Kostenübernahme einer künstlichen Befruchtung bei habituellen Aborten

Hallo ihr lieben!

Mich würde mal interessieren ob es hier Mädels gibt, die trotz schwanger werden auf einem natürlichen Weg, eine künstliche Befruchtung machen ließen und die Krankenkasse die Kosten übernommen hat.

Kurz zu meiner Geschichte um es zu verstehen:

Ich habe einen Sohn, der ist schon 15 Jahre, wie versuchen nun seit ca 12 Jahren ein zweites Kind zu bekommen, ich werde auch schnell schwanger ( leider in diesem Fall) , nur bleibt die SS nur bis max. 9 SSW erhalten. Ich hatte 5 frühe Abgänge und mittlerweile 5 FG (5-9 SSW)
Wir sind seit über einem Jahr in der habituellen Aborten Sprechstunde , haben auch schon die Empfehlung von Frau Dr RF befolgt in der letzten Schwangerschaft und trotzdem hatte ich innerhalb 7 Monate 2 FG.(
Mir wurde jetzt angeboten Immunglobuline schon kurz vom ES zu verabreichen, nur was ist wenn ich nicht so schnell schwanger werde? Ich kann es mir nicht leisten jeden Monat auf gut Glück Ivigs geben zu lassen, die sind nicht gerade billig. Aus diesem Grund überlege ich evtl eine künstliche Befruchtung machen zu lassen, nur so kann man einiges besser planen. Ich muss ja noch Clexane spritzen, Kortison nehmen, und, und, und.

In der letzten Schwangerschaft habe ich schon 5 Monate davor angefangen Prednisolon zu nehmen, alle 2 Wochen IL Infusionen, ASS, ab ES Clexane gespritzt, Utrogest genommen und das alles dann nach neg SST abgesetzt. Ich habe keine Lust mehr wieder monatelang auf soviel Chemie, davon abgesehen sind 12 Jahre lang genug, viele in der Familie haben in dieser Zeit 2-3 Kinder bekommen und ich muss immer nur zusehen und neidisch sein.((

Sorry, ist etwas lang geworden, ich weiß langsam nicht was ich noch tun soll, aber aufgeben kann ich auch nicht. (

LG
Vicky

1

Hallo,
hier kurz eine Zusammenfassung meiner Geschichte:

07/09 -- Schwanger im ersten ÜZ
09/09 -- MA in der 8. Ssw
02/10 -- Schwanger im zweiten ÜZ
04/10 -- MA in der 9. Ssw
bis 02/12 -- vergebliches "Üben" mit Ovu's und Tempi messen
03/12 -- 1. Icsi --> negativ
06/12 -- 1. Kryo --> negativ
09/12 -- 2. Kryo --> negativ
11/12 -- 3. Kryo --> POSITIV!!! juhu endlich...
01/13 -- MA in der 8. Ssw
04/13 -- 4. Kryo --> negativ
vor der nächsten icsi bekam ich am Punktionstag "was relativ spät ist" 'Intralipid Infusionen.
06/13 -- 2 Icsi --> Schwanger!!! mit Zwillingen!!!
Ich bekam die Infusionen alle 2-2,5 Wochen, ich weis nicht ob es daran lag, aber meine beiden Mädels schlafen jetzt grad friedlich in ihren Bettchen.
Die Intralipid Infusionen haben meine Antikörper soweit reduziert, dass alles gut ging.
Falls du noch Fragen hast, kannst du dich gerne bei mir melden.
Achja, Ich sollte auch erst Immumglobuline bekommen, aber da wir uns die nicht leisten konnten haben wir es mit Intralipid versucht.

Lg Gaby

2

Ja bei mir ist es so..
1.ssw eileiterss

Dann ivf weil meine hormone nicht optimal waren und wir fast 3 Jahre versucht haben
1.ivf fg in der 5.ssw
2.ivf Abgang des Zwillings 9.ssw Geburt meines Sohnes
kurz nach der Geburt natürlich ss Geburt meines zweiten Sohnes
Dann Januar 2014 natürlich ss Abgang 6.ssw
Nach erfolgloser ivf ss durch die 1.kryo Abgang 6.ssw

Also ausser verwachsungen im Bauch Raum dir aber entfernt wurden gab's bei uns keinen Grund und es wurde immer genehmigt. ..

dass die Spermien schlechter wurden wurde erst während der ivf festgestellt

LG ciocco

3

Hallo, ich danke dir!

Mein Gyn sagt immer, dass die KK eine künstliche Befruchtung nicht genehmigen wird, weil ich schnell schwanger werde.
Nur was bringt mir das wenn ich es nicht lange bleibe.(

LG
Vicky

4

Mein Fa hat einfach bisschen übertrieben und somit ging das schon...schade dass dein Fa dich da nicht unterstützt :-(
Bist du in einer kiwu klinik?

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen