Assisted Hatching-Laserbehandlung IVF wer kennt es?

Hallo,

stehen nun vor unserer ersten IVF und habe auch Unterlagen für Assisted Hatching-Laserbehandlung IVF bekommen, weil ich zudem auch Endometriose habe.

Wollte nun fragen, wer auch eine IVF gemacht hat und sich für diese Behandlung entschieden habt. Oder warum man es nicht machen sollte.
Bin total überfragt, vielleicht könnt ihr mir helfen.

Danke im Voraus.

LG
Simbalein

1

hi

uns würde es geraten weil ich raucherin war, und auch nur beim Kyro.

wegen endo habe die das nix gesagt.

lg

2

wir haben auch lang hin und her überlegt... und uns schließlich dazu entschlossen bei der ersten Behandlung (allerdings ICSI) darauf zu verzichten - aus zwei Gründen: doch eine gewisse Kostenfrage, aber auch (oder war gravierender) weil wir uns so eine gewisse Steigerung für den 2. Versuch offenhalten wollten, falls der erste fehlschlägt. Außerdem bin ich soweit gesund und daher denke ich, dass meine Kleinen das vielleicht auch allein können....

Ich weiß nicht, ob dir das sonderlich weiterhilft - aber das ist halt meine Meinung dazu
LG Ulrike

PS: ich fragte den Doc auch, dass er es evt. machen soll, wenn er Anzeichen für eine zu feste Zona pellucida sehen sollte - aber darauf er: "das könne man so gar nicht sehen" Bei Kryo wird es bei uns standartmäßig mit gemacht und ist von daher dann im Preis schon mit drin, weil durch das Einfrieren und Auftauen die Wand verändert wird.

Habe auch gelesen, dass durch den Prozess der künst. Befr. die Eihülle evt. negativ beeinflusst werden könne - aber ihr macht ja IVF, das ist dann doch eher noch "recht nah" an den natürlichen Verhältnissen dran - wie ich finde.

3

Hallo. ich schwöre drauf! ;-)

bei der ersten Icsi in einer anderen Klinik wurde dies nicht angeboten und wir bekamen ein Negativ.

Nun sind wir nach 2. Icsi mit AH schwanger.

die Ärztin meinte, dass die Embryonenschale nicht dicker als 17 miktomillimeter sein sollte. unsere schalen waren über 20. deswegen haben wurde es gemacht. in meiner vk gibt es Bilder dazu. da wo die schalen so dunkel sind, wurde gehatched .

beim TF konnten wir sehen, wie bereits ein Blasto expandierte - genau an der Stelle wo gehatched wurde.

bei uns kostete es auch nicht viel... ich würde es wieder machen lassen.

alles Gute und viel Glück! #klee

4

Hallo,

in unserer Kiwu wird AH gemacht wenn die Hülle zu dick ist. So hatten wir das zumindest vereinbart.

Bei unserem letzten Versuch wurde es mitgemacht und ich wurde endlich schwanger. Unsere Maus ist jetzt 8,5 Monate alt.#verliebt

Alles Gute für euch#pro

Liebe Grüße

Punto050781

5

Hallo Ihr Lieben,

vielen Dank für Eure Lieben Antworten.#klee

Habe gestern auch nochmal mit meinem Mann gesprochen und wir wollen nun fragen, ob wir es auch spontan entscheiden können, weil wenn nicht nötig, warum machen.

LG
Simbalein

6

Hi,
das geht durchaus. Bzw. legt man sich im Vorfeld dafür fest... War bei uns bei der zweiten IVF so. Ich sollte einen Blasto zurückbekommen und hab im Vorfeld drei Verträge unterschrieben: Einen für die IVF an sich, einen für die Blastokultur und einen fürs AH.
Der Arzt sagte dann nach TF, dass AH nicht nötig gewesen sei, weil die Blasto eh eine sehr, sehr dünne Hülle gehabt hätte und die Gefahr bestanden hätte, das Innere zu verletzen.

Sah man auch auf den Foto, was wir von der EZ bekommen haben, sehr gut: Bei der Kryo mit AH ist an einer Stelle die Zellwand eingedellt, bei der Blasto ist die eben viel dünner und gleichmäßig.
Lg, carana

Top Diskussionen anzeigen