IMSI Kritik?

Hallo an Alle,

Ich bin gerade in der Vorbereitung auf meine erste ICSI und wundere mich sehr darüber, dass IMSI erstens selten angeboten wird, aber besonders wundert es mich, dass viele Ärzte diese Diagnostikmethode ablehnen (natürlich nur die, die es nicht anbieten).

Die Studien, die ich zu diesem Thema finden konnte sind aber alle sehr positiv und auch von der reinen Logik her, erscheint mir das Verfahren sinnvoll. Außerdem möchte ich nicht erst mehrer Fehlgeburten abwarten, bis ein Arzt dann auf die Idee kommt, dass Sperma vernünftig zu untersuchen...

Habt ihr eine Erklärung, warum die Ärzte IMSI kritisch sehen? Oder habt ihr selbst Erfahrungen mit dieser Methode?

Würde mich sehr über Antworten freuen, da ich echt etwas verzweifelt bin, weil das Verfahren nirgendwo in Hamburg angeboten wird...

Liebe Grüße,

Libelline

1

Hallo,

ich habe mich auch intensiv mit den Zusatzverfahren (IMSI, PICSI) auseinandergesetzt. Und kam zu dem Entschluss, dass im Falle von IMSI es eher keine wirkliche Bestätigung des Nutzens gibt. Daher finde ich, dass es eher nur Geldschneiderei ist, da das Gerät halt sehr teuer ist. Ziel soll es sein Spermien mit Vakuolen auszusortieren, da diese angeblich schlechter seien. Ich konnte aber dazu keine wirkliche Bestätigung finden. Auf PICSI haben wir auch verzichtet, da das bei OAT (III) nicht wirklich angebracht war (laut einer Studie), denn es kommt dadurch auch zu Verlusten der Spermien, die ja eh schon nicht gerade gut und vielfach vorhanden sind. Fazit: das Risiko wäre zu hoch, am Ende ohne brauchbare Spermien da zu stehen. (dies ist natürlich nur meine Meinung, die ich mir infolge eigener Recherchen gebildet habe).

LG Ulrike

4

Hallo Ulrike,

Habt ihr denn auch ICSI gemacht?

Da braucht man ja im Grunde nur sehr wenige, aber dafür möglichst gesunde, Spermien...bei IVF würde ich auch auf Zusatzdiagnostik verzichten.

Ich hab im Grunde sehr wenig Quellen gefunden, die IMSI nicht zumindest einen positiven Einfluss eingeräumt hätten und möchte die Chance auf ein gesundes Kind damit wenigstens ein bisschen positiv beeinflussen.

Hast du denn wirkliche Kritikpunkte (bis auf die 500€) bei deiner Recherche gefunden?

Dass mit den Vakuolen hab ich auch gelesen...hab es aber so verstanden, dass es erwiesen ist, dass mehr Vakuolen im Spermienkopf auf mehr Defragmentationen in der DNA schließen...

Vielen Dank auf jeden Fall für deine Erfahrungen.

Liebe Grüße,

Libelline

6

Ja, wir haben auch ICSI gemacht (am Mittwoch bekomme ich meine Krümelchen hoffentlich im Blasto-Stadium zurück) ohne alles ließen sich von 20 reifen Eizellen 14 befruchten :-)

ich meine, ich hatte eine Studie gelesen, hab sie aber leider nicht hier auf meinem Arbeitsrechner... aber ich guck nochmal zuhause oder vielleicht finde ich diese ja im Internet wieder (ich recherchiere einfach nochmal) - bei uns stand IMSI auch gar nicht zur Debatte, weil unsere KiWu das nicht anbietet (aber PICSI hätten wir in Anspruch nehmen können, sowie auch assisted hatching (aber das wollen wir uns als "Steigerung" für den 2. Versuch aufheben, falls es nicht klappen sollte ;-) - die Psyche braucht dann ja auch noch so einen "boost"))

Ich melde mich nochmal, wenn ich meine Studien wiedergefunden hab...
LG Ulrike

2

Hi du, in meiner klinik wurde imsi angeboten und unsere arzt hat uns auch dazu geraten wegen der extrem schlechten spermien meines mannes. Unsere befruchtungsrate war nicht schlecht und die Entwicklung unserer eier war auch gut. Zu den fakten. 12 reife eizellen, 9 ließen sich befruchten und 8 haben sich weiter entwickelt. Das war sehr uberraschend, da wir bei dem spermuigramn mit viel weniger rechnet hatten. Nach 5 tagen hab ich einen expandierten blasto und einen blasto zurück bekommen. Zwei haben wir noch auf eis. Aktuell bin ich in der 24 ssw mit Zwillingen. Alle untersuchungen bis jetzt super und null probleme. Lg und alles gute

3

Hallo Srinchen,

danke für deine Erfahrungen, dass macht Mut:-D

Ich habe jetzt erfahren, dass meine Klinik das Verfahren wohl auch durchführt...allerdings nur auf Anraten des Arztes, daher hoffe ich jetzt darauf, dass meine Ärztin es für angebracht hält und wir IMSI machen können.

Dir noch eine ganz schöne Kugelzeit!!!!

5

Hi,

Wir haben uns damals ein paar englische Studien zu dem Thema angesehen, die eigentlich alle mindestens 5-15 % bessere Ergebnisse mit IMSI ermittelt hatten, egal ob sie im Endeffekt dafür oder dagegen waren. Haben uns dann dafür entschieden. Bin im ersten Versuch ICSI schwanger geworden.

So blöd wie es klingt, alle Zusatzleistungen sind eine Geldbeutel und Gewissensfrage. Es wird immer jemanden dafür oder dagegen geben, dazu sind die Ausgangslagen einfach zu unterschiedlich. Ich sollte unbedingt eine Immunsierung machen, wegen meiner Endo. Hab mich dagegen entschieden, hat trotzdem geklappt.

Euch viel Kraft in der schweren Zeit und ganz viel #klee

Lilli

7

Uns wurde von IMSI abgeraten, da das Geldmacherei wäre.....Bei den positiven Studien muss man natürlich darauf achten wer sie zahlt. ;-)

Top Diskussionen anzeigen