Bauchspiegelung wg Kiwu - zahlt Beihilfe und PKV?

Hallo Mädels!!

Habe soeben wieder einen Ablehnungsbescheid der Beihilfe bekommen. Auf den Kosten der letzten IUI bleiben wir wohl komplett sitzen, während GvnP noch übernommen wurde. Die PKV, bei der ich es erst jetzt einreichen werde, wird wohl erst recht nix dazu zahlen..

Wir sind unverheiratet, er gesetzlich und ich privat versichert. Seine gesetzliche übernimmt auch überhaupt nichts.

Nun soll bei mir eine Bauchspiegelung gemacht werden, um weiteres kostspieliges Herumprobieren zu vermeiden... Eigentlich sollte das ambulant von der Kiwu-Praxis durchgeführt werden. Da ich aber "Risikopatient" wegen operiertem Nabelbruch (im Kindesalter) bin, soll ich nun in eine Klinik für die OP (habe eine Einweisung von der Kiwu bekommen). Jetzt frag ich mich langsam tief besorgt, ob die Bauchspiegelung dann überhaupt jemand bezahlt? und die wird sicher einen ordentlichen Batzen Geld kosten??

Kennt ihr euch da aus?

Fühle mich langsam ganz schön vor den Kopf gestoßen... Da jammern alle, dass es in Deutschland zu wenig Kinder gibt und dann unterstützen sie einen nicht, nur weil man nicht verheiratet ist (das sollte doch auch jedem freigestellt sein??) sorry, ich bin grad bisschen stinkig.

Wäre schön, wenn mir jemand meine Fragen beantworten kann :-)

LG kiwutante

1

Meine PKV hätte alles übernommen wenn ich Verursacher der Kinderlosgkeit gewesen wäre. Da es allerdings an meinem Partner liegt sind wir Selbstzahler.

Lg
Mia2101

2

Hallo. Ich denke auch so. Wir sind auch nicht verheiratet und müssen clomifen und progynova selber zahlen machen gvnp. Soweit ich weiss zahlt die krankenkasse aber die bauchspiegelung. Lg

9

Echt? Also bei GvnP wurden zumindest von der Beihilfe noch die ganzen Medikamente (Gonal F) und auch die Untersuchungen übernommen. Erst die IUI zählt bei denen als "künstliche Befruchtung" und wird bei Unverheirateten nicht getragen :-(

3

Es besteht die Möglichkeit, in die Indikation nicht "Kunderwunsch" zu schreiben, sondern zB "Endometriose-Verdacht " oder so, dann müsste es mit dem Bezahlen klappen. Frag doch mal in der Kiwu nach, die wissen oft, wie es formuliert werden muss..

4

Kinderwunsch statt Kundenwunsch, danke Autokorrektur;)

7

Danke für deine Antwort #danke

Meinst du mit Indikation, das was über der Rechnung immer als Begründung steht? oder schon in der "Überweisung"? Ich hab nämlich jetzt von der Kiwu wegen meinem Nabelbruch eine "Verordnung von Krankenhausbehandlung" für die normale Klinik bekommen und da steht als Diagnose/Befund: "HSK/LSK/Chromo erbeten bei prim. Steril. Z. n. Nabelhernien-OP im Kindsalter"

Hm, zählt jetzt Sterilität direkt zu einer Kinderwunschuntersuchung?? #gruebel

Morgen habe ich einen Termin in der Uniklinik wegen der OP, da kann ich ja auch nochmal nachfragen...

5

Was wird denn bei der Bauchspiegelung gemacht?

Also bei uns, wir waren damals noch nicht verheiratet, wurde eine Zyste vom Doc als Grund angegeben,also beim normalen Gyn und nicht in der Kiwu.

Du kannst versuchen, von der Privaten die Kosten bezahlt zu bekommen und dann die Beihilfe zu verpflichten, weil ja die Private ihren Teil gezahlt hat.
Meine Erfahrung war aber, dass die Beihilfe eher kulant ist, mir wurde einmal etwas abgelehnt und nach einem Telefonat, wo ich unsere Situation nochmal geschildert habe, wurde es dann doch genehmigt.

Allerdings seid ihr nicht verheiratet und das könnte für die Private generell das Ausschlusskriterium sein.

Lange Rede kurzer Sinn- lass dir zwecks Bauchspiegelung nicht den Kinderwunsch als Grund angeben (möglich auch "Schmerzen-ausschluss von Endometriose")

Viel Erfolg

8

Hm also soweit ich weiß, wird die Bauchspiegelung wegen "Sterilität" gemacht... keine Ahnung, ob das als Kinderwunsch-Behandlung oder Diagnose von anderen Krankheiten gesehen wird #gruebel

Ok, ich habe morgen einen Termin in der Uniklinik und da werde ich sowieso zwecks Kosten mal nachfragen und auf was es da zwecks Erstattung ankommt.

Also wenn man das auch noch selbst zahlen müsste, wäre schon der Hammer!! :-(

6

Hi... ich kann dich so gut verstehen :-(
Wir stehen zwar grad erst am Anfang unserer KiWu Behandlung, aber für uns wird es wohl auch eine teuere Angelegenheit.
Wir sind auch unverheiratet, er privat ich gesetzlich.

Um auszuschließen, dass bei mir noch irgendwas nicht i.O. ist soll ich auch zur Bauchspiegelung / Gebärmutterspiegelung / Eileiterdurchgängigkeitsprüfung.
Jede Behandlung, die eine Schwangerschaft direkt herbeiführen soll (iui, ivf, icsi...) werden bei unverheirateten soweit ich weiß von keiner kasse bezahlt.
Bei verheirateten ist es aber glaub ich auch nicht so einfach, wenn man bei unterschiedlichen Kassen versichert ist.
Alles doof :-(

10

Das kannst du laut sagen...!

Ich finde es auch traurig, dass man nicht unterstützt wird. Es ist halt leider nicht jeder mit dem Segen beschenkt worden, einfach auf natürliche Art und Weise Kinder bekommen zu können... Ich finde auch nicht, dass eine Hochzeit ausschlaggebend für den Kinderwunsch sein sollte... Ich bin 10 Jahre mit meinem Partner zusammen, reicht das nicht, um sich ein gemeinsames Kind zu wünschen? Und wenn man sich schon in eine Kinderwunschbehandlung begibt, ist das doch das eindeutigste Zeichen, dass man sich den Kinderwunsch richtig durchdacht hat und das wirklich will?? Warum kann man so jemanden nicht dabei unterstützen? Versteh ich nicht.

Naja, alles Aufregen nützt leider nichts... Gesetz ist eben Gesetz.

11

Wir sind auch fast 8 Jahre zusammen. Verstehe einfach nicht warum so eine lange Beziehung weniger wert sein soll, als die von Pärchen, die schon nach 2-3 Jahren heiraten.
Da kann man nur hoffen, dass die Gesetze endlich mal der heutigen Realität angepasst werden.

Top Diskussionen anzeigen