Ich zerbreche innerlich... Kennt das jemand ??

Hallo ihr lieben,

Nach dem ich vor 1Woche nen Anruf von der Kiwu gekriegt hab das der BT negativ war ist für mich eine kleine Welt zusammen gebrochen , irgendwie hab ich mir insgeheim Hoffnungen gemacht ! Aber leider hat es wieder nicht geklappt !

Versteht mich nicht falsch ich weiß das schön des Öfteren über die Länge des übens diskutiert wurde, für mich und ich merke es jeden Monat wo es länger geht das es an meiner Seele wunden ritzt! Wir üben nun schon seid 16 Monate für mich lange lange zeit ... Des hoffen und enttäuscht sein ...
Viele Freunde und bekannte die mir berichtet haben nachwuchs zu bekommen .....
Und gestern hab ich nun für mich das schlimmste im Moment erfahren , das meine beste Freundin ihr zweites Kind erwartet .... Schön ja ich freu mich ja auch für Sie aber ich frag mich halt gerade was mir der liebe Gott denn sagen möchte ich hab mir doch einfach gewünscht vor ihr schwanger zu sein , weil ich genau wusste wie schwer es für mich sein wird ihren Bauch jeden Tag wachsen zu sehen !

3 Monate hat sie gebraucht sie kann so glücklich sein ...
Ich bin echt am Ende krieg mich gar nicht mehr ein hab nur noch so negative Gedanken !!!

Geht's denn jemandem ähnlich wie mir ??!!?? Würd mich freuen über Erfahrungen von euch ...

Sorry Mädels für mein laaaanges Gelaber aber es hat gut getan ... Mein Mann tut mir nämlich schon ganz leid ... Mit so einer depressiven Frau ????

Liebe Grüsse Isel

1

Hallo!

Ich kann gut nachvollziehen wie du dich fühlst...

Mein großer Kinderwunsch kam vor etwa 4 Jahren auf...aber ich "durfte" nicht - mein Mann wollte noch nicht und wir hatten noch getrennte Wohnungen und eine Fernbeziehung wegen meines Studiums.

Jeden tag sah ich schwangere Kommilitoninnen und Mütter, die mit ihren Babys im Hörsaal saßen. Neben der uni waren 2 Schulen und überall kreischende Kinder.

Richtig hart wurde es dann als meine Schwägerin schwanger wurde - im 1. Versuch!

Und niemand außer meinem mann sollte vom Kinderwunsch wissen, die ganze Zeit musste ich einen auf glücklich machen, lächeln und mich freuen. Und innerlich hat es mich zerrissen.

Als der Kleine ein 3/4 Jahr alt war, konnten wir auch endlich anfangen - und es klappte nicht. Die Diagnosen waren schnell gestellt - wir brauchen Hilfe.

Während wir uns durch Medikamente, Hormone und negative Bluttests kämpften, erfuhr eine Freundin von mir überraschend, dass sie schwanger ist - ungeplant natürlich, zwei andere Freundinnen wurden in der Zeit direkt im 1. ÜZ nach Absetzen der Pille schwanger... dann wurde eine sehr gute Freundin trotz Kondomen schwanger und hat das Kind auch noch abgetrieben...und 2 Minuten nachdem ich das Ergebnis meines letzten negativen Bluttests erfuhr, erzählte meine Schwägerin mir freudestrahlend, dass sie wieder schwanger ist - aber es hätte dieses mal ja sooo lange gedauert, ganze 2 Monate haben sie üben müssen!

Ich bin innerlich gleichzeitig fast geplatzt und zerbrochen, hätte nur heulen und schreien können....das ist einfach alles nicht fair. Und das obwohl wir "erst" 6 Monate zu der Zeit übten...aber der KiWu bestand eben schon sehr viel länger und wir wussten, dass es nicht ohne Hilfe geht.

Na klar hab ich mich für sie gefreut....aber gleichzeitig war es so ungerecht.

Ich denke, hier gibt es viele Frauen, denen es ganz genauso geht oder ging. Du bist damit nicht allein. Wenn man sich einmal so gefühlt hat, vergisst man nicht, wie das war und ich wünsche keiner Frau, dass sie so unglücklich sein muss.

