Frage an die PCO Experten

Ich hab heute mit meiner Ärztin in der KiWu telefoniert und sie hat mir gesagt das bei mir eine Insulinresistenz vorliegt in Verbindung mit dem PCO Syndrom. Schon bei meinem letzten Termin erzählte sie ständig was von PCO aber ich versteh absolut nicht wie sie darauf kommt #kratz

Ja ich hab seid ca 6 Wochen eine Zyste aber das war die erste nach Jahren! Außerdem hab ich regelmäßige Zyklen von 31-32 Tagen und auch immer einen ES und ich dachte bisher immer, dass das bei PCO eben nicht so ist!? Oder bin ich da nun völlig falsch informiert?

Wäre super wenn mich mal eine von euch aufklären könnte #danke

1

Man kann auch relativ normale Zyklen haben und es liegt trotzdem pco vor. Man kann es zb. Am amh-wert erkennen, oder im Ultraschall an vielen kleinen Follikeln.

2

Ich hab auch nicht viele kleine Folikel daher verwirrt mich diese Aussage ja so sehr. Meiner Meinung nach hab ich nichts was für PCO spricht aber ich kenn mich damit auch wirklich nicht aus.. Den amh Wert weiß ich allerdings nicht da werd ich nächste Woche nochmal fragen

Danke für deine Antwort!

3

Hm ok eigentlich sind die Diagnosen ja relativ eindeutig zu treffen und auch eine Insullinresistenz spricht schon dafür. Selbiges wurde bei mir heute auch diagnostiziert.

weitere Kommentare laden
8

Hallo Yuchan,

also bloß wegen einer IR würde ich nun nicht gerade auf PCO schließen. Was sagen denn die Hormone? Sind perlenschnurähnliche Zysten im Eierstock? Wie ist das Bauch-Hüft-Verhältnis??? Übergewicht??? Hirsitismus??? Hautprobleme??? .... das spielt ja alles ins PCOS mit rein.

Eine IR kann man auch ohne das PCOS haben #kratz

LG
Biene

11

Ich vergesse leider jedes Mal mit die Hormonwerte als Ausdruck mitzunehmen deshalb kann ich nur das sagen was mir die Ärztin erzählt hat.
Also von den Hormonen her hab ich eine leichte SD Unterfunktion. Sonst Hirsutismus leider auch wobei das laut Ärztin wohl eher genetisch ist (haben Südländer wohl häufiger mal leicht?) aber der ganze Rest ist völlig in Ordnung. Haut ist super, Zysten hab ich eigentlich nie (das jetzt grade eine da ist ist wirklich Zufall, die letzte wurde vor über zehn Jahren entdeckt)

12

Ich habe ein etwas ausgeprägteres PCO ... bei mir fehlte der Zyklus komplett auch Amenorrhoe genannt, im US sind bei mir in beiden Eierstöcken die Zysten zu sehen die sich wie eine Perlenschnur aufreihen. Mein Bauch-Hüftverhältnis haut nicht hin - Hüfte schmal und dafür der Bauch ausgeprägt. Kommt daher das man Kohlenhydrate nur schlecht verarbeiten kann und somit ins Bauchfett einlagert. Der vermännlichte Haarwuchs zwischen Bauchnabel und Schambein z. B. und auch an anderen Stellen. Bin aber von Natura blond. Und natürlich das Hormonchaos. Eine Insulinresistenz habe ich Gott sei Dank nicht. Der Rest reicht ja :-D
Ich habe alles schließlich durch eine Ernährungsumstellung relativ gut in den Griff bekommen.

Aber es hört sich jetzt so ganz spontan ohne deine Hormonwerte zu kennen trotzdem nicht wie PCO an #kratz ... meine Schwägerin hat auch eine SD-Unterfunktion aber das war es auch schon, hat dadurch aber nicht gleich PCO. Und wenn Du selbst sagst dass das Haarwachstum eher vom südländischen Touch abstammt hat es ja nix mit dieser Krankheit zu tun.

Das wirkt eher wie "wir werfen mal fix ne Diagnose in den Raum obs nun stimmt oder net ist egal" #augen

Hab hier mal noch eine interessante Seite zum lesen: http://www.pco-syndrom.at/ ... da ist alles sehr schön erklärt.

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen