Diagnose Windei 6+3 nach Morula-Transfer

Hallo ihr Lieben,
ich war gestern zu meiner zweiten US Untersuchung nach meiner ersten ivf (Transfer 1.2.15). Nachdem bisher alles bilderbuchmäßig gelaufen ist, kam gestern nun die niederschmetternde Diagnose Windei. Damit haben wir überhaupt nicht gerechnet und ich bin nun total verzweifelt. Soll nun schon alles vorbei sein? Hat jemand Erfahrung damit? Meine Werte waren HCG 14894, Estradiol 2970, Progesteron 114. Meine Ärztin in der KiWu sprach gleich von Ausschabung...ich soll Montag noch mal kommen...überlege aber noch länger zu warten, da mir eine Morula eingesetzt wurde...vielleicht war es einfach noch zu früh um was zu sehen. Ich weiß ich sollte mir nichts vormachen, aber hoffe natürlich trotzdem auf einen Eckenhocker und das sich doch noch was zeigt. Was sind eure Erfahrungen? LG

1

Hallo, was war denn auf dem Ultraschall zu sehen? Hast du Vergleichswerte vom HCG, also wann war die letzte Blutentnahme und wie hoch war der HCG da?

Gruß
Barrik

3

Hi, eine Fruchthöhle war schon zu sehen...zu der Größe hat sie sich nicht geäußert. Sie meinte nur, dass sie komplett leer sei :( Blut wurde am gleichen Tag genommen. Die Werte sind die, die ich oben geschrieben habe. Eine Woche vorher war der HCG Wert noch bei 1200.

5

Ok, also an 6+3 eine komplett leere Fruchthülle? Das spricht schon für eine nicht intakte Schwangerschaft aber gleich eine Ausschabung würde ich nicht machen. Wird kontrolliert ob der HCG noch weiter steigt? Ich hatte eine Windeischwangerschaft. Mein HCG stieg sehr langsam und verdoppelte sich nur alle vier Tage. Bei einer zeitgerechten Entwicklung würde ich nochmal abwarten.

Alles Gute
Barrik

2

Hallo,

Wen man bei 6+3 nur eine leere Fruchthoehle sieht, schaut es meiner Meinung nach sehr schlecht aus. Ich hatte 3x ein Windei und immer auf einen Eckenhocker gehofft.

Tatsächlich kommen Eckenhocker eher bei natürlicher Empfängnis vor, weil sich hier der Eisprung mal verschieben kann. Bei einer Punktion weiss man ganz genau, wann der Eisprung war.

Eine Ärztin im Akh hat mir bei meinem 2. Windei in der 8. Woche gesagt: ich könnte gerne noch eine Woche warten, bis zur Ausschabung, wenn ich es nicht gleich machen möchte.
Nicht dass ich nachher das Gefühl habe, ich hätte vielleicht doch einen Embryo getötet.
Aber heutzutage mit den modernen US Geräten muss man definitiv in der Woche 7 etwas sehen. Und bei künstlicher Befruchtung hat sie in ihrer langjährigen Laufbahn nur einen einzigen Fall eines Eckenhockers erlebt.

Zuvor wurde übrigens in der kiwu-klinik mittels 3d US meine Fruchthoehle genauestens durchforstet und für leer befunden.

Ist denn die Fruchthoehle zeitgerecht entwickelt? Meine Anlagen waren immer zu klein.

Der kiwu Arzt hat mir mal gesagt: schauen sie, sie sind jetzt in der 10 woche (1.FG) und ihre Fruchthoehle ist 3 cm lang. Normalerweise müsste ihr Embryo jetzt schon so gross sein, wie die Fruchthoehle. Verstehen Sie, dass keine intakte SS vorliegen kann?

Ich habe 3 Ausschabungen hinter mir, bin aber immer erst gegangen, wenn ich mir selber 100% sicher war, dass kein Embryo lebt.

Es tut mir sehr leid, aber ich würde mir nicht allzu viele Hoffnungen machen.

Ich drücke dir dennoch die Daumen, dass es gut ausgeht.

4

Vielen Dank für deine Antwort...ich befürchte auch das schlimmste. Es ist nur so furchtbar enttäuschend...aber du hast ja auch schon eine Menge durchmachen müssen. Haben sie dir gesagt wieso es so oft zu den Windeiern kommt?

6

Ja, es ist sehr enttäuschend.
Als würde es nicht reichen, dass man künstlich Befruchten muss, dann wird man auch noch mit FG geplagt.

Windeier sind genetisch bedingt. Durch einen Gendefekt stirbt die Frucht gleich am Anfang ab. Untersuchungen inkl. Genetik waren bei uns ohne Befund.
Zitat Arzt: ihr "Material" (Eizellen und/oder Spermien) ist leider nicht so gut, wie bei anderen Paaren in ihrem Alter. Ihre Ausfallsquote ist hoeher.
Sie brauchen eventuell ein paar Versuche, bis es klappt.

weiteren Kommentar laden
8

War also auch kein dottersack zu erkennen?

9

Außer einer leeren Fruchthöhle hat sie nichts gesehen. :( Es ist nur so ein Schlag ins Gesicht...eine Woche vorher habe ich so gebangt vor dem ersten US Termin und da war dann alles super. Vor dem zweiten Termin hatte ich dann fast keine Bedenken, weil alles bisher so toll aussah. Daher hat mich das Ergebnis eiskalt erwischt. Ich muss mich wohl damit abfinden. Nächste Woche weiß ich mehr.

Top Diskussionen anzeigen