roter Ausschlag und jucken bei Cetrotide + Orgalutran

Hallo,

bei unserer IVF sollte ich Cetrotide spritzen. Habe davon allerdings direkt nach dem Spritzen einen roten Ausschlag bekommen (ca. 3 cm groß um Einstichstelle herum), der ca. 1,5 Stunden gejuckt hat. Dann war wieder alles normal.
Dann sollte ich auf Orgalutran umsteigen. Da war es genau so.....
Jetzt starten wir bald unsere 1. ICSI und vom Protokoll her würde ich am liebsten nochmal mit Cetrotide oder Orgalutran den ES unterdrücken da es ansonsten ganz gut war bei der IVF (bis auf die allergische Reaktion).
Hatte das von Euch auch jemand? Wenn ich wüsste, dass es wieder 1,5 Stunden so ist und dann ist alles okay, würde ich es in Kauf nehmen. Aber könnte es auch sein, dass die allergische Reaktion dann heftiger ausfällt?

Oder gibt es einige von Euch, die schon mehrere IVFs/ICSIs hinter sich haben und jedes mal so eine Reaktion hatten und das dann nicht so dramatsich war?

Viele Grüße

1

bei mir hats auch sofort bei der ersten Spritze (Orgalutran) furchtbar gejuckt und es entstand eine Quaddel von deiner Größe - die etwa 2h blieb. Aber da ist ja auch Essigsäure als Lösungsmittel drin, also wenn wundert so eine lokale Hautreaktion?! hab die 4 Spritzen brav durchgezogen....

LG Ulrike

2

Hallo,

ich habe schon oft mit Orgalutran unterdrückt und bei mir brennt das immer, ist die unangenehmste Spritze von allen. Wenn deine Reaktion wieder weggeht, würde ich das wieder nehmen.

Penny

3

Hallo,

Ich hatte nur das Cetro und es ist ganz normal, daß es um die Einstichstelle wie ein Mückenstich aussieht.
Wurde uns aber schon in der Klinik gesagt.
Du kannst danach was zum Kühlen drauflegen.

Lg

4

Vielen Dank, dann bin ich beruhigt und werde es wieder nehmen! :-)

5

Mach Dir keine Gedanken. Das ist eine normale Reaktion.

Ich hatte das auch. Es steht auch im Beipackzettel, dass eine örtliche allergische Reaktion sehr häufig vorkommt. Ist zwar unangenehm, aber ungefährlich. Ich habe mal gelesen, dass einige die Einstichstelle vor oder nach dem Stechen gekühlt haben, um es erträglicher zu machen.

Viiiieeeel Glück!!

6

Hab ich auch bei orgalutran.
Gibt schlimmeres.
Dachte,Du machst n kurzes Protokoll mit Decapeptyl?

7

Das Protokoll mit Decapeptyl hat mir die Kiwu-Ärztin erst vorgeschlagen. Aber da ich eigentlich mit dem alten Protokoll mit Cetrotide zufrieden war, hab ich nochmal gefragt, ob wir das protokoll beibehalten können. Zumal ich gelesen habe, dass der Zyklus dann total lang werden kann. Bei Cetrotide usw. weiss ich ja wie es war. Da war ja alles okay.
Vermutlich werde ich das Protokoll mit Cetrotide machen, aber ich hab ja noch ein paar Tage zum Überlegen....
Hast Du beide protokolle schon mal gemacht und kannst sagen, was bei Dir "besser" war?
Ist aber vermutlich fast egal mit was der ES unterdrückt wird.... Aber die Nebenwirkungen beim Decapeptyl von wegen Depressionen usw. fand ich dann doch etwas krass (wobei ich nicht den Beipackzettel von Cetrotide gelesen habe... Vielleicht steht da ja ähnliches drin?)

Viele Grüße

8

es ist was ganz anders, wenn man im langen protokoll zuvor eine depotspritze bekommt.
die ist ja viel höher dosiert und setzt dich in künstliche wechseljahre.

ich habe mal deca 0,1 als einnistungsspritze gespritzt - davon habe ich nichts gemerkt.

bisher hatte ich nur das antagonistenprotokoll.

unser letzter versuch wird aber im langen protokoll gemacht.

lg

Top Diskussionen anzeigen