AMH niedrig, Gerinnungsstörung, bald 40 usw. - wer noch?

hatte vor ein paar Tagen schon gepostet, leider rutschen die Threads ja immer nach unten. Ich war nach meinem 3. Verlust (diemsla 7+3, die anderen in der 7. und 17.SSW) mit Abrasio vor 7 Tagen nun zur Kontrolle und haben heute das weitere Vorgehen besprochen.

Bevor ich schwanger wurde, wurde das AMH bestimmt. 0,14. Also ziemlich unterirdisch. Allerdings wurde ich wenige Wochen nach Bestimmung schwanger. Der KiWuDoc meinte auch, ich soll dem nicht zuviel Gewicht geben. Ich hab irgendwie mal gelesen, man könnte es durch Vitamin D (?) verbessern? Ich werde übrigens in wenigen Tagen 39.

Dazu kommt, dass ich eine extreme Ausprägung des Antiphopshlipidsyndroms habe und die Chancen nicht so gut stehen, eine SS "durchzubringen", mein KiWuDoc hat auch schon zweimal meinen Gerinnungsspzialisten kontaktiert, die wissen sich da auch nichts zu helfen, da alle Behandlungen bei diesem 3 Versuch stattgefunden haben und beim 2. Versuch ab der 12. SSW (da wurde es halt diagnostiziert).

Dazu kommen noch ein paar Auffälligkeiten in der Immunlogie, deshalb schlägt er einen Versuch mit Intralipid vor. Hatte schon mal jemand hier? Es sind aber wohl keine Immunauffälligkeiten, die ganz typisch für Infertilität sind, er meinte, das sllte eigentlich nicht zu viel ausmachen.

Ich bin echt ziemlich am Boden.

Ich suche nach Erfahrungen zu einem oder mehreren der genannten Punkte (APLS, AMH, Intralipid, Vitamin D....)

Danke!

#blume

1

Hallo BLueberry,

Mein AMH (ich bin 34 j)wurde letztes Jahr im Februar auch bestimmt genau so berauschend wie dein Wert 0,15 und da ich dann spontan letztes Jahr nach meiner Refertilisation im April (auf Grund von verschlossene Eileiter nach Krankheit) und im November schwanger wurde leider beide Male mit schlechten Ende ausgegangen siehe meine VK gebe ich nichts auf den AMH habe auch immer regelmäßig ein Eisprung und mein FSH liegt bei 7,2 mein behandelnder Arzt (Kinderwunschklinik) gibt da auch nicht viel drauf.
Wir fangen nun im Februar mit IVF an leider hab ich nur noch 1 Eileiter der andere wurde mir letztes Jahr weihnachten entfernt auf GRund von der letzten Eileiterschwangerschaft.
Man kann DHEA nehmen soll aber schlechte Haut machen und andere NEbenwirkungen verursachen hab es selbst noch nicht getestet aber soll jetzt auch nicht so der Hit sein muss man wohl auch 3 Monate durchnehmen um ein minimalen Erfolg zu verzeichnen.
Die Drops bekommst du bei Biovea Onlineapotheke kaufen sind nicht teuer.
Du solltest dann aber schon die 50mg nehmen für 3 monatsvorrat 35,15€ verspreche dir aber bitte keine Wunder#liebdrueck

Lg mini4

2

Lieben Dank für Deine Antwort! Ich werde das DHEA mal googeln. Da ich eh schon einen Schwung Medis habe, lege ich eh nur sehr begrenzt wert auf mehr, möchte aber die 1-2 Jahre, die ich mir noch gebe für den Kinderwunsch wenig unversucht lassen und zumindest auch genauer wissen, was ich unversucht lasse...

alles Gute Dir für Februar!

3

ach ja, bin froh, dass Du das mit dem A;H sagst! Letztlich meinte der KiWuDoc auch, ich sollte mir davon nichts vermiesen lassen, es sagt halt nur, dass nicht viel Reserve da ist, nicht, ob man die letzte Reserve noch genutzt kriegt... oder so in der Art.

weiteren Kommentar laden
5

Mit deiner Vorgeschichte und der Gerinnungs-und Immuproblematik möcht ich dir Frau Reichel-Fentz aus Heidelberg (www.immubaby.de)ans Herz legen.

Habe selbst PAI 4G/4G homozygot (ab 2. ZH Clexane 40+ASS 100)

erhöhte Killerzellen (Intralipid+Prednisolon)
Die Untersuchungen dauern zwar, sind es aber absolut Wert bei ihr!!! Sie hat mir sehr geholfen!! Nach langen, zahlreichen Übungszyklen wurde ich bereits im 1. Zyklus mit ihrer Therapie schwanger. Bin 40 und derzeit in der 13.SSW

AMH?????Wer zum Teufel ist das?????#rofl der wird tatsächlich oft einfach nur überbewertet! Mach dir darum keine Gedanken.
Lg

8

ah, du nimmst/nahmst also immer erst in der zweiten zyklushälfte clexane und ass? hab ich das richtig verstanden? werde das mal mit meinem hämato ansprechen. die spritzenhämatome gehen mir schon etwas auf den geist. solange es für den kiwu ist, mache ichs natürlich, aber ich hab schon mal drüber nachgedacht, dass man's (vor allem das clexane) ja in der ersten zh gar nicht unbedingt braucht...

ich gratuliere dir ganz herzlich zur 13.ssw! da hast du ja die kritische zeit eher hinter dir! toll! das macht mir hoffnung! ich drück dir alle zur verfügung stehenden daumen!

Prednisolon hatte bei dieser dritten ss. hat auch nix genützt :-(

du hattest/hast dann wohl auch viele medis, oder?
ich fand es furchtbar, andere/"normale" nehmen möglichst keine medis und ich hatte dann 1x tgl clexane, 1x tgl ASS, 1x tgl prednisolon, 3xtgl 2 progestan... naja und folio, aber das ist ja normal.

das mit den killerzellen hab ich noch gar nicht so recht verstanden #kratz

9

Medis derzeit:
- Clexane 40 morgens
- ASS abends (bessere Verteilung über den Tag/bessere Thromboseabdeckung)
- Magnesium 3x300
-GynVital
Prednisolon derzeit 7,5 mg morgens (bessere Verwertbarkeit auf Immu bei morgendlicher Einnahme) Reduktion via Ausschleichung ab 12. SSW jeweils 1/4Tbl. weniger pro Woche (muss gaaanz langsam ausgeschlichen werden)
-alle 14 Tage Intralipid-Infusion
-alle 3 Tage Proluton i.m.

Stehe derzeit kurz vor OP zum totalen Muttermundsverschluss am Montag und meine Gerinnungsärzte sind sich uneinig, einer sagt ASS weiter, anderer absetzen..........die Nachblutungsgefahr ist mir zu hoch und ich setze heute ASS ab und erhöhe Clexane demnach auf 2x40 morgens und abends

Blaue Flecken:
-Gerade sitzen!

-ggf. zur Schmerzprophylaxe vorab kurz mit Eispack kühlen,
-Hautfalte bilden und auf Schnittkante der Nadel achten, spitzere Ecke soll zuerst eindringen.
- Senkrecht schnell einstechen und Bauchfalte dabei festhalten,

-gaaaaanz langsam spritzen und noch 1-2 Sekunden drin lassen, dann raus und leicht kreisende Bewegungen mit einem Tupfer darauf machen (bessere Verteilung, lindert das Brennen)

;-) probier es mal, ich hab so weitere blaue Flecken echt reduzieren können :-)
In der 1. ZH bringt es keinen Vorteil!In der 2.ZH steigert es die Durchblutung und begünstigt somit auch eine Einnistung.Deshalb macht es Sinn das ganze bereits in der 2. ZH zu starten. Progesteron unterstützt die Einnistung in der 2. ZH ebenso, unterdrückt aber vor ES eben den ES, deshalb sollt man sicher sein, dass der ES bereits stattgefunden hat.
Die Blutwerte müssen regelmäßig überwacht werden (anfangs bei mir wöchentlich, dann 2wöchentlich und nun nach OP bei stabilen Werten alle 4 Wochen.....Clexane haut tierisch manchmal auf die Thrombos ;-) , Kontrolle ist also wichtig! ASS-Responderstatus ebenfalls seeeeeeeeeeeeeehr wichtig!Sollte genauso überwacht werden.
Medis nehme ich alle nicht gerne und das dauernde Piecksen ist nicht mein Hobby.....aber eine andere Möglichkeit gibt es eben nicht.
Intralipid und Proluton muss ich selbst bezahlen und mir aus dem Ausland schicken lassen, meine natürlichen Killerzellen bei meinem überaktiven Immunsystem sind mittlerweile aber dadurch im Normbereich, somit macht es Sinn.
Progestan oder auch Utro wurde mir abgeraten und ich solle lieber die Spritzen in Kauf nehmen (zusätzliche Infektionsgefahr durchs Einführen, nicht vollständige Resorbtion durch das Gesutsche...., Veränderung des Scheidenmilieus)aber Progestan wird mittlerweile auch zur Frühgeburtsprophylaxe eingesetzt, es stellt die Gebährmutter ruhig und stabilisiert den Zervixkanal. Kann es nach meiner OP dann wenn alles ruhig ist auf 1x/Woche reduzieren, spritze aber bis zum Schluss Proluton.
Mein Mann ist Krankenpfleger, ich selbst Krankenschwester, alle Blutentnahmen, Infusionen und Spritzen machen wir schön bequem zu hause. Mein Glück :-)
Danke für deine lieben Glückwünsche und ich wünsche dir ganz, ganz schnell Erfolg mit deiner Therapie und der Erfüllung deines Wunsches!!!

