Blasto-Kultur in Deutschland

Ihr Lieben,

da unsere erste ICSI leider nicht den gewünschten Erfolg brachte, würden wir gerne auf Blastos umsatteln.

Meine Frage dazu:

Wenn in Deutschland doch nur so viele EZ weiter kultiviert werden dürfen, wie transferiert werden - machen Blastos bei einer "Sterbe-Rate" von knapp 50% und einem hohen Preis doch gar keinen Sinn? Die beiden die dann für zich Euro weiter kultiviert werden, können doch dann auch an PU+3 transferiert werden - ob dann was draus wird oder nicht, sieht man am Ende ja auch?

Oder dürfen mehrere Eizellen in die Blasto-Kultur (wenn die Klinik sich dennoch streng ans Embyronenschutzgesetz hält)?

Danke für eure Hilfe Mädels!

jada

1

du brauchst eine praxis die den "deutschen mittelweg" geht.
novum in essen z.b.

lg

2

Meine Praxis bietet Blastokultur an. Aber nicht nach deutschem Mittelweg .. :-(

3

wo bist du denn?

weitere Kommentare laden
7

unsere Ärztin hat gesagt, dass sie offiziell 3 weiter beobachten. Sa wurden aber alle 6 beobachtet #schein

sprich am besten mal mit eurem Arzt darüber, wie das dort gehandhabt wird.

#liebdrueck

9

tja, erst lesen, dann schreiben #klatsch

dann überlegt nochmal wegen einem Wechsel! #klee

10

Sie sind super streng.. jedenfalls bei TF an PU+3- wir hatten 5 und 3 wurden verworfen weil eben ja nur zwei eingesetzt werden. Ob sie es beim Blastotransfer anders machen weiss ihc nicht.. ?

11

Hmmm...also wie das genau funktioniert weiß ich auch nicht.

Wir hatten 8 befruchtete Eizellen. Wir wollten 2 Blastos, die hat man auch kultiviert und mir dann eingesetzt. Zusätzlich wurden zwei Eizellen mit aehnlich guter Qualitaet wie meine beiden Blastos eingefroren.

Haben PN Scoring gemacht...

12

hmm ok ich muss unbedingt mal fragen - weil sie haben gesagt sie halten sich sehr streng an die in deutschland geltenden gesetze.

14

das kommt ganz drauf an, wie streng deine Klinik das Gesetz interpretiert. Wenn man es streng auslegt, dürfen nur so viele, wie du zurückhaben willst ...

meine Klinik interpretiert auch streng, daher macht für mich bei der IVF Blastos keinen Sinn (sie würden nur 2 weiterkultivieren) ... und ich nehme sie PU+2 zurück (sofern ich TF haben darf) ... der einzige Grund, der mir einfällt wäre, dass Tag 5 den natürlichen Bedingungen entspricht, dass sie in die Gebärmutter kommen ...

bei den kryos war es bei mir aber so: Wir haben als Paar entschieden, dass wir 4er Pakete einfrieren. Da wir die ersten waren, die so viele Eizellen hatten, haben sie es gemacht (also das Labor ... Ärztin (mittlerweile gewechsel) war maßlos entsetzt). So, nun hatte ich also 4. Wir haben also immer angegeben, dass wir 3 haben wollten, auch wenn wir es nicht taten. Hätten mehr als 2 bis Tag 5 überlebt, hätte man der Ärztekammer geschrieben, dass ich aus gesundheitlichen Gründen (Psyche) doch keine 3 nehme. Aus gesundheitlichen Gründen (das war bei mir bei der IVF -> Überstimu <- der Fall) dürfen auch nach dem Vorkernstadium eingefroren werden). Normalerweise ja nicht ...

aber wie gesagt ... ich kenne auch Mädels aus Kliniken, wo das nicht so streng genommen wird ... sollte es bei uns nach diesem Versuch noch eine IVF geben (, was wir momentan nicht annehmen) fragen wir auch in der anderen Klinik in unserer Stadt nach ... die bieten Embryonenscope an (und ich nehme an, dass sie damit mehr kultivieren, wäre ja ansonsten auch irgendwie sinnlos) ...

Ich überlege auch schon wie wir das bei der IVF wieder machen. Sollte ich wieder so viele Eizellen haben, will ich wieder auf 4er Pakete bestehen, da das bei mir auch immer so eine Sch*** mit der Schleimhaut ist. Ich will echt nicht 2er Pakete, dann nehme ich wieder sonst was für Medis und baue auf - und dann überleben keine 2 das Auftauen ... hoffe meine Ärztin macht da mit ... aber eigentlich müsste die Entscheidung ja bei mir bzw. uns alleine liegen wie viele wir einfrieren ...

16

Vielen lieben Dank für deinen ausführlichen Beitrag!

Für mich hört sichs alles logisch an auch wenn ich die Gesetze hier in deutschland sehr krass finde.. ich werde meine ärztin fragen, auch wenn ich mir sicher bin sie machen es nicht.

Ein wechsel wäre ja ein großer aufwand, die termien sind so knapp bemessen zum erstgespräch :-( .

19

Bei uns ist es auch so, dass ich dem Labor voll und ganz vertraue. Das sind meine Helden. Einen Arztwechsel haben wir innerhalb der Klinik gemacht, das hatte mehrere Gründe.

Da wir uns aber einig sind bzw. es momentan schweren Herzens aber Stand der Dinge ist, dass wir wohl - zumindest in absehbarer Zeit nicht alle drei Versuche der KK in Anspruch nehmen - wird es - sollte es nach dem nächsten Versuch einen weiteren geben - ein Klinikwechsel geben. Schon alleine weil man/ich das Gefühl brauche alles versucht zu haben. Dazu kommt, dass meine Ärzte eine Immu-Untersuchung nicht für notwendig halten und ich auch das als letzte Möglichkeit dann sicher noch abklären lassen will ...

Wenn ich das richtug verstehe, wollt ihr recht schnell weitermachen? Dann wäre ein Klinikwechsel wirklich nicht sinnvoll und wenn ihr euch in eurer Klinik wohl fühlt auch nicht. Ich weiß aus eigener Erfahrung wie wichtig es ist von jemanden behandelt zu werden, dem man vertraut bzw. der einen Ernst nimmt. Das ist auch meine größte Angst bei einem Wechsel, dass ich da quasi nochmal von vorne anfange ...

Ich wünsche euch alles alles Gute!!!

weitere Kommentare laden
22

Bei unserer Klinik werden auch alle weiter kultiviert.

23

Es gibt tatsächlich Kliniken die sich da im Graubereich bewegen und mehr kultivieren als tatsächlich eingesetzt werden sollen. Sonst macht es auch in meinen Augen keinen Sinn es mit Blastos versuchen zu wollen. Bei uns wurden immer alle Eizellen die sich befruchten ließen bis zum Tag fünf beobachtet und übrig blieben tatsächlich immer nur genau zwei Blastos (einmal aus 6 befruchteten Eizellen und einmal aus 5 befruchteten Eizellen).

Frage einfach mal in eurer Klinik wie die das halten.

Gruß
Barrik

24

Hallo :-),
ich bin in der KIWUK Bad Münder und bei uns war es so das wir uns für eine Blasto-Kultur entschieden haben.

Bei mir wurden 14 ES punktiert. Am nächsten Tag kam ein Anruf das nur 4 EZ Befruchtungsmerkmale anzeigen und davon eine auch noch nicht wirklich gut aussah.

Sie haben dann bei uns keine Blasto-Kultur gemacht, da sie das immer erst ab eine Gruppe von 5 machen und sowieso schon gesehen haben welche zwei es werden. Auch slebst bei einer geplanten Blasto-Kultur ab 5, kann es passieren das sie schon nach 3 Tagen einsetzt wenn sie schon früh differenzieren können welche 2 EZ es zum Schluss werden.

Um so eher in natürlicher Umgebung um so besser, ist die Diviese :-) Kann ich von mein Gefühl auch nur zustimmen

Ich kann auch nur mit auf dem Weg geben, bleibt so ruhig wie möglich, lasst euch nicht stressen ( ich weiß das ist leichter gesagt als getan) reißt mir bitte nicht den Kopf ab, weil ich das geschrieben habe ;-) Ich war selber total am Ende und als ich mich mit mein Mann auf eine bestimmte Anzahl begrenzt habe und wir uns auch die anderen positiven Dinge im Leben ohne Kleinkind deutlich gemacht haben, hat es geklappt. :-) Der Druck muss weg!!! Und immer schön positiv denken und nicht zuviel Angst haben! Ich finde schon das man dies immer wieder betonen muss, ich möchte nur helfen positiv zu denken :-)

Ich drück euch ganz fest die Daumen

25

Hallo jada

Unsere Praxis kultiviert 6 befruchtete weiter. Und so wie ich den Arzt verstanden habe, ,schafftes nur wenn überhaupt die Hälfte zu blastos.
Wir wollen es gleich mit blastos versuchen, zum einfrieren bleibt dann wohl nichts übrig. Aber wenn, wäre das bei der Praxis anscheinend kein Problem. Aber genaues erfahre ich auch erst morgen.

Lg seinspatzle

Top Diskussionen anzeigen