kiwu wechsel?

Wer hat gute Erfahrungen mit einem kiwu wechsel gemacht?

Arbeiten alle mit denselben Hormonen? Kann es sein, dass man als Low-Responder in eineren anderen klinik mit anderen Hirmonzusammensetzungen mehr Erfolg hat??
Wir sind eigentlich "austherapiert" - blicken allmählich in Richtung Adoption...
Nun haben mir zwei nahestehende Menschen diesen "Floh ins Ohr" gesetzt... so im Sinne von Zweitmeinung. Allerdings sind wir an einer Uniklinik - die sind doch sicher auf dem neusten Stand der Forschung ?!

Was meint ihr??
Liebe Grüsse und vielen Dank
Linn

1

#winke

Hallo also ich weiß zwar nicht was das alles bedeutet #hicks aber ich kann nur positives über meinen KiWu wechsel sagen und es war die beste Entscheidung #huepf

Ich wünsche Dir Alles alles Gute #liebdrueck

Wechsel die Klinik und versuche die Chance zu nutzen ;-)

#winke

2

eine zweite Meinung ist bestimmt nie verkehrt.Verlieren kannst Du ja dadurch nichts. Andere Ärzte haben andere Erfahrungen,oft hilft das. Wir haben die Klinik auch schon gewechselt und ich bin sehr froh darüber...

Und wenn eine zweite Meinung auch eher zur Adoption rät hast Du diesbezüglich noch mal Zuspruch,also kannst Du nur gewinnen durch einen Wechsel

3

Danke für Deine Antwort. Ja das stimmt mit der Zweitmeinung zur Adoption... so hab ich noch gar nicht gedacht!

4

Hallo Linn,

ich habe 2 mal die KiWu gewechselt, bis wir uns beide endlich pudelwohl gefühlt haben (aber das scheint nicht euer Problem zu sein?).
Aber in den jeweiligen Kliniken war der Ansatz immer ein anderer.

1. Klinik: keine Zeit verlieren, sofort ICSI ohne weitere Untersuchungen!
2. Klinik: erstmal mit IUI versuchen und dann später auf IVF/ICSI wechseln (Langes Protokoll).
3. Klinik: erstmal stim. GVnP für die Zeit zwischen 2 Spermiogrammen und Medi-Wechsel austesten, ußerdem BS/GS machen lassen, dann (wenn verheiratet und wir uns bereit fühlen): IVF oder ICSI mit kurzem Protokoll - je nach aktuellem SG

Wir haben folgendes gemacht:
1. Klinik sofort verlassen, da man sich weigerte weitere Untersuchungen trotz Endo-Indikation machen zu lassen und alles sehr unpersönlich und teuer war, keine kompetente Aufklärung

2. Klinik: sofort ICSI (auf eigenen Wunsch, mit Gonal und Blastos - erfolglos)

3. Klinik: genau so, wie oben beschrieben, sehr selbstbestimmt und mit Mediwechsel auf Menogon und Blastos und AH, mit Tranzparenz in allen Bereichen.

Was ich damit sagen will: Ja, KLiniken haben unterschiedliche Herangehensweisen und das sicher auch bei Low-Respondern.

Ich finde, eine Zweitmeinung sollte man ausschöpfen. Ihr könnte ja dann immernoch in Richtung Adoption blicken, wenn sich wirklich nichts Neues ergibt.

Ich wünsche euch alles erdenklich GUte!

5

Auch Dir Danke für deine Antwort.
Du hast recht, es ist nicht so, dass wir uns nicht wohl fühlen, bzw. wohl gefühlt hätten...

Der Verlauf war für uns immer nachvollziehbar... Unsere 4 Versuche immer mit sehr schlechtem Ergebnis. Nur einmal ist es zu einem Transfer gekommen..

Eigentlich wurden wir letzte Woche aus der Kiwu Klinik entlassen - d.h. aus medizinischer Sicht haben sie alles für uns getan, was man tun kann.. Abgesehen von Eizellenspende natürlich.

Das kam für uns noch nicht mal so unerwartet, trotzdem schmerzt es sehr...

Irgendwie glaube ich dass die Ratschläge zum Wechseln auch einfach eine Antwort von Menschen sind, die unseren Weg nicht so genau kennen - man kann es ja schliesslich auch kaum glauben, dass es mit der heutigen Medizin einfach nicht klappen kann! Und natürlich kennt man irgendwelche Leute, bei denen es dann doch noch geklappt hat - doch waren deren Voraussetzungen wirklich auch sooo schlecht wie unsere??