Ich drücke euch die Daumen, dass es bei euch bald klappt...es muss doch einfach mal. Habt ihr denn nun schon IUI versucht oder seid ihr noch bei GVnP?

Uns hat erst die ICSI das ersehnte Glück gebracht (hoffentlich...kann ja immer noch viel schief gehen...).

2

Hi, es ging mir zu der zeit ziemlich genauso! Ich weiß es hat jetzt keinen Sinn dir das zu sagen, aber es wird besser und ich konnte es selbst kaum Glauben!
Ich bin jetzt nach neg ICSI im 21. ÜZ und ich erinnere mich, das es mir nach knapp 1 Jahr genauso ging!
Fast alle Freundinnen wurden gerade schwanger, einige haben ihr Baby bekommen! Die letze Botschaft, an der ich noch immer arbeite sie zu verkraften, ist die Schwangerschaft meiner Schwägerin, meines jüngeren Bruders! Sie wollen jetzt im Aug heiraten u sie wollten erst dann anfangen.., aber es passierte früher!

Ich habe so wie du ein Stoßgebet losgeschickt u gefragt, was ich damit anfangen soll... Ich weiß es noch immer nicht, und ich ertrage es noch immer schwer! Aber es wird besser! Ich kann dir nur sagen, ich fühle mit dir u empfinde wie du, auch dir wird es irgendwann besser gehen, warum u wie auch immer!
Vielleicht, weil jetzt schön langsam niemand mehr übrig ist zum schwanger werden, viell lässt das bei mir den Druck raus...
Fühl dich umarmt!

3

Ich kann auch so gut mit dir fühlen!

Ich bin zwar noch in der Warteschleife meiner ersten Icsi, aber das Gefühl, dass es ohne Hilfe nie klappen wird, ist einfach scheiße!
Viele unserer Freunde und Bekannte sind schwanger oder haben schon Kinder, Haus und Hof.

Ich habe Anfang des Jahres erfahren, dass ich nur per künstlicher Befruchtung schwanger werden kann. Fast zur gleichen Zeit offenbarte uns meine Schwägerin, dass sie schwanger ist. Genau zu einem Zeitpunkt an dem es auch klappen sollte.

Es war der schlimmste Tag meines Lebens, nach der Diagnose "nie schwanger ohne künstliche Befruchtung". Ich war wirklich noch nie so traurig und verletzt!

Wir haben uns dann irgendwann ausgesprochen. Aber der Satz von ihr, dass ihr die Situation sehr leid täte und sie nie mit mir tauschen wolle, hängt mir immer noch quer im Magen.

Wahrscheinlich wird es irgendwann besser werden. Aber das braucht seine Zeit, wie lange auch immer.

LG

4

Hi Du, ich bin im 4 Jahr meines Kinderwunschs fürs zweite Kind. Ich hab das auch alles durch. Hab immer gedacht aber bald wird es bei mir auch klappen......hab mich ständig versucht hoch zu ziehen, positiv zu denken um dann wieder abzustürzen. Irgendwie konnte ich mich aber inzwischen mit der Situation abfinden. Ich habe nach meiner dritten ELSS psychologische Hilfe in Anspruch genommen. Das hat mir geholfen und nun kann ich, nach einem Jahre Pause vom Kinderwunsch ungezwungen und positiv aber auch sehr aufgeregt in die nächste Phase starten - die künstliche Befruchtung. Es ist normal das es Dir scheiße geht und einen starken Kinderwunsch zu haben ist auch normal. Entwickel für Dich Strategien um abzuschalten. Sport, tolle Unternehmungen usw. Helfen sich abzulenken und auszupowern. Das Leben ist kein Wettlauf deswegen versuch auf Dich zu schauen und Dich auf Dich zu konzentrieren. Erlaube Dir traurig zu sein, sprich darüber und wenn Du meinst es würde helfen such Dir psychologische Hilfe. Hilft ja alles nichts. Irgendwie muss man da durch :-(

Alles Gute #herzlich

Top Diskussionen anzeigen