Cyclo-Progynova im Vorzyklus

Hallo,

hat jemand im Vorzyklus Cyclo-Progynova genommen um dann im Folgezyklus Decapeptyl zum ES unterdrücken, Gonal + Menogon zum stimulieren und dann eine ICSI machen zu lassen?

Hattet Ihr Nebenwirkungen vom Cyclo?

Kann es sein, dass bei manchen Frauen reines Gonal besser wirkt als Gonal + Menogon? Ich meine das irgendwie mal gehört zu haben. Bei unserer IVF hatten wir mit Gonal (ohne Menogon) nämlich auch eine bessere Ausbeute von 7 Follikeln als dann bei der ICSI mit Gonal + Menogon... Ob das Zufall war oder nicht?!

Viele Grüße

1

Von Progynova hatte ich keine Nebenwirkungen. Deca hatte ich zum ES auslösen. Daher kann ich zu deinem Protokoll nichts sagen.

Sicher gibt es Frauen, die besser auf die eine Stimu reagieren, als auf die andere. Manche bekommen mit Clomi mehrere schöne Follis und bei anderen wächst gar nichts oder es läßt die GMSH nicht gut wachsen.

Bei mir war es mit Pergoveris besser als mit Gonal. Allerdings sind alle Zyklen verschieden. Wie viele Eizellen punktiert werden können hängt eben von verschiedenen Faktoren ab. Sind nicht viele Antralfollikel da, dann kann man auch keine vielen Follis aus dem Hut zaubern. Antralfollikel sind auch nicht immer genau gleich viele vorhanden. Tendenz natürlich nach unten. Heißt aber nicht, dass wenn man in einem Zyklus 3 Antralfollikel zu sehen sind, dass im nächsten es nicht wieder etwas mehr sein können.

Wenn mit FSH + LH stimuliert wird ergibt das meistens eine bessere Ausbeute (wegen dem LH).

Bist du schon im nächsten Zyklus? Wie viele Antralfollikel gabs denn diesmal? Mehr als letztens?

2

Ich hatte Progynova lediglich im Kryozyklus , da hatte ich ordentlich Wassereinlagerungen, musste aber auch bis zu 4 Tabletten pro Tag nehmen.

Zu Gonal u Menogon kann ich leider nichts sagen, ich nehm immer Puregon und mit Deca hab ich lediglich den ES ausgelöst, da ich kein HCG mehr spritzen darf zum auslösen wegen Überstimu beim letzten mal.

Top Diskussionen anzeigen