Zyste im Pillenzyklus vor der Downregulation

Hallo Mädels , die erste ICSI steht an ...

am Freitag soll ich mit Decapetyl beginnen. Die letzte Pille nehme ich morgen.
Heute im US wurde eine ca 2 cm große Zyste am linken ES entdeckt .

Östrogen lag heute bei ca . 200
Erneuter US kommenden Mittwoch.
Laut Arzt soll ich trotzdem übermorgen mit Spritzen anfangen.

Frage an euch ...

Hat jmd. auch schon trotz Zyste mit der DR begonnen und ist dabei alles gut verlaufen? Oder wurde die Behandlung von vorne herein abgebrochen ?

Ich vertraue meinem Arzt ,

Wäre aber über eure Erfahrungen sehr dankbar . #liebdrueck

da ich auf dem Gebiet ein absoluter " Frischling " bin .

LG

1

Hallo sonni,

ich bin leider auch so eine Kandidatin. Hatte schon letztes Jahr mehrmals mit Zysten zu kämpfen und bin auch jetzt wieder im zweiten Zyklus mit Zyste nach missglücktem ES. Komme gerade heute wieder vom Arzt (US und Blut), Zyste ist über 3 cm groß. Ich nehme nun 12 Tage Gelbkörperhormone in der Hoffnung, dass wir so endlich meinen Zyklus auf 0 bringen und dann mit der Stimu starten können. Derzeit schlummern die teuren Medis im Schrank und warten und warten ......

Mein Arzt sagt, dass er mit einer noch Hormone produzierenden Zyste nicht mit der Stimu startet. Zwar wäre es durchaus möglich, dass sich Eibläschen bilden und diese auch entnommen und befruchtet werden können - allerdings könnten sich diese nicht einnisten, da die GMS aufgrund der Zyste nicht perfekt vorbereitet sei.

Mir leuchtet das ein und ich vertraue meinem Arzt. Bin allerdings auch ein schwieriger Fall, da ziemlich alt. Also, jeder Jeck ist anders, wenn Dein Arzt sagt, dass es bei Dir funktionieren kann und Du ihm vertraust, dann los!!!

Viel Glück, lg :-)

p.s. wäre auch sehr an Tips und Erfahrungen von Euch anderen interessiert

2

Hallo Sternchen #winke

Ja das ergibt auch alles Sinn, das eine hormonproduzierende Zyste störend sein kann dadurch kommt ja eins zum andern( sie könnte weiter wachsen , kein Platz für heranreifende Follis usw
..... Was mich etwas verunsichert hat war die Aussage nach dem US.
Der Arzt meinte " wir warten mal den Östrogenwert ab , sollte der zwischen 30 -40 liegen ist alles ok und wir können bedenkenlos starten"

Jetzt lag mein Wert aber bei 200 #kratz

Und trotzdem bekam ich das " GO" mit den Medis zu beginnen,
Da ich jetzt 26 Tage die Pille genommen habe könnte der Wert doch auch dadurch erhöht sein oder ?? Es ist ja nunmal ein Hormonpräparat .

Wurde bei dir schonmal die Möglichkeit in Betracht gezogen die Zyste vor Stimmubeginn abzupunktieren? Das würde mein Doc nämlich bei einer Grössenzunahme evtl machen .
Jetzt schon Hoffen , warten und bangen bevor es eigentlich erst los geht macht einen echt kirre.
Aber mir war irgendwie von vorne herein schon klar das ich auch zu den Jecken gehöre wo erstmal alles anders läuft als normal :-[

3

Hallo Sonni,
ich kenne das mit so einer Zyste vor der Dwonregulierung, hatte ich auch schon mal gehabt weil ich die Pille vorweg bekam.. stand dann auch vor der Frage punktieren lassen oder abwarten, aber ich hatte etwas gewartet und ein ein Tag bevor ich zum nächsten US mußte, war die Zyste komplett weg.

Ich hätte sie mir auch punktieren lassen, wenn sie nicht von selbst weg gegangen wäre.
Im reiferen Alter, wie es leider bei mir der Fall ist, da kann es leider auch im normalen Zyklus zu Zysten kommen, was ich leider auch habe aber ich werde mich außerhalb vom Kinderwunsch nicht mit Hormone voll knallen, da gibt es auch andere Möglichkeiten.

Sonni,
ich würde auf Deinen Arzt vertrauen!!!

Ich denke auch, das es wirklich auf die Größe der Zyste und auf den Hormonwerten ankommt.

LG Pia

4

Hallo Pia,

Danke für deine Meinung . #herz

Ja du hast recht . Ich werde meinem Arzt mal vertrauen und positiv morgen mit den Medis starten.
Sollte die Zyste nächste Woche noch da sein ist es dann immer noch früh genug verärgert zu sein :-P
Jetzt muss ich erstmal positiv denken ... Steckst du zur Zeit in einem Behandlungszyklus?

Liebste Grüße #liebdrueck

Top Diskussionen anzeigen