Metformin absetzen und was danach?? Brauche dringend einen Rat!!!

Hallöchen,

kurz zu meiner Vorgeschichte, wir versuchen seit Oktober 2011 ein Baby zu bekommen ohne Erfolg. Ich habe zuvor zwei Kinder Geboren, einen Jungen jetzt 5 1/2 Jahre Jung und ein kleines Mädchen das leider mit 14 Monaten an Leukämie starb. Wir versuchten es 1 1/2 Jahre einfach mit Sex am Eisprung und als sich in der genannten Zeit nichts tat, bin ich zu meiner Ärztin gegangen und bat Sie um Hilfe. Ein Bluttest ergab dann, das ich zu viele Männliche Hormone habe und wurde dann anschließend, voriges Jahr im Mai an eine Kinderwunschklinik überwiesen!! Diese machte Ultraschall und einen Zuckerbelastungstest, dieser ergab das sich bei mir der Zucker etwas langsamer abbaut, als wie es wohl sein soll ABER dies soll wirklich nur sehr gering abweichen. ob es nun schon eine Insulinresistenz ist, weis ich leider nicht das habe ich vergessen zu fragen!! So bekam ich dann im August Metformin verschrieben und soll 2 mal Täglich eine Tablette ( 500er ) nehmen!! Meine Ärztin sagte zu mir ich bin kein klassischer PCO Patient, denn ich hatte bis dato einen ganz Regelmäßigen Zyklus von 24 Tagen und immer einen Eisprung an Tag 12/13 !! Im Ultraschall war auch alles Okay. Nun ist es so das ich unter den Metformin Beschwerden habe und zwar, habe ich eine schlimme unreine Haut, mehr Pickel als je zuvor und das Schlimme daran ist, das es bei mir auch noch sehr schlecht heilt, wodurch ich jetzt viele Narben im Gesicht habe, die ich zuvor nicht hatte :-( Hinzu kommt das ich täglich Bauchschmerzen habe und seit 6 Monaten auch keinen festen Stuhl mehr. Einmal in der Woche etwa, wache ich Nachts mit sehr starken Krämpfen auf und gehe dann auf die Toilette aber es passiert nichts, es kommt einfach nichts, mein Bauch ist dann aufgebläht und ich habe starke Krämpfe so das ich fast heulen könnte!!!! Das machte mir so sehr zu schaffen das ich das Metformin für 10 Tage über die Weihnachtsfeiertage abgesetzt habe und siehe da alle Beschwerden waren nach 2 Tagen weg!!! ich soll jetzt zum Ultraschall wieder in die Kiwu um nach meinen Eisprung zu schauen, das wäre ende Januar gewesen aber gestern habe ich unerwartet meine Periode bekomme. Letzte Periode war am 23.12 und die nächste wäre eigentlich am 18.02 gewesen und nun bekam ich Sie schon am 10.01. ob es mit den absetzten des Metformin zusammen hängt weis ich nicht und glaube ich eigentlich nicht. Ich werde am Montag in der Kiwu anrufen und den Termin zum Ultraschall machen, dort möchte ich dann sagen das ich das Metformin absetzten möchte, weil ich mich damit überhaupt nicht wohlfühle!! Ich hätte gerne Clomifen, da es wohl vermutet wird das meine Eizellen nicht gut sind, durch die vielen Männlichen Hormone! Meine Ärztin sagte mir aber beim letzten mal, das ich ja einen Eisprung und einen Regelmäßigen Zyklus habe und Sie deswegen nichtgleich mit Hormonen anfangen will und gab mir deswegen das Metformin und sagte mir aber auch gleich, das es erst nach 3 Monaten in den Eierstöcken angekommen ist!! Einen Termin zum Ultraschall sollte ich ende Dezember oder Anfang Januar machen. Ich hab es jetzt knapp 6 Monate genommen und bin nicht Schwanger geworden und bis auf die Nebenwirkungen oben, hat sich mein Zyklus von 24 tagen auf 26/27 Tage verlängert!!

Was meint Ihr Erfahrenen dazu, reichen 6 Monate versuchen aus um es dann ab zu setzten und zu fragen ob ich jetzt etwas anderes bekommen kann?? Und wie würde es weiter gehen, könnte ich danach wirklich Clomifen bekommen??

Ich bin gerade erst 30 Jahre alt geworden und mein Sohn geht dieses Jahr noch in die Schule, ich hätte nicht gerne so einen großen Altersunterschied, denn ich wollte eigentlich ein Baby bevor er in die Schule kommt, das ich mich dann auf Ihn Konzentrieren kann und nicht unbedingt ein Neugeborenes habe, was viel Pflege und Aufmerksamkeit braucht. ich möchte nicht das mein Sohn sich vernachlässigt vor kommt!! Allerdings spielt das leben einen manchmal anders mit als man denkt und das Baby lässt auf sich warten aber das Wisst Ihr alle hier ja sehr genau, wie das ist!! Nun ist die Planung bei uns halt auch etwas durcheinander aber trotzdem wünschen wir beide uns ein gemeinsames Kind ( mein Sohn stammt aus früherer Beziehung ) und ich möchte den Gedanken nicht aufgeben aber 3 Jahre warten ist auch schon eine lange Zeit #heul

sorry das es so lang geworden ist, eigentlich wollte ich mich kürzer fassen, alle die bis hier her gelesen haben, ein großes Danke an euch #liebdrueck

ganz liebe Grüße rockylee

1

Wurde ein ACTH-Test gemacht, um zu schauen wo die erhöhten männlichen Hormone herkommen?

2

Hallo,

nein so ein Test wurde nicht gemacht. Ich habe mich selbst gewundert das es niemand interessiert hat, wo die Männlichen Hormone herkommen. Bei mir wird auch unter Metformin keine Blutkontrolle bezüglich der Nieren und Leberwerte gemacht. Ich weis zwar nicht ob das üblich ist aber ich habe zumindest so gelesen das es kontrolliert werden sollte!!

liebe Grüße rockylee

3

Dann hätte ich auch kein Metformin genommen, ohne ärztliche Kontrolle!
Ich muss alle 3 Monate zur Blutkontrolle!

Ich würde den Arzt malk auf einenACTH-Test ansprechen!

Top Diskussionen anzeigen