort danken ! Dein Beitrag hat mit wirklich weitergeholfen . Ich werde das auch mit unserer Ärztin nochmal in Ruhe besprechen .

Alles Liebe für Dich!

Schnecki

20

Also soweit ich weiß - bin grade in der 1. IVF und auch bei der Knappschaft- wird der Frischversuch zu 100% bezahlt, wenn man mehr Eizellen hat als transferiert werden, kann man die auf eigene Kosten einfrieren.

Im Kryozyklus muss man alles selbst bezahlen - man kann sich aber einen Kryozyklus statt eines Frischversuchs bezahlen lassen, das macht, weil die Kryos viel günstiger sind, nur Sinn, wenn es positiv ausgeht.

Ich drücke dir die Daumen für eure Behandlung!

21

Vielen Dank für Deine Antwort #herzlich

Top Diskussionen anzeigen