Ich ärgere mich grad selbst, dass ich mir nun doch darüber den Kopf zerbreche! Natürlich möchte man immer weiter hoffen - nur die Vernunft sagt es hat keinen Sinn mehr auf diesem Weg weiterzukämpfen.. Und vielleicht muss man sich dann einen anderen suchen?...

Liebe Grüsse und alles Gute

6

Dann liebe Linn: nimm deine ganze Kraft zusammen, verabschiede dich vom eigenen Kind und stecke deine Ressourcen in eine Adoption.

Warum auch nicht?

Deine Texte klingen schon ziemlich entschieden und dazu gratuliere ich dir mal ganz vorsichtig. Wenn dem so ist, wie du schreibst und du dich gar ärgerst, dass du dir jetzt über einen Wechsel den Kopf zerbrichst, dann "scheiß" auf die Ratschläge anderer und geht zusammen einen neuen Weg.

Ich wünsche euch dabei alles Glück dieser Welt!

#liebdrueck

weitere Kommentare laden
7

Hallo Linn,
Tut mir sehr leid, dass es bei euch so mies gelaufen ist in Sachen künstl. Befruchtung. Bei uns ist es auch nicht besonders erfolgreich und erfolgversprechend :(

Aber wir haben nun nach 2 ICSIs die Klinik gewechselt.
Ich würd mich an deiner Stelle fragen, ob du es in ein paar Jahren vielleicht bereuen würdest, nicht auch nen Klinikwechsel versucht und eine Zweitmeinung eingeholt zu haben?! Ich vermute mal, da du dich ja trotz der Überlegungen Richtung Adoption gedanklich mit dem Thema Wechsel auseinandersetzt, dass du diese Erfahrung noch brauchst - sei es, um die Bestätigung zu haben, dass auch andere Mediziner keine bessere Therapie haben oder, um vielleicht doch noch am entscheidenden Schräubchen zu drehen und ne Chance auf ein Kind zu haben.
LG und alles Gute

luci321

8

Ja, das mit den in ein paar Jahren bereuen ist auch so eine sache...
Man will sich ja einfach sicher sein, alles getan zu haben... Nur, was ist alles?? Wann muss man einen Schlusspunkt setzen? Wenn ich wüsste, dass ich nach 10 weiteren Versuchen Erfolg hätte - würde ich das wohl tun...
Die Traurigkeit wird wohl ein Leben lang bleiben. Mal mehr, mal weniger... und natürlich werden auch glückliche Stunden kommen...

Auch Dir alles Gute!

13

Ja, da hast du recht! Es kann eben niemand versprechen, dass es irgendwann klappt. Alles ohne Garantie. Also muss man schauen, wieviel man sich und der Partnerschaft zumuten kann.

Ich würde den ganzen Kram auch hundertmal machen, wenn ich wüsste, es klappt erst dann. Aber man darf das Leben derweil auch nicht vergessen. Also steht bei uns auch an, zu besprechen, wie oft wir es noch versuchen wollen. Aber für mich persönlich wäre ein Abschied vom Kinderwunsch definitiv ohne den Kiwuwechsel nicht möglich.
Lg

12

Ich hab noch nicht gewechselt und habe das auch aktuell noch nicht vor.

ABER: Uniklinik muss nicht automatisch gut und auf dem neuesten Stand sein.
Ich weiß natürlich nicht, wie groß die Abteilung bei euch ist, aber meine Trauzeugin ist Gynäkologin und arbeitet in einer Uniklinik - und ist Null überzeugt von dieser Abteilung. Sie meint das wäre eher ein Prestige-Objekt. Weil eine Uniklinik sowas halt auch anbieten muss.

Und vielleicht ist ja auch ein Tapetenwechsel genau das Richtige. Vielleicht in eine kleinere Praxis. Mit weniger Technik aber mehr Gefühl?

Viel falsch machen können die ja kaum, dass ist ja wirklich tragisch mit 3 Leerläufen...

14

Hallo,

Bist du denn zufrieden mit der Behandlung?
Was ist deren Vorgehensweise mit dir als lowie?
Welches Protokoll sehen sie für dich vor?

Ich frage das weil ich schlimme Erfahrungen mit meiner Uni Klinik gemacht hatte... Wirklich schlimme... Die hatten nur ein relativ geringes Budget für diese Abteilung zur Verfügung und waren technisch auf dem Stand von vor 10 - 20 Jahren.
Das muss natürlich bei deiner nicht auch so sein, aber teste dich doch mal ran.
Wie reagieren sie wenn du fragst ob man immunologie, Gerinnung oder Genetik checken kann. Bieten sie IMSI oder Blasto Kultur an?

Meine Alarmzeichen, die ich leider viel zu spät zu deuten wusste, waren dass all diese Methoden / Untersuchungen als Humbug abtaten.

