Hat jemand Erfahrung mit Intralipid Infusion?

Hallo zusammen

Im Herbst stehen unsere Kryos an.
Bin mich wiedermal am schlau machen, ob wir noch irgendwas abklären sollten. Und was wir dann für Therapiemöglichkeiten hätten.

Kurz, ich will vorbereitet ans nächste Beratungsgespräch....

Wer von euch hatte schon Intralipid Infusionen?
Hat's geholfen?
http://www.kinderwunschzentrum.at/Spezial/Einnistung/IntralipidInfusionen/

LG
sadsadsad

1

Intralipid hilft bei der Senkung der natürlichen Killerzellen. Hast du erhöhte Killerzellen?Aus der amerikanischen Studie wird Intralipid immer mit Cortison gegeben.

5

da ich absolut nie krank bin, vermute ich, dass ich ein sehr starkes immunsystem habe. somit liegt es nahe, die NK (nach 3 ivf/icsi mit 1 fg) mal testen zu lassen.

10

Also ich würde es testen lassen. ich war damals auch nie besonders oft krank, hatte aber keine erhöhten Killerzellen, habe es dennoch mit Intralipid auf Anraten von Fra. Dr. Reichel_Fentz probiert mit Cortison, was nichts gebracht hat... Denke aber allerdings, dass es bei mir an dem Zusammenspiel zwischen mir und meinem Mann liegt..

Eine INfusion kostet aber nicht 200 €... 10 x 100 ml kosten aus der Apothek ca. 100-200 € (bin mir nicht mehr ganz sicher, wie teuer das war) und dazu muss man dann noch Kochsalzlösung 10 x haben, kosten vielleicht 20 € mit Butterfly und co... Wenn der Arzt also 40 € für die Infusion insgesamt nimmt müsste es hinkommen...

dann sollte man alle 3-4 Wochen eine Infusion laufen lassen, beginnend mit dem ES des Vorzyklus einer ICSI...

2

Hi,
ich habe diese Frage auch in anderem Forum gestellt. Leider hatte nur eine Frau sich gemeldet. Ja, zuerst muss angeklärt werden, ob du erhöhte Killerzellen hast. Übernimmt deine KK diese Untersuchung? Die ist sehr teuer. Wenn das festgestellt wird, kannst du es versuchen. Aber man kann auf natürlichem wege versuchen: zb mit omega3 fettsäuren ( hochdosiert), habe sehr viel darüber gelesen, dass Einnahme von Q10 und omega3 fettsäuren die EZ-Qulität erhöht.Außerdem denke ich nicht, dass KK die Kosten für Infusionen / Medis übernimmt. Eine Infussion sollte um die 200,00 kosten. Wäre vielleicht Partnerimmunisierung was für euch.
LG
Leona

6

wir haben bereits eine natürlich gezeugte, gesunde tochter. da macht partnerimmu wohl nicht wirklich sinn. bei sekundärer sterilität sind irgendwie alle ärzte ratlos...

9

wie bei uns, wir haben schon 11 jähriges Tochter ( auch auf natürlichem Weg gezeugt). Ich bin aber Oldie ( schon 43), bei mir liegt es schon am Alter, obwohl ich noch EZ produziere, mein AMH-Wert liegt bei 1,3, bei Stimulation wurden 7 EZ gewonnen, ich kriege immer 2 Blastos zurück. Leider keine Einnistung. Wie es aussieht, meldet sich keine Frau, die Erfahrung mit Intralipid hat. Würde mich auch interessieren, weil wir im September unsere letzte ICSI geplant haben. Ich habe schon mit DHEA und Q10 vor einem Monat angefangen, auch mit Vit.D-Mangel kämpfe ich gerade. Wie ist dein Vit.D-Wert, der muss bei KIWU 50-70 liegen. Ich habe nur 13.:-( Du kannst Beitrag von mir dazu lesen( Vit.D-Mangel und EZ-Qulität).
LG
Leona

3

Hallo
Ich werde Intralipid im Oktober versuchen... habe es schon zu Hause:-)
Beginne im Sept. mit der 1 Infusion#hicks
Es macht nur Sinn - wie schon geschrieben, wenn du eine erhöhte Anzahl der nat. Killerzellen hast oder immer wieder biochem. ss oder frühe Abgnänge... dann ist Intralipid angebracht.
Wenn du eine Autoimmunerkrankung hast, sind höchstwahrscheinlich deine Killerzellen erhöht, das kannst du von einer Transfusionsmedizinerin messen lassen, sinnvoll eine Immunologie vom Blut machen lassen. Wenn du ab ZT 10-12 pos. testest und dann weider neg. und die Mens immer mal wieder 2-3 Tage später kommt, können das frühe Abgänge sein...
Vor kurzem bin ich selber auf das Intralipid gestoßen und werde es in meinem def. letzten Versuch probieren... mal abwarten obs was bringt#schein
Ich drücke dir fest die Daumen für deinen nächsten Versuch#pro#pro#pro

7

habe eine SD unterfunktion, hatte einen abort in der 11.ssw und bin schon ab und zu ein paar tage drüber. wir möchten einfach wissen, ob es wirklich keinen grund für das fortlaufende pech gibt...

12

Pech?
Es gibt sicher einen Grund!
Ich habe jetzt nach gefühlt 100 Untersuchungen mit 43J. eine Diagnose bekommen, die ich wohl gemerkt bereits seit 3-4 Jahren vermute... Aber keiner der Ärzte hat die Motivation nach einer Ursache zu suchen! Dann heißt es Pech oder das Verstehe ich nicht, es sah so gut aus... oder es klappt schon beim nächsten Mal#aerger
Ich habe jetzt schwarz auf weiß, dass mein Immunsystem negativ auf den Embryo reagiert und ihn als "Feind" eliminiert#heul
Meine letzte Hoffnung ist das Intralipid#pro
#schwimmer#schwanger#baby

weitere Kommentare laden
4

Hatte ich. Hat nix gebracht. Aber wer weiß. Mich hätte eine solche Antwort nicht abgehalten es trotzdem zu probieren. Ist ja eine individuelle Entscheidung..

8

welche diagnose war bei dir die basis dafür?

11

Pure Verzweiflung. 6 neg. Icsi 2 neg. Kryo

Top Diskussionen anzeigen