PS: natürliche Killerzellen sind Bestandteil deines Immunsystems, meins wurde durch meinen Job oft mit Krankheiten /Keimen in Konfronation gebracht, auch die vielen Fehlgeburten puschen das Immunsystem so, das eben im Falle einer SS mein Körper demnach versucht den Embryo abzustoßen. NK`s (natürliche Killerzellen)sind auch in der Gbährmutterschleimhaut nachweisbar..............ein zu viel kann eben dadurch eine FG auslösen. Mit Predni und Intra wird meinem Immunsystem vorgegaukelt "alles gut, kein Grund zum Kampf"...........dafür ists gedacht ;-) es unterbricht die körpreigene Abwehr. Beim Häma kannste diese NK`s auch mal checken lassen, ich machs zwischendurch beim HA.
Schilddrüse im Auge behalten ;-) wenn noch nicht geschehen abchecken lassn, der TSH sollte um 1 liegen :-)

Viel Input, aber ich hoffe konnte dir etwas helfen :-)

6

lieben dank für euren zuspruch!#blume

wie geschrieben, der kiwudoc sagte ja auch, man solle das amh nicht zu wörtlich nehmen. ich habe das eher angezweifelt, da ich manchmal das gefühl habe, jeder will mir mut zusprechen (was ja sehr positiv ist!) und übergeht dabei manchmal bestehende probleme. eure nachrichten (auch per pn!) haben mich aber ermutigt! also das amh versuche ich jetzt mal aus meinen kopf zu streichen, gibt genug andere sorgen!

gestern abend, als ich unterwegs war, rief mein kiwudoc nochmal an und sagte meinem mann, er habe mit jemandem telefoniert, habe neue strategien, habe röhrchen für eine spezielle blutuntersuchung angefordert, ich solle mich heute melden. bin echt dankbar, wie intensiv er sich kümmert! vielleicht geht das ja auch in de richtig dieser frau reichert-frenzel (oder wie sie hieß, kann grad während des schreibens nicht zurückblättern). er meinte ja gestern, er will sich in richtung immunlogie nochmal mit jemandem kurzschließen. mal schauen. kann um 9 anrufen, wobei das erstnmal die terminvereinbarung ist, mi ist blutentnahme, evtl erfahre ich da erst mehr.

7

Hallo,

also ich werde auch bald 39 und mein AMH ist bei 0,3. WSJ-Beschwerden habe ich schon, auch die Blutwerte sehen danach aus wie wenn es nicht mehr lange geht mit meiner eingeschränkten Fruchtbarkeit....
Zum Vitamin D kann ich Dir nur soviel sagen, dass ganz viele Menschen hier in Deutschland Vitamin D-Mangel haben und es nich schaden kann Vitamin D zu nehmen. Ob es sich auf den Kiwu auswirkt weiss ich nicht, aber wie gesagt: nimm es doch einfach da es nicht schadet.

Denke trotz Deinen 3 Sternen (das tut mir unglaublich leid für Euch) positiv und gib die Hoffnung nicht auf. Aber versuche nicht zu verkrampft usw. an das ganze ran zu gehen.

Viel Glück!

10

danke!

11

mal ein update:

es soll wohl noch eine andere untersuchung zur thrombozytenaggregation gemacht werden, die auch an der schnittstelle gerinnungsstörung und immunologie liegt. hat er mit meinem hämatologen so rückbesprochen und noch einem laborspezialisten. er habe diese untersuchung wohl früher bei der frau-reichel-fentz gemacht, inzwischen aber zu einem ulmer labor gewechselt, wegen der langen wartezeiten bei frau r-f. aha. hat jemand erfahrung mit dem ulmer labor susa?

meine hä hat mich noch krank geschrieben, bin ganz froh drum, erstens hätte ich sowieso immer zu arztbesuchen rennen müssen zwischendrin, zweitens brauche ich grad noch ein bisschen, um wieder stabiler zu werden.

Top Diskussionen anzeigen