Als meine erste IVF dann mit mühevoll herangezüchteten 8 Eizellen (bin auch lowie)
In einer Nullbefruchtung endete war ich verzweifelt.
Die hatten den ganzen Tag nicht nach den Zellen gesehen, am nächsten Morgen waren die Eizellen tot und die Spermien nicht einmal angedockt.
In meiner neuen Klinik, wird regelmäßig nach den Zellen gesehen, und wenn sich nichts tut eine Not-ICSI gemacht. Kenne da sogar eine solche Erfolgsgeschichte.

Die Uni wollte halt einen 2. Versuch starten, diesmal aber mit Pillen Vorzyklus - das falscheste was man mit einem Lowie anrichten kann!!

Meine neue Klinik hatte dann erstmal Unmengen von Blut abgenommen,

Dabei stellte sich heraus, dass ich Schilddrüsen Antikörper und eine Blutgerinnungsstörung habe... Wäre ich in der Uni schwanger geworden hätte ich das Kind ziemlich sicher verloren, denn ich benötige Heparin und Kortison um schwanger zu bleiben.
Die Uni hatte immer nur hormonstatus gemacht, bei der neuen Klinik bekam ich 5 DIN A4 Seiten mit blutergebnissen.

In der neuen Klinik bin ich im 1. ICSI kryo Zyklus mit einsetzen einer einzelnen Blastozyste (wir wollten nur eine einsetzen lassen, hätten auch 2 haben können)

schwanger geworden und bin nun in der 11. Woche.

Also was ich sagen möchte... Uni heißt nicht automatisch neuster Stand, das ist einfach ein Geschäft, und das hängt davon ab was die Leitung als finanziellen Mitteln bereitstellt.

Wenn viele Zusatzleistungen abgelehnt werden, dann meist nicht aus Überzeugung sondern aus Mangel an finanziellen Möglichkeiten.
Wenn selbst an laborkosten gespart wird (Nur hormonstatus keine weiteren Untersuchungen) sollte man achtsam sein.

Ganz krass war auch die unterschiedliche Beurteilung der spermiogramme.. In der Uni hieß es immer Normospermie, also alles bestens, wenige Tage später (also gleiche "Produktion") war das Ergebnis in der neuen Klinik dass 98% fehlgeformt sind, und eine IVF wenig Aussicht auf Erfolg hätte, naja daher auch die nullbefruchtung. Somit waren wir also ICSI Kandidaten.

Schlimm ist es, wenn man nicht weiß woran es hapert weil alle Ergebnisse keine Auffälligkeiten zeigen, richtig schlimm ist es, wenn die Ergebnisse keine Auffälligkeiten zeigen weil man nur nicht richtig untersucht... Wie soll einem da geholfen werden?

Wenn ich mit meinem Beitrag irgendwelche Unsicherheiten geschürt habe, dir die eine oder andere Verhaltensweise bekannt vorkommt, suche eine 2. Klinik auf und vergleiche.

Wenn du keine Übereinstimmungen mit meiner alten Klinik ausmachen konntest, glaube ich, kannst du sicher sein, in den richtigen Händen zu sein.

Ich würde gerne jedem meine Erfahrungen ersparen.

Die Verzweiflung, die enttäuschten Hoffnungen, die vergeudeten 2 Jahre und das ganze Geld ...

Alles liebe für euch
Wünsche dass es schnell klappt
#herzlich Lala

15

Auweh, ich sehe gerade du hattest schon mehrere ICSI nullnummern, wie schrecklich.
Hattet ihr auch ne IMSI?

Wir hatten 10 Eizellen zur Verfügung 5 davon mit IMSI und die anderen mit Standard ICSI
Alle 5 wurden mit der IMSI Methode befruchtet, keine aber der übrigen 5.. Glaube nicht dass das zifall war...

16

Danke für Deine ausführliche Antwort!

IMSI kenne ich ehrlich gesagt nicht.... Beim letzten Versuch kam es aber ncoh nicht mal zur eigentlichen ICSI da die Eizellen gar nicht brauchbar waren.

Ich stelle mir so ein Wechsel einfach auch ziemlich kompliziert vor... Es sind ja während der Behandlung sehr viele Termine, die an der Arbeit vorbeigeschleust werden müssen. Und dafür in eine andere Stadt zu fahren kann ich mir nicht vorstellen - natürlich, wenn ich wüsste, dass es realistische Chancen gibt würde ich auch das auf mich nehmen!

Ich lass das alles jetzt mal ein bisschen setzen und kann mir vorstellen einfach mal einen Beratungstermin zu machen. Ich hoffe, dass die mir sagen würden, wenn sie keine andere Methode kennen...

Liebe Grüsse und Dir alles Gute!!
Linn

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen