PCO und Metformin Wirkung? Homöopathie probieren?

Hallo! #winke

Ich dachte ich schau mal bei euch rein ins Unterstützte KiWu Forum, vielleicht gibts hier jemanden der sich mit PCO und Metformin auskennt.

Ich habe PCO mit erhöhten männlichen hormonen, bin nicht übergewichtig oder übermäßig behaart....ob ich eine Insulinresistenz habe weiß ich nicht. #gruebel

Fakten:
- 17.6.2013: Abbruchblutung nach Pille Diane Mite (=Diane 35)
- 13.8.2013: FA Termin Verdacht auf PCO laut US
- 21.10.2013: FA Termin Hormonstatus+US --> PCO bestätigt, bekam Metformin verschrieben (2x500mg)
- 21.11.2013: Erste Mens nach 158 Tagen (ES an ZT 145 - laut Tempikurve)

So und nun bin ich wieder an ZT 44 angelangt und es tut sich nichts!! Außer ab und zu positive oder fast positive Ovus und Blutschlieren im Zervix/Schmierblutungen.. #zitter

Hier mein aktuelles ZB: http://www.urbia.de/services/zykluskalender/sheet/1028733/745471?cb=1388745189&cur_date=2014-01-03

Meine FÄ meinte ich soll das Metformin mal 5-6 Monate nehmen, also doof wenn ich nun wieder hinrenne oder?? Nehms schließlich erst seit 21.10. :-(
Hat jemand Erfahrungen mit Metformin?

Wann und hat sich überhaupt der Zyklus reguliert bei euch dadurch?

Jetzt hab ich von Bekannten den Tipp bekommen es mit Homöopathie zu probieren. Denkt ihr das kann helfen?

Achja...meine FÄ verschrieb mir mal Metformin und dann bei konkreten KiWu möcht sie schauen ob eine BS sinnvoll wäre. Zu dem Zeitpunkt als ich das Metformin verschrieben bekam haben wir gesagt wir schauen einfach was passiert und verhüten eben seit Juni nicht mehr, aber nun nachdem ich sogar einen ES im November hatte und anschließend meine Tage wollen wirs doch richtig angehen!
Aber denke ich muss erst mal die 5 Monate mit Mefromin abwarten oder??

Hab Angst wenn ich nun wieder zur Ärztin renn sie mir nur sagt ich soll abwarten und dann komm ich mir doof vor..#schwitz

Sorry für den langen Text. #sorry

LG Traumfee #winke

1

Ich habe Metformin wegen PCO allerdings in Zusammenhang mit Insulinresistenz verschrieben bekommen. An meinem Zyklus hat sich seid ich es nehme (Mai 2013) überhaupt nichts verändert. Gibt aber viele Mädels die dank Metformin wieder Eisprünge haben. Außerdem schwören hier viele auf Himbeerblättertee in der 1 ZH um die Eizellreifung zu unterstützen und Frauenmanteltee in der 2 ZH.
Nach Absetzen der Pille kann es bei manchen Mädels jedoch bis zu einem Jahr brauchen bis sich der Zyklus wieder eingependelt hat (wobei alles über 100 Tage find ich schon sehr heftig)
Vielleicht probierst du das mit dem Tee mal aus #winke

2

Hab letzten bzw auch ersten Zyklus nach ES den Fraeunmanteltee getrunken und jetzt für 2 Wochen den Himbitee aber der war so scheußlich, dass ich damit aufgehört habe.

Heißt das, dass du auch so lange Zyklen hast??

Klar kanns nach Pille absetzen dauern, das weiß ich aber bei mir liegts ja nicht nur daran, dass ich die Pille genommen habe und dadurch alles noch chaotisch ist sondern am PCO und den männlichen Hormonen...da kann ich noch lange warten nach Pille absetzen wenn nix behandelt wird oder??

