Privat/gesetzlich Verursacherprinzip

Hi ihr lieben,

ich meine hier mal einen Beitrag mit einem Link zu dem Thema gemischte Krankenkasse privat und gesetzlich gelesen zu haben. Leider finde ich diesen nicht mehr... Es Waren sogar mustersxhreiben an die in dabei.

Bei uns ist die Situation so, dass ich privat und Beihilfe versichert bin und mein Mann bei der gesetzlichn Kasse ist. Verursacher ist mein Mann, sodass meine Kosten nicht bezahlt werden?!

Sehe ich das richtig? Isci ist geplant... Wieviel kostet dies ungefähr?
Könnt ihr mir weiterhelfen?

Vielen Dank!!
Sovo

1

Hallo Sovo,

meinst du vielleicht diese Seite: http://www.klein-putz.net/forum/info.php?artikel=73

Zumindest hab ich da realtiv viel nachlesen können.

Wurde bei dir denn alles gecheckt? Bauchspiegelung usw.?

Liebe Grüße
alpara

3

Wir sind in der Kinderwunschklinik. Wir wissen, dass es an den spermies liegt. Jetzt wird einmal iui gemacht und wenn die spermies nicht besser sind und es nicht klappt dann Isci. :-( So wie es aussiejt, bezahlen wir fast alles selbst.

Danke für den Link. Werde mich einlesen.

5

Bei uns liegt die gleiche Situation vor. Ich bin auch privat krankenversichert und beihilfeberechtigt. Die Spermien von meinem Mann sind auch zu wenige und zu langsam. Da bei einer Bauchspiegelung bei mir leichte Endometriose festgestellt wurde und ich häufig Zysten bilde, zahlt die Krankenkasse 50% und die Beihilfe 25%. Die Behandlung meines Mannes wird von seiner GKV zu 50% übernommen.

Die Kiwu hat das so geschrieben, dass ich dran Schuld bin. Das Spermiogramm meines Mannes haben sie nur nebenbei erwähnt.

Daher meine Frage, ob bei dir alles gecheckt wurde.

Leider ist bei Kinderwunschbehandlung eine private Krankenversicherung mal richtig schlecht.

Ich drück euch die Daumen, dass ihr gar keine ICSI braucht.

Liebe Grüße
alpara

weiteren Kommentar laden
2

Hallo,

ja, dann seid ihr fast Selbstzahler, wobei bei der Beihilfe der Zuschuss von Bundesland zu Bundesland varriert. Bei uns kommt die Beihilfe nicht auf, aber die KK meines Mannes zahlt 50% seiner Kosten und da kam auch einiges zusammen. Wir haben ca. 4000 Euro aus eigener Tasche bezahlt, hatten aber Blastos und Embryoglue dabei, waren dann fast 1000 Euro mehr. Habe aber Narkose und die ganzen Untersuchungen eingereicht und meine KK und die Beihilfe haben 50% übernommen.

#winke

4

Hallo,

Bei uns ist es ähnlich. Mein Mann Beihilfe u privat versichert u ich gesetzlich. Mein Mann verursacher u seine KK übernimmt 50% und die Beihilfe nix. Meine KK übernimmt 75%. Wir haben pro ICSI ca. 2500€ bezahlt.

Viel Erfolg

Lg

6

Das ist aber was anderes: Wenn die Frau privat versichert ist und der Mann gesetzlich und er der Verursacherer ist, dann zahlt die PKV nix. Kannst dich auf den Kopf stellen, die PKV juckt das nicht:-[

7

Hi eisblume, leider ist es bei uns nicht so wie bei euch. Es Werden wohl nur 50 Prozent der Kosten von meinem Mann übernommen. Meine Beihilfe und Debeka bezahlen nix!

weitere Kommentare laden
11

Also bei uns ist es so,
Mein Mann privat ich gesetzlich.
Mein Mann ist der Ausgangspunkt warum wir icsi machen müssen.
Alles gar kein Thema, kosten die bei mir Anfallen ( Hauptkosten) übernimmt zu 50% Versicherung und mein Mann seine Kosten übernimmt seine. Also alles in Ordnung.

