Ich hab Angst....

Guten Morgen,

seit Oktober letzten Jahres befinde ich mich in KiWu-Behandlung. Und als wenn das alles noch nicht anstrengend genug wäre, teilte meine FA mir im Mai mit, dass mein Abstrich wieder Zellveränderungen aufweist - Pap3d. Im November dasselbe Ergebnis. Deshalb hat sie bei meinem letzten Termin vergangenen Donnerstag einen HPV-Test gemacht, das Ergebnis steht nun aus. Mädels, ich habe echt Angst. Vor ca. 4 Jahren hatte ich schon mal einen Pap3d, damals war der HPV-Test negativ. Aber der kann sich wohl ändern. Ich sitze auf glühenden Kohlen. Wenn der Test positiv ist und der Pap-Befund auch muss ich wohl eine Konisation machen lassen. Und was ist dann mit meiner KiWu-Behandlung? Ich bin einfach fertig mit den Nerven und spiele dauernd alle Möglichkeiten durch, aber ich kann meine Gedanken einfach nicht abstellen... Habt ihr einen Tip für mich?
LG

1

Ich persönlich würde auch bei Pap3d eine Konisation machen lassen.
Dann ist das Thema vom Tisch und nach einer PAuse kannst Du Dich wieder ganz den Behandlungen widmen.
Es könnte nämlich sein, dass in einer SS der Pap schlechter wird.

LG#blume

2

Auch wenn der HPV-Test negativ sein sollte?

3

So wirklich weiß man doch nicht, ob Gebärmutterhalskrebs ausschließlich durch HPV kommt, oder? Deshalb würde ich sagen ja.

weiteren Kommentar laden
4

Halli Hallo!
Also ich arbeite als Zytologieassistentin und bin für solche Befunde mitverantwortlich. Du brauchst dir erstmal keine Gedanken machen, selbst wenn der HPV pos ist. Es gibt verschiedene HP Viren. Low risk (niedriges Krebs risiko) und high risk ( höheres Risiko).
Der Pap III D unterteilt sich auch noch in eine leichte oder eine mittelschwere Dysplasie. Also IIID ist nicht gleich IIID. Würde erstmal von einer Konisation abraten. Das wird erst bei persistierendem IIID oder IVa gemacht.

Kannst mir aber gerne privat schreiben. Hatte selbst eine Konisation vor einigen Jahren. Mir wurde nach der Koni abgeraten im nächsten Jahr schwanger zu werden. Das Risiko einer Fehlgeburt ist dann höher.

Hoffe ich konnte dir helfen. Meld dich, wenn du noch fragen hast

10

Hallo fufi84

Ich habe gerade das forum durchstöbert, da ichs eit Juni 2013 einen CIN 1 habe..

Ich bin im januar 2014 schwanger geworden und da wurde auch der letzte Abstrich gemacht,ergab ebenfalls CIN 1.

Nun kam mein Sohn per Kaiserschnitt am 1.Sept.14.

In 2 Wochen muss ich zur Nachsorge zum Frauenarzt. Ich habe riesen Angst, dass der nächste Abstrich sich schon verschlechtert hat :( meinst du kann sich der CiN1 in der SS zu einem CIN 3 entwicklet haben?

Eine Biopsie wurde nie gemacht.

5

Hey du. ich habe vor zwei Jahre eine Konisation bekommen. Im KiWuZentrum hieß es, dass es keine Auswirkung auf die Möglichkeit hat, schwanger zu werden.

Allerdings war die Konisation bei mir nur mittelmäßig erfolgreich. Direkt nach der OP war mein wert nur um 0,5 besser. Erst zwei Jahre später ist er von alleine fast wieder normal. Meine FA wollte mich sogar schon zu ner zweiten Konisation schicken, mit der "Androhung" danach muss alles raus. Gott sei Dank ist das nicht der Fall. ABer ich bibbere mit jedemABstrich mit. Denn meine Werte schwanken extrem.

Die Entscheidung kann dir keiner abnehmen. Allerdings ist dann mit ner Konisation erstmal Pause im Kiwuz,oder?

lg

6

Welcher Wert soll denn um 0,5 besser gewesen sein???
Bei einer koni wird am Muttermund das veränderte Gewebe weggeschnitten oder gelasert. Wenn nicht das ganze veränderte Gewebe bei der Op entfernt wird, muss man evt nochmal zur zweiten Koni. Das aber selten...da die Ärzte während der Op das veränderte Gewebe sichtbar machen können und somit wisse waseentfernt werden muss.

7

ja, das ist richtig. man konnte mir allerdings nicht sagen, ob der abstrich nach wie vor so schlecht war, weil nicht alles entfernt wurde oder ob es schon wieder neues befallenes gewebe war. von daher war mein wert nur um 0,5 besser, also von ner 4 auf ne drei gesunken. das wurde mir so erklärt. und wie gesagt letzter abstrich war ein wert von 1. aber erst zwei jahre nach der op.

9

Hi liebes Kopf hoch,

Ich hatte heute meine koni ich weiß es trifft einen Wie ein Schlag ins Gesicht. Ich hatte nie ein auffälligen pap. Ich hatte während der 1. Icsi also eine Woche vor Punktion eine Vorsorgeuntersuchung wurde auch ein PAP Abstrich gemacht, pap 4a cin III das Ergebnis kam 1 Tag nach der PU und ich bin erstmal aus allen Wolken gefallen. Mit Absprache der KiWu hatte ich trotzdem den Transfer. Negativ... ich war aber auch noch beim Zytologen um mir ein 2. Meinung einzuholen. Auch er riet mir zur koni.

Nun müssen wir den kiwu erstmal 6 Monate an den Nagel hängen.

LG

Didu

Top Diskussionen anzeigen