3

Nein zum Glück hab ich nicht so lange Zyklen, der ES ist immer recht pünktlich an ZT 19 oder ich bekomm nach 31 Tagen eine Abbruchblutung wenn nix passiert ist. Ich hab eher Spaß mit zuvielen männlichen Hormonen und der Insulinresistenz #schmoll
Ich würde dem Metformin noch eine Chance geben anzuschlagen, manchmal dauert es etwas. Wenn vom FA sonst keine Vorschläge mehr kommen (das kannst du ja parallel abklären) würde ich mich aber auch an ein KiWu Zentrum überweisen lassen denn meist leidet auch die Qualität wenn der ES erst so spät kommt und die haben da nochmal andere Möglichkeiten als der FA

weitere Kommentare laden
4

Hallo Traumfee,

ich habe damals auch Metformin verschrieben bekommen, ich habe KEINE Insulinresistenz. Hatte aber ewige Zyklen ohne ES. Ich habe das Metformin überhaupt nicht vertragen. Ich habe mit Mönchspfeffer meine ZK in den Griff bekommen, hat zwar auch so 3 Monate gedauert, war aber ok.

Jetzt hatte ich nach meinem frühen Abgang wieder Probleme mit den Zyklen, nehme jetzt den 2. Monat Globulis, und siehe da, wieder normale Zyklen. Ich glaub jetzt einfach mal dran das es daran lag.
Also ich kann dir nicht sagen was am besten für dich ist. Aber mit Mönchspfeffer oder Globulis machst du ja nichts falsch, kannst du dir in der Apo holen zur Sicherheit kannst du natürlich auch nochmal Rücksprache mit deinem FA halten.

Hier mal die Globulis die ich nehme:
1 Z.H. Homeda Endomeda SF C30 5Stk. morgens
2 Z.H. Homeda Progesteron C12 5 Stk. morgens
Homeda Vitameda C30 immer 5 Stk. abends

Drück dir die Daumen

Lg
Niccy

5

Danke für deine Antwort.

Kann ich Globulis auf eigene Faust nehmen oder soll ich das mit meiner FÄ besprechen weil ich ja auch Metformin nehme?

Nimmst du Metformin immer noch?
MöPf in Verbindung mit PCO habe ich viel Schlechtes gehört, dass es zB noch mehr durcheinanderbringen kann. Hm..klar bei jedem anders, aber das möchte ich nicht versuchen.

Hoffe dieser Zyklus dauert nicht wieder über 4 Monate, ich werd wahnsinnig! #heul

8

Also di Globulis habe ich auf eigene Faust genommen, hab ich in der Apo zusammengestellt bekommen.

Vielleicht rufst du am Montag einfach mal bei der FÄ an.
Kann dich verstehen, das mit den ewigen ZK kenne ich.

Drück die Daumen

Lg

weitere Kommentare laden
16

Hi, bevor ich hier im Forum mit Kinderwunsch gelandet bin vor drei Jahren würde ÖVP diagnostiziert,als dann noch die Diagnose Diabetes und hashimoto dazukamen bekam ich metformin. Mein längster Zyklus war damals 1 1/2 Jahre !!!mit metformin bekam ich Zyklen von 40 Tagen, dann kam ein Medikament für hashimoto dazu und meine Zyklen lagen bei 30 Tagen. Und plötzlich war von Zysten und löchern nichts mehr zu sehen. Habe dann nach 9 Monaten metformin abgesetzt und habe jetzt Zyklen von 30-40 Tagen. Allerdings kann das bei mir auch alles mit der sd zusammenhängen. Aber bei mir hatte es erfolg !
Vg may

17

Wielang hat das gedauert bis das Metfomrin seine Wirkung zeigte?

Bin schon wieder an ZT 44!! (Letzter Zyklus 158 Tage)

18

Hallo,
ich habe auch PCO und nehme seit Mai 2012 Metformin. Bei mir brauchte es bis November 2012 bis ich wieder einen Zyklus bekam. Er pendelte sich bei ca 30-40 Tagen ein. Bis auf 2 mal, da waren es fast doppelt so lang.

Komischerweise waren es immer die Zyklen wo ich homöopathische Sachen genommen hab. Storchenschnabeltee, Bryophylum usw. Ob es daran lag weiß ich aber nicht. Muss dazu sagen ich habe es im Selbstversuch gestartet. Ob es nun für mich das richtige war weiß ich nicht. Habs auch nicht mehr genommen seit dem.

lg
Kiki

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen