Werde zum Hypochonder

Hallo zusammen,
bin hier seit mehreren Jahren Mitleserin, eigentlich seit meiner Fehlgeburt 2013 (SSW 9).
Danach haben wir 3 Inseminationen und insgesamt 4 Anläufe für eine ISCI (einer wurde vor Punktion abgebrochen) versucht.
Nun kam letzten Donnerstag der Anruf "positiv" (14T nach Transfer) und "Werte sind sehr gut", was mich völlig überrascht hat. Hatte mal wieder auf das Gegenteil getippt. Einen Tag später stellten sich dann aber auch schon erste Symptome ein. Übelkeit, die sich bis Sonntag steigerte, dann kam Erbrechen und Durchfall dazu. Den halben Sonntag und Montag habe ich dann auf dem Sofa verbracht. Seit gestern bin ich wieder arbeiten und es geht mir deutlich besser. Es zwickt und zwackt, ich rieche extrem, aber mir ist nicht mehr so übel... Nun glaube ich schon, dass es mir "zu gut" geht. Ist es schon wieder vorbei?
Vor zwei Jahren bei meiner Fehlgeburt war es so, das mir immer übel war, ich aber nicht brechen musste. 2 Tage vorm Ultraschalltermin, der dann leider keinen Herzschlag zeigte, waren die Beschwerden auch deutlich weniger geworden. War das schon ein Vorzeichen? Meine FA meinte damals nein, weil das HCG immer noch sehr hoch war (ging bei mir auch nach der Ausschabung nur sehr langsam zurück).
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
Wenn das am Sonntag eine Fehlgeburt war, dann hätte ich doch Blutungen, oder? Oder werden die auch vom Utrogest und Progynova unterdrückt wie die Regelblutung?
Uahhhh, ich werde wild.... habe morgen Nachmittag einen Termin in der KiWu-Praxis.

1

Hallo!
Ich habe noch nicht getestet, habe aber ehrlichgesagt auch voll Panik davor und auch das ich meine Tage vorher bekomme!!!
Ich war jetzt allerdings seit ca. 10 Jahren oder länger nicht mehr krank und am Sonntag war mir so schlecht, dass ich nichts mehr bei mir behalten konnte. Nicht mal Wasser und seit heute habe ich auch noch Durchfall...
So wie du schreibst wertest du das als Anzeichen einer SS? Sehe ich das Richtig?
Meinst du es könnten bei mir auch die ersten Anzeichen einer SS sein oder ist es doch eher eine Magen-Darm Verstimmung?

Zur Info: ich hatte am 27.02. den Kryotransfer und soll am 17.03. erst testen... Die Wartezeit macht mich verrückt!!!

Ich wünsch dir in jedem Fall alles Gute und ich denke, wenn es dir gut geht, dann ist das doch super! Wünsch dir eine schöne Kugelzeit :-)

2

Naja, da ich eigentlich selten Magen-Darmprobleme habe, schiebe ich die Probleme schon auf die Frühschwangerschaft. Kann natürlich auch an der extremen Aufregung und Nervosität seit der "positiven" Nachricht liegen.
Ich weiß es nicht...

Hm... wenn du 27.2. TF hattest, dann war Sonntag ja erst TF+9. Kann das schon ein SS Anzeichen sein? Keine Ahnung. Ich war ja da schon TF+17. Drücke Dir aber auch die Daumen!

3

Hallo lieschen,
mir geht es ähnlich wie dir, nur dass ich erst bei der 3. IUI bin und ab April mit ICSI/IVF starte. Ich bin im Dez. 2013 spontan schwanger geworden. Ich habe eine extreme Müdigkeit gespürt und ein flaues Gefühl im Bauch. Beim 1. US war schon kein Herzschlag mehr da. Ich habe überhaupt nichts gemerkt davon, dass etwas nicht in Ordnung ist. Direkt nach dem Aufwachen nach der Ausschabung war das flaue Gefühl wie weggeblasen. Also mach dir keine Sorgen. Jede Schwangerschaft ist anders und jeder Tag ist anders. Versuche dich zu freuen und bis morgen ist es ja nicht mehr lange. Da kann man bestimmt schon etwas sehen. Ich drücke dir die Daumen.#klee#klee#klee
LG coreopsis

Top Diskussionen anzeigen