Der Horror hat hoffentlich endlich ein Ende!

Hallo ihr Lieben,

nachdem ich die letzten Wochen nur still mitgelesen habe, schreibe ich heute auch nochmal.

Am 08. Mai durfte ich nach der 2. ICSI (3. TF) endlich positiv testen. Der HCG-Wert hatte sich anfangs auch gut entwickelt, irgendwie hatte ich trotzdem kein gutes Gefühl und bin dann am 25. Mai ins KH. Dort war nur eine leere Fruchthülle zu sehen. Zur Sicherheit sollte ich am nächsten Tag nochmal in die KiWu, dort war auch wieder nur eine leere Fruchthülle zu sehen und die Ärztin hat auch gleich gesagt, dass ich mir keine großen Hoffnungen mehr machen solle, zur Bestätigung wurde auch nochmal Blut abgenommen, der HCG-Wert war zwar weiter gestiegen, aber viel zu langsam.

Meine FÄ wollte mich dann zur AS schicken, aber das wollte ich nicht. Ich hatte mir in den Kopf gesetzt auf den natürlichen Abgang zu warten. Ich hab mir dann eine Hebamme gesucht, die mich dabei begleiten sollte, begeistert von der Idee war auch sie nicht. Der Wert ist dann immer weiter gestiegen bis zum 10. Juni auf 13.000. Erst ab da ist er langsam gefallen. Aber es tat sich trotzdem nichts.

Also hab ich mir einen TCM-Mediziner gesucht, er wollte den natürlichen Abgang mit Akupunktur und TCM-Kräutern anregen. Nach der 2. Sitzung hat tatsächlich eine leichte Blutung eingesetzt, die wurde nach 3 Tagen stärker, ich hatte 5 Stunden lang mega starke Blutungen mit richtig dicken Klumpen und wahnsinnige Schmerzen. Danach war alles ganz plötzlich vorbei und ich war so happy und dachte jetzt hab ich den natürlichen Abgang endlich hinter mir.

3 Tage später bekam ich wieder wahnsinnige Schmerzen und bin ins KH. Dort wurde festgestellt, dass nicht alles abgegangen war und die Plazenta noch in der Gebärmutter geblieben ist. Die Entzündungswerte in meinem Blut waren auch 5 Mal so hoch wie sie eigentlich hätten sein dürfen. Der Arzt wollte direkt eine AS machen, aber das wollte ich nicht, jetzt hatte ich so lange gekämpft, jetzt wollte ich nicht kurz vorm Ziel aufgegeben. Nach langen Diskussionen war er bereit mir Cytotec zu geben um die Blutung anzukurbeln. Gleich nach der 1. Tablette blutete ich auch recht stark, aber das hörte schnell wieder auf und alle anderen 7 Tabletten bewirkten in den nächsten 2 Tagen gar nichts mehr.

Da war dann bei mir der Punkt erreicht, wo ich einfach nicht mehr wollte´ ich wollte nur noch nach Hause zu meinem kleinen Sohn. Also stimmte ich der AS doch zu, ich hatte ja keine andere Wahl mehr. Zum Glück konnte ich noch am nächsten Tag dazwischen geschoben werden. Ich war total erleichtert, als ich die AS endlich hinter mir hatte. Ganze 6 lange Wochen hab ich auf den natürlichen Abgang gewartet und mich gequält. Irgendwann konnte ich einfach nicht mehr, ich wollte nur noch mit dem Versuch abschließen. Die OP ist jetzt 4 Tage her, ich hab immer noch Schmerzen. Ich hoffe so sehr, dass der Bluttest am Montag ergibt, dass der HCG-Wert endlich auf Null gesunken ist und man im US keine Reste mehr in der Gebärmutter sehen kann. Ich möchte endlich anfangen, dass alles zu verarbeiten.

Jetzt muss ich erstmal eine Pause einlegen, aber ich denke, diese wird mir gut tun. 3 Monate mal keíne Arzttermine, Spritzen, Tabletten und Narkosen.

Auch wenn das alles sehr traurig ist, so hat das ganze vielleicht wenigstens einen kleinen positiven Nebeneffekt gehabt. Ich hab gelernt geduldig zu sein und das es keinen Sinn macht alles übers Knie zu brechen. Ich denke das wird mir in der weiteren KiWu-Zeit sehr helfen. Ich hab auch gemerkt, dass sich mein Leben nicht weiterhin nur um den KiWU drehen darf, sondern das es auch noch andere Dinge im Leben gibt, die das Leben lebenswert machen. :-) und jetzt geht es bald erstmal in den Urlaub und dann kann ich mir auch schon bald meine #snowy zurückholen.

Lieben Dank an alle, die bis hier gelesen haben, ist leider etwas lang geworden.:-[
LG
Holly

1

Hey

Na das ist ja eine Geschichte...herrjee. Das tut mir sehr leid.

Ich habe (soweit mir mgl) immer direkt "kurzen Prozess" gemacht. War immer so verzweifelt und wütend und...ich wollte nur alles schnell beenden.

Hoffe du erholst dich gut im Urlaub. Dein Sohn wird dir helfen ;-)

Alles Gute

LG Mardani mit Blastosohn aus 4. IVF, nach 14 Jahren KiWu und fünf Sternen

2

Guten Morgen,

es ist die individuelle Entscheidung einer jeden Frau ob Ausschabung oder nicht. Ich persönlich kann diese totale Verweigerung einer Ausschabung nicht nachvollziehen. Schon sehr oft habe ich hier auf Urbia von solchen Wendungen gelesen. Ich habe eine Ausschabung machen lassen sobald klar war, dass es sich um eine Windeischwangerschaft gehandelt hat und der HCG gefallen war. Diese Entscheidung war für mich die absolut richtige. Ich hätte keinen Tag mehr mit einer nicht intakten Schwangerschaft ertragen und wollte einen Schlussstrich.

Dir wünsche ich gute Besserung!

Barrik

3

Ich hoffe du erholst dich nun ganz schnell und kannst deinen Urlaub genießen.
Finde es immer wieder gruselig was manche hier durchmachen müssen.

Top Diskussionen anzeigen