Noch eine Frage zu Überstimulation

Ich muss direkt noch eine Frage loswerden. Ich hatte nach meiner Stimulation mit Puregon zunächst keine Beschwerden, alles war "normal". Ich hatte drei Reife Follikel vor der IUI, den ES habe ich deutlich gemerkt. Seit gestern, drei Tage später bemerke ich allerdings Symptome eines Überstimulationssyndroms, ganz leichte Symptome. Aufgedunsener Bauch und leichte Schmerzen im Bauch, Unterbauch bis Oberbauch. Kann das sein, dass diese Beschwerden erst so spät auftreten. Stimulation ist ja bereits vorbei. Wer hat auch diese Erfahrung gemacht? Danke!

1

Nun ja, jede hormonelle Stimulation ist ja irgendwie eine Überstimulation. Schließlich ist es ja gewollt, dass plötzlich mehr #ei er da sind als von Mutter Natur vorgesehen. Daher empfinde ich das was du beschreibst nicht als Symptome einer Überstimulation sondern als normal.

Gruß Barrik

2

Also ich hatte tatsächlich mit einer Gonal Dosis von 100 und 3 Follikeln eine Überstimualtion. Ich hatte dann aber einen Tag sehr starke Schmerzen und bin in die Ambulanz. Ich konnte wirklich kaum noch gerade stehen.

2 Tage später wurde mir in der KiWu noch Blut abgenommen und die Werte waren nicht allzu gut, sodass ich noch Heparin spritzen musste...

Es kann also auch bei einer geringen Dosis zu einer Überstimulation kommen. Mein Arzt sagt aber, dass es eher selten vorkommt aber jeder reagiert anders. Ich würde die Schmerzen also beobachten. Solange es leichte Schmerzen sind wird es glaub ich nicht so schlimm sein...

Achso, bei mir kamen die Schmerzen so 3-4 Tage nach dem ES.

3

hallo,

ich habe gerade deinen Beitrag gelesen und musste mich sofort an die zeit zurück erinnern,wo ich durch aus,eine überstimulation hatte.Das war letztes jahr,aber das vergisst man so schnell nicht.allerdings wurde bei mir eine icsi-behandlung mit 17 eizellen diurchgeführt.meine überstimulation trat erst kurz vor dem ss-bluttest auf.das sind furchtbare schmerzen,das du das gefühl hast,als wäre man irgendwie im 5.monat ss und ich konnte mich kaum noch bewegen und hatte ein wahnsinnges druckgefühl im unterleib.ich bin dann zur kinderwunschklinik und da wurde es mir auch bestätigt.eierstöcke extrem vergrößert und flüssigkeit im bauchraum und mein arzt konnte noch vor dem bluttest sicher stellen,dass eine ss eingetreten ist und das war auch der fall.er meinte zwar,dass es für mich unangenehm ist,aber das wohl eine einnistung positiv beeinflusst.warum,weiss ich nicht,habe da nicht weiter nachgefragt.bei meiner 1.icsi wurden mir nur 3 eizellen entnommen und da hatte ich gar keine beschwerden.
sonst lass doch mal einen us machen,da erkennt man das,ob du eine überstimu hast oder nicht.
lg,ich hoffe,ich konnte dir ein wenig helfen,mit meinem beitrag.
#hund

4

Hi,
bei mir ist die ÜS erst knapp 2 Wochen nach PU, pünktlich mit dem positivben Schwangerschaftstest aufgetreten... also noch deutlich später. Hätte gar nicht gedacht, dass es eine ist, sondern habs auf "normale" Schwangerschaftsanfangsbeschwerden geschoben, bis meine FÄ mir gesagt hat, dass es eine ÜS ist.
LG, carana

5

Erstmal vielen Dank an alle fuer die Antworten, echt lieb von euch. Bei mir ist es auch nicht schlimm, kann es ja letztlich auch nicht sein. Frauenmit ICSI oder IVF die wesentlich mehr Follikel produzieren machen sicherlich ganz andere Ueberstimulationen durch. Man findet im Netz meistens nur etwas zu diesen sehr schlimmen Ueberstimulationssyndromen im Falle von ICSI oder IVF, bei IUI mit weniger starker Stimulation eher nicht, von daher wollte ich wissen, ob es der Fall sein kann.

Heute Morgen passt mir jedenfalls wegen meines aufgeblaehten Bauches die Hose nicht mehr, muss den obersten Knopf auflassen, Bauchschmerzen sind auch noch vorhanden. Bin trotzdem jetzt auf der Arbeit, solange es nicht schlimmer wird, ist es fuer mich auch in Ordnung. Euch allen viel Erfolg noch...

Top Diskussionen anzeigen