Steht ja nirgendwo drauf was ihr abgeben müsst wieso weshalb warum.
Also einfach Antrag abgeben und gut ist. ;-)

12

Hi giriki, danke für deine Antwort. Natürlich wollen debeka und Beihilfe Befunde haben...also wird das nix mit einfach hinschicken :-)

17

Naja klar.
Denke aber weniger das ihr das bezahlen müsst. Wünsche euch viel Erfolg; -)

16

Huhu, wir haben die gleiche Situation und sind komplett selbstzahler! Es wurde kein Cent übernommen. Allerdings sind wir auch nicht verheiratet.

Die ganze Behandlung hat uns jetzt (inkl. Medikamente, Humangenetiker) ca. 6000€ gekostet (wobei das schon teuer ist, es ist glaube ich häufig günstiger) liegt wohl an unserer KiWu.

Allerdings müsste doch bei euch die Beihilfe einen Teil zahlen, da ihr verheiratet seid, oder? Die Beihilfe handelt eigentlich nach dem Prinzip der GKV. So sagte man es uns zumindest, als wir uns informiert haben.

Ich wünsche dir viel Glück!!!

18

Nach telefonischer Auskunft bezahlt die Beihilfe auch nix. Ich reiche die Anträge trotzdrm mal bei beiden Stellen. Kostet ja nix und ein Versuch ist es wert.., sind verheiratet- sehr glücklich :-)

19

Genau das hat uns meine beihilfestelle sogar schriftlich zugesagt. Bei uns war anfangs nicht klar, wer Verursacher ist. Deshalb hatten wir mit der Beihilfe kontakt. Sie hätten gezahlt, wenn ich Verursacher gewesen wäre.

weiteren Kommentar laden
21

Hallo #winke
Wir haben genau die gleiche Konstellation. Ich Debeka und Beihilfe, mein Mann GKV.... Er gilt als Verursacher, weil die Spermien auch zu wenig und zu langsam sind.... Debeka zahlt keinen Cent :-( trotz Widerspruch und mehrere Schreiben der Kiwu.... Wir haben haben von der Beihilfe 8 IUIs genehmigt bekommen. Wir fangen jetzt im März mit der 7. an.... Dann empfiehlt die Kiwu IVF, laut Kiwu beteiligt sich die Beihilfe dort auch mit 50%, Sind aber immer noch 2000€ pro Versuch :-( das können wir uns einmal, vielleicht auch zweimal leisten und dann ist Schluss :-(
Liebe Grüße

22

Wenn der Mann Verursacher und in der GKV ist, bezahlt die GKV anteilig nur nach dem Körperprinzip. D.h. alles was ihn selbst betrifft und auch die extrakorporalen Eingriffe, die durchgeführt werden.

Die Beihilfe arbeitet auch nach dem Körperprinzip, also muss sie sich an den Kosten, die die Frau selbst betreffen, im gesetzlichen Rahmen beteiligen.

Die PKV arbeitet strikt nach dem Verursacherprinzip und da Du als Frau nicht Verursacher bist, wird auch nichts erstattet.

:-)

23

Ich bin irritiert... ja richtig ist, dass die PKV nach Verursacherprinzip arbeitet, was aber nur heißt, dass die PKV eben nur dann zahlt, wenn auch der dort Versicherte der Verursacher ist.

Dann aber natürlich all die Kosten, die die PKV dafür geregelt hat. Das ist wohl immer unterschiedlich bei den PKVs.

Aber die DKV zB übernimmt bei uns (ich privat aber nicht Verursacher/mein Mann privat DKV und Verursacher) ALLE Kosten!

Also für die komplette ICSI (ohne Hatching & Co. natürlich) und das bereits 7 mal und noch 2 weitere genehmigte Versuche.

26

Ist ja auch richtig bei euch. Dadurch, dass dein Mann privat versichert ist und Verursacher, muss seine Krankenversicherung alles zahlen.

Da habt ihr Glück. ;-)
Aber bei der TE geht es ja um eine ganz andere Konstellation.

25

Hallo,
hier ist noch jemand mit exakt derselben Konstellation! #winke
Wir haben für 3 IUI und 2 ICSI insgesamt 15 000 EUR selber bezahlt.

Der teuerste Posten waren die Medikamente. Hier kann man evtl noch sparen, wenn man im Ausland bestellt. Ich habe noch nicht mal sehr hoch stimuliert.

Leider kannst du dich auf den Kopf stellen, ihr weder nichts oder max. Kleckerbeträge erstattet bekommen.
Also schon dir die Nerven und denk dran, dass es um das Schönste geht, für das man Geld ausgeben kann ;-)

Alles Gute euch!

Top Diskussionen anzeigen