hab da mal ne frage...Mittwoch Kiwuzentrum Dortmund

Hallo Mädels,
wir stehen momentan vor tausend Fragen und ich halte es nicht aus so lange auf antworten zu warten.
Mein Mann ist an Hodenkrebs erkrankt und wir sollen und Mittwoch in der Kiwu Klinik vorstellen Samen einfrieren zu lassen.
Wir haben bereits einen wundervollen Sohn und waren aktiv am üben für Nummer 2.

Wie läuft das wenn er Samen eingefroren hat?Können wir da jederzeit dran? Wenn mir die dann eingesetzt werden,muss ich da vorher hormonell behandelt werden damit es,, besser "klappt?
Für wie viele versuche reicht das Sperma???

Da mein Mann definitiv wieder gesund wird (nicht das es komisch scheint,Mann hat Krebs und die Alte macht sich nur sorgen um sowas
...) Wollen wir halt planen. Die zeit während der Chemotherapie wird jetzt hart ggenug, für meinen Mann und mich wäre es beruhigend zu wissen wenn wir danach weiter an Familienplanung arbeiten könnten.

Sorry für den wirschen text,hoffe ihr versteht mich :)

1

Oh das tut mir wirklich sehr leid was ihr da durchmachen müsst. Ich hoffe, dass alles schnell wieder aufwärts geht.

Was das vorsorgliche Einfrieren angeht, so finde ich, ist es sicher der richtige Weg. So muss man sich nicht irgendwann sagen, hätten wir nur...

Bei meiner Freundin war es damals so, dass sie vor ihrer Chemo ihre Eizellen hat einfrieren lassen zur Sicherheit. Dabei hatte sie die wahl, ob sie so wie sie sind eingefroren werden sollen oder nachdem sie mit dem Sperma ihres Freundes befruchtet wurden. Sie hat sich dann für die befruchtete Version entschieden.

Der Fall bei euch ist ja nun andersrum. D.h. wenn du jetzt nicht stimulierst um möglichst viele Eizellen zu produzieren, die dir dann in Form einer kleinen OP entnommen werden, wird wahrscheinlich erst einmal allein das Sperma eingefroren. Man zahlt dann eine Lagergebühr (bei uns kommt alle 6 Monate eine Rechnung) und kann aber jederzeit sagen, dass man auftauen lassen möchte.

Für wieviele Versuche das reicht, kommt halt auch darauf an, was ihr für eine Behandlung machen werdet.

Ich wünsche euch ganz viel Erfolg und für den weiteren Weg ganz viel Kraft!
LG#klee

2

Ich danke dir für deine Antwort :)

Das mit dem einfrieren kenne ich schon von meinem Bruder. Was mich nur wirklich geschockt hat sind nicht die kosten dafür sondern für eine künstliche Befruchtung später!!
Das finde ich schon sehr heftig, als wenn man nicht schon genug bestraft ist wenn man darauf angewiesen ist....

3

Aber ihr seid doch verheiratet oder? Es gibt ja unterdessen Krankenkassen, die sogar 100 Prozent der Kostern für die Künstliche Befruchtung übernehmen. Daran sollte es also nicht scheitern. Und ihr könnt euch schon jetzt im Vorfeld um den Wechsel kümmern.

Liebe Grüße

weiteren Kommentar laden
5

Hallo!
Ich bin gerade durch Zufall auf deinen Beitrag gestoßen...
Wieviel Zyklen bekommt dein Mann denn?
Mein Mann ist 2010 an Hodenkrebs erkrankt, der erkrankte Hoden wurde entfernt und er bekam dann 2 Zyklen Chemo.
Vorsichtshalber wurden die Spermien eingefroren.
Die Ärzte haben uns 1 Jahr nach der Chemo das okay gegeben die Babyplanung anzugehen, warnten uns aber vor dass es länger dauern könnte.
Laut Ärzten kann man auch nach einer Chemo noch Kinder zeugen, es kommt viel darauf an wie hoch die Chemo dosiert war.
Jedoch kann es auch trotz eines guten Spermiogramms zu einer Unfruchtbarkeit führen, deshalb die eingefrorenen Spermien.

Ich wurde das erste mal gleich im 1. ÜZ schwanger, beim zweiten dann im 2. ÜZ (leider FG) und dann sofort wieder nach der Fehlgeburt.

6

Hallo,
Mein Mann bekommt 4 Zyklen da es bereits Lymphknotenmetastasen gibt.
Es wurde letztes Jahr bereits ein Hoden entfernt bei der Diagnose und wir dachten das wir mit dem blauen Auge davon gekommen sind. Leider wurde dieses Jahr wieder was gefunden in der anderen Seite.

Uns wurde gesagt das es eher unwahrscheinlich ist das es nach der Chemotherapie nochmal klappt und eine weitere Op ist auch noch nicht vom Tisch
Wir rechnen beide damit das wir das eingefrorene nutzen müssen.

Ich finde es aber toll das es bei euch geklappt hat :) das lässt mein letztes Fünktchen Hoffnung nochmal aufflackern :)

Mein Bruder war damals auch an Krebs erkrankt ( kein Hodenkrebs aber er hatte nur 30%Überlebenschancen) und ihm wurde gesagt das def.Nach der Bestrahlung und Chemotherapie nie Kinder haben könnte.
Inzwischen warten wir darauf das seine Tochter geboren wird und das kleine Wunder kann jeden Moment das Licht der Welt erblicken :))

Wunder geschehen also immer wieder :)

Ich hab hier auch von jemandem gelesen die während der Chemotherapie schwanger geworden war,mit Zwillingen,ungeplant kurz nach entbindung des 1 Kindes...
Ich drücke ihr die Daumen das alles gut ist und die Kinder gesund!!!

Top Diskussionen